A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook

Social Gaming

INTENTIUM, die "Mutter" von Deutschland-spielt etabliert sich ab Januar 2009 nun auch auf dem social Gaming Markt. Das geht aus der heutigen Pressemitteilung hervor.

Social Gaming nennt man Seiten, auf denen ein Spieler Karten/Brett und andere Flashgames spielen kann.
Das besondere an Social Gaming Seiten ist, dass man dies innerhalb einer Community tut. So können die sich Spieler nicht nur während eines Einzelspieles mit anderen per Chatfunktion unterhalten, sondern viele Spiele werden auch als Mehrspieler-Version angeboten, so dass man gegeneinander antreten kann. Auch Tuniere werden veranstaltet.

Social Gaming Spiele sind mehr oder minder kostenlos. Mehr oder minder deshalb, weil man zwar einen Teil der Spiele durchaus kostenlos spielen kann (man bekommt zum Start meist Spielchips geschenkt und kann mit dem spielen häufig auch weitere Spielchips erspielen). Wer aber vollen Zugriff zu allen Spielen und Funktionen dieser Seite haben will, der muss einen monatlichen Beitrag bezahlen und wird erst damit dann zum VIP oder Vollmitglied. Diese Art der Spiele ist auf dem amerikanischen Markt schon lange stark vertreten und auch in Deutschland erfreuen sich entsprechende Seiten zunehmenden Userzahlen.

Bisher gab es keinen deutschen Anbieter. Uns bekannte Social Gaming Seiten wie z.B. king.com haben alle ihren Ursprung in der englischsprachigen Welt. Das möchte INTENTIUM jetzt ändern. Sie wollen, in Zusammenarbeit mit dem niederländischen Partner GamePoint BV, mit GamePoint.de durchstarten und Marktführer werden.

Aus der Pressemitteilung von INTENTIUM: „Mit Gamepoint.de launchen wir ein im deutschsprachigen Raum neuartiges Produkt, bei dem wir sowohl den Spaß am Spiel als auch die Freude am Austausch in der Community in den Vordergrund stellen,“ erläutert Thorsten Kolisch, verantwortlicher Partner von INTENIUM. Zum Start präsentiert sich Gamepoint.de bereits mit über zehn Spielen. Darunter befinden sich klassische Brett-, Karten- und Kneipenspiele wie etwa Bingo, Montagsmaler, Poker, Solitaire, Domino, Webdarts, Webpool und Backgammon. Das Angebot zeichnet sich durch ein ausgeklügeltes Clubsystem und umfassende Community-Funktionen aus. Spieler haben die Möglichkeit, sich mit einem ausführlichen Profil vorzustellen und sich mit ihren Bestenlisten zu präsentieren. Alle registrierten Nutzer können direkt miteinander kommunizieren und natürlich gegeneinander antreten.

Im Gegensatz zu den Casual Games, die jeder für sich zu Hause allein spielt, bieten Social Gaming Seiten die Verbindung von beliebten Spielen und dem Kontakt zu Freunden, sowie die Möglichkeit, neue Freunde zu finden. Die Spiele haben in der Regel eine überschaubare Dauer, Unterbrechungen durch Gespräche stören den einzelnen Spielverlauf nicht.

Gerade in wirtschaftlichen Krisenzeiten wie diesen sind Social Gaming Seiten eine gute Alternative zu den teureren Casual Games. Schon mit sehr geringen finanziellem Aufwand (um die 5,00 EUR pro Monat) erhält ein Spieler VIP Status und kann somit ein Dazugehörigkeitsgefühl entwickeln, dass ihm bei den meisten anderen Spielarten verwehrt bleibt. Die Preise von Casual Games sind erheblich höher und der Spieler kann sich zwar Foren suchen, mit Spielern, die die gleichen Spiele spielen (nicht umsonst bieten immer mehr Spieleportale eigene Foren an), aber es ist trotzdem etwas anderes.

Social Gaming und damit GamePoint.de verspricht das schnelle Erfolgserlebnis, den Vergleich mit den Ergebnissen von Mitspielern und das gemeinsame Lachen, wenn was schief geht. Eine Kombination, die anzieht. Viele Spieler mögen das schnelle Spiel zwischendurch, dass nichts kostet und auch noch eine angenehmen Unterhaltung bei einem Kaffee beinhalten kann.

GamePoint.de wird im Januar 2009 offiziell starten, aber schon jetzt kann man sich die Betaversion anschauen.

Eure


Copyright © 2008- 2016 Gamesetter.com

Go to top