A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook

Es ist eigentlich eine reizvolle Spielidee, aber das Spiel bedarf unbedingt einer überarbeitung.
Das Spiel erinnert ein wenig an Virtual Villager. Man kann die Figuren mit dem Mauszeiger greifen und ihnen Arbeit auf dem Gelände der neuen Künstlerkolonie zuweisen oder dorthin setzen, wo sie gern hinwollen... und leider auch nach längerem Aufenthalt immer noch nicht von selbst hinfinden: Zum Speiseraum und zum Bettenhaus!

Das Spielprinzip durchschaute Anita bald und wurde fast ungeduldig, bis sie das nächste Gebäude zugänglich machen konnte, sie vermochte ihre Neugierde kaum zu bezähmen. Nur mit dem Verkaufen der fertigen Arbeiten und Animieren der Künstler hatte sie einige Schwierigkeiten, wobei ich ihr behilflich sein mußte.

Den Künstlern zuzusehen, wie sie ihre Fähigkeiten trainierten, wurde Anita nie langweilig und sie schmunzelte darüber; besonders über die rythmischen Bewegungen der Tänzer(innen). Nur mir fiel es wohl auf, dass dies scheinbar nur ein einziger Synchrontanz von allen zu sein schien. So wie die Künstler pro Level immer das gleiche Foto, Bild oder Skulptur präsentierten. Na ja, war zwar langweilig, dennoch lächelnd akzeptierbar. Mich nervte aber enorm bald der immer gleiche Song der Sänger, vorgetragen auf der Bühne .Schließlich mußte sie zwischendurch auch noch Verliebte zueinander führen, eigentlich ein netter Aspekt des Spieles.

Besonders ärgerte sich Anita ziemlich lautstark darüber, wenn ein Brunnen oder Beet, welches sie aufbauen ließ, sich nach kurzer Zeit wieder im kaputten Erstzustand befand. Dessen sinnloser Zweck war ihr (und mir) unverständlich! Nur bei Naturereignissen war einzusehen, dass Pfützen, Laub und Schneewehen, die sie hinterlassen, öfters entfernt werden müssen.

Als jedoch mehrere Künstler ihre trainierten Fähigkeiten präsentieren wollten, war dies nur mit zeitlich großer Verzögerung möglich - denn ab diesen Zeitpunkt stieß das Spiel an unbearbeitete Grenzen, was unbedingt verbessert werden muß: Wegen zu wenig Kaufwillige war das Ausstellungsgebäude bald überfüllt und die Künstler liefen unwillig im Gelände herum. Anita setze sie zwar erst wieder zum Training in ihre Gebäude zurück, aber verlor dadurch verwirrt bald die übersicht... und somit den Spaßfaktor, weil es sie nervlich überforderte.

Fazit: Spiel-Abbruch!!! Und somit vergibt Anita leider auch nur zwei müde lächelnde Sonnen.



Veröffentlichungen auf privaten oder gewerblichen Webseitenganz oder in Auszügen oder der Verkauf von ausgedruckten Versionen ganz oder in Auszügen ist grundsätzlich verboten. Ausnahmen bedürfen einer schriftlichen Genehmigung von Gamesetter.com

Copyright© 2008 - 2016 Gamesetter.com

Go to top