A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook

Was ich gelernt habe von Wimmelbild- und Zeitmanagementspielen
Autor:Claudia K.
Datum: 25.08.2010


Dies ist ein Spiel, dessen Ursprung ich auf einer andere Webseite (gamezebo.com) gefunden habe und das ich gern mit euch weiterspielen möchte – nicht nur mit den Forum-Mitgliedern, sondern auch mit unseren Besuchern der Webseite – ich hoffe, ihr alle lasst uns an euren Erfahrungen teilhaben. Viel Spaß! Wer mitmachen möchte - einfach hier diesen Link anklicken und im Forum auf Antworten gehen (Registrierung nicht notwendig - Gastbeiträge werden aber nicht sofort angezeigt, sondern müssen erst von einem Moderator freigegeben werden).

Was man so alles von Wimmelbildern und Zeitmanagement lernt:

Säure, die ich mit meinen bloßen Händen in einen Behälter fülle und anschließend mit meinen Finger auftrage, verletzt meine Haut nicht im Geringsten, aber du solltest mal sehen, was das Tröpfchen Säure mit einem rostigen Schloss anrichtet!

Wenn du aus welchen Gründen auch immer in irgendeinem Dorf landest, dann kannst du ohne Bedenken in jedes Haus eindringen, dort alles durchstöbern und mitnehmen, was du braucht. Wirklich, mach dir keine Gedanken, die Bewohner haben da wirklich nichts geben.
Wenn du einen Laden besitzt, wird es immer irgendwo jemanden geben, der dir für ein gewisses Entgelt ein Dopingmittel zum schneller laufen verpasst, dass so effektiv ist, dass sogar die Tour de France Fahrer neidisch wären.

Bibliotheken und Museen sind immer reparaturbedürftig und haben bereits seit Monaten keine Putzfrau mehr gesehen. Deshalb sind eventuell anwesende Angestellte auch dankbar dafür, wenn du ein klein wenig im dem Chaos rumwühlst, ein bisschen aufräumst und als Dankeschön kannst du unbezahlbare Schätze einfach so mitnehmen. übrigens, wenn du bei deinen Besuchen irgendwelche unschätzbare wertvollen Dinge kaputt machst, ist das auch nicht tragisch.

Das Problem mit der Zeitreise ist von der normalen Wissenschaft bisher nicht erreicht gelöst worden. Aber guck dir mal den exzentrischen Teil deiner Familie an – ein alter Onkel oder Opa hat wahrscheinlich eine funktionierende Zeitmaschine im Schuppen stehen. Und du kannst ohne weitere Kenntnisse diese Maschine bedienen.

Wenn du ein Café oder Restaurant hast kannst du unglaubliche Preise verlangen – für einen Hamburger bezahlt ein Gast gerne mal 30 Dollar und gibt dann noch 50 Dollar Trinkgeld.

Türen öffnen sich nicht einfach so. Der gewöhnliche Hausbesitzer hat seine Türen in- und außerhalb des Hauses mit einem Schloss versehen. Der Schlüssel befindet sich ein einem Kästchen mit Puzzleschloss in einem Safe hinter einem durch Laserstrahlen gesicherten Bild hinter einer verschlossenen Zimmertür, für die du erst noch im gesamten Haus 5 verschiedene Teile zusammen suchen musst. Dieses Zimmer befindet sich im oberen Stockwerk, welches aus welchen Gründen auch immer . Dieses Zimmer ist mit einem Puzzleschloss gesichert und das Kästchen braucht ebenfalls einen Schlüssel, den du erst findest, wenn du dich durch all den Müll in einer Ecken des Zimmers wühlst.

Neben dir selber müssen auch Schädlingsbekämpfer Nerven aus Stahl haben. Nicht nur, dass es überall Käfer gibt, nein, die sind oft genug auch noch so groß wie ein Auto.

Journalisten lösen mehr Kriminalfälle als Polizisten.

In Hotel geht es nicht um Reservierungen, sondern darum, beim einchecken mindestens 10 unterschiedliche Schlüssel, eine Bananen, 1 Spinne, 3 Käfer, 2 Wagenreifen und den Eifelturm mitzubringen.

Hotelzimmer werden auch grundsätzlich nicht gereinigt, so dass du auch nach Wochen- oder Monaten noch alle nötigen Beweise findest, die die Polizei bei einer Untersuchung übersehen hat.

Wenn ein entfernter Verwandter dir plötzlich und unerwartet ein Haus vererbt, dann ist erhöhtes Misstrauen immer eine kluge Entscheidung.

Eure


Copyright © 2008- 2016 Gamesetter.com

Go to top