A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook

  • Nachlese
  • Tips&Tricks
  • Lösung
  • Direkt download

zum Spielportal
Zulu's Zoo
Nachlese
Herausgeber: BigFish Games
Entwickler: Little Games Company

Wenn du auch bewerten oder die Meinung anderer Spieler lesen möchtest, dann geht es hier lang.

Autor: Sonja R.

Hilf Zulu`s Zoo eine Million Dollar zu gewinnen, indem Dusicherstellst, dass der Zoo in einem Top-Zustand ist und die Jurybeeindruckt. Finde und füttere die Tiere, räume den Unrat im Geländeweg und entdecke eine grosse Anzahl von Wimmelbildszenen. Spielelustige und spannende Minispiele und nimm an anspruchsvollen Zoo-Teststeil, während du die Erfolgsleiter immer weiter herauf kletterst. MacheZulu's Zoo zum besten Zoo!

Wenn ich Zulu höre, muss ich immer an das Crewmitglied von Raumschiff Enterprise denken. Diese junge Dame hat mit ihm allerdings nichts gemeinsam. Sie bleibt nicht auf ihrem Platz sitzen, sondern arbeitet sich stetig nach oben. Zugegeben, die Enterprise mochte ich, aber dieses Spiel hat mir den letzten Nerv geraubt. Das liegt bestimmt nicht daran, dass es einfallslos gemacht wäre, denn das ist nicht so. Es hat viel mehr mit der eigentlichen Spielbarkeit zu tun.

Du musst in vielen Wimmelbildszenen unter anderem Affen finden, die zum Röntgen sollen. Hat doch so ein Zoo-Besucher eine Plastikbanane ins Gehege geworfen! Nun ist die Frage, welcher von allen hat sie gefressen? Alle Orte sind farbenprächtig und eigentlich wunderschön dargestellt, wäre da nicht ein Problem: Man sieht nichts. Nicht nichts im Sinne von gar nichts, sondern die Tiere sind so verborgen, dass sie einfach zum grossen Teil nicht zu finden sind - teils noch nicht mal mit Tipp. Schuld daran ist die leichte Verschwommenheit der Grafik und das Verstecken im Hintergrund. Da ist ein Eisbär vor einem Eisberg kaum zu identifizieren, ganz zu schweigen von dem Fall, wenn du nur seinen Allerwertesten etwas hinter einem Fels hervor spriessen siehst. Auch musst du allgemein nicht erwarten, dass du alle, die da so kreuchen und fleuchen, erkennen kannst - selbst wenn du sie siehst. Bei manchen ist es gewollt, dass sie nicht immer sichtbar sind. Sie kommen und gehen, schwimmen durchs Bild oder fliegen... Du musst sie dann im richtigen Moment erwischen. Es ist ein echter Segen, dass es kein Zeitlimit gibt. In Level 29 bekam ich einige Tipps umsonst, ohne dass ich einen Tipp benutzt hatte.

Aber du suchst nicht nur Tiere, du musst auch fotografieren und aufräumen. Turnschuhe, Angelköder und sonstige Hinterlassenschaften müssen gefunden und in den Mülleimer gelegt werden (ich hätte dieses Spiel gern dazu geworfen!). Der hat ein Eigenleben und weigert sich ab und an, seine Beute aufzunehmen. Erst nach mehrmaligem Klicken lässt er sich davon überzeugen. Die Tiere müssen auch gefüttert werden; es gibt Insekten, Salat, Fisch und Fleisch. Hier stehst du vor demselben Problem: Wie sollst du ein Tier füttern, wenn du es nicht siehst? Bei den ersten funktioniert das noch, dann wird es immer schwieriger und bald fast unmöglich. Noch dazu wollen sich die Tiere manchmal gar nicht füttern lassen. Du klickst, klickst nochmal und dann irgendwann merken sie, dass sie wohl doch Hunger haben (wenn ihnen jemand die Nahrung schon so penetrant aufdrängt). Kurz gesagt: Das Spiel erkennt oft richtige Klicks nicht an, manchmal gar erst, wenn das entsprechende Tier durch einen Tip aktiviert wurde. Und das nicht nur in den Futter - Leveln, sondern es kann dir in allen Leveln passieren. Füttere aber nicht falsch, das gibt jedes Mal einen Stern Abzug. Gibst du die Nahrung richtig, ist ein herzhaftes Kraspeln beim Kauen zu hören. Die Geräusche wenigstens sind passend und gut gelungen, wobei ich die Hintergrundmusik eher albern fand.

Die Sterne gibt es immer als Belohnung. Für das Beenden eines Levels zum Beispiel. Es sind auch immer 5 in den Leveln versteckt, sogar im Maul eines Krokodils oder hinter dem Flügel eines Schmetterlings. Dabei musst du auf Bewegung achten, da könnte immer etwas verborgen sein. Benutzt du einen Tipp, muss der sich wieder aufladen, aber trotzdem wird dir ein Stern vom Gesamtstand abgezogen. Und die gesammelten Sterne sind wichtig, denn du brauchst sie, um die Zooprüfungen absolvieren zu können. Damit bildest du dich weiter und steigst in der Hackordnung auf, was wiederum Grundvoraussetzung für einige Level ist. Da man aber sehr viel Tipps in diesem Spiel benötigt, schwinden sie sehr schnell und du musst dir mit Minispielen welche dazu verdienen.

Zum Glück gibt es diese Möglichkeit mit einem Puzzle, Memory oder auch Erraten eines Tieres mit dem Aufdecken von einzelnen Feldern. Das vierte ist die Futterlieferung, bei der ein Lieferwagen Nahrungsmittel liefert und du den Weg freimachen musst, damit es zum richtigen Tier geleitet wird. Abhängig davon, wie gut du bist, bekommst du dafür Sterne. Das kannst du so oft machen, wie du möchtest und notgedrungen wirst du auch oft eins spielen müssen.

Das Spielkonzept ist wirklich gut, aber grafisch und spielerisch schlecht umgesetzt mit einigentechnischen Mängeln. Wer sich hier nicht ärgert, weil er wenig Erfolgserlebnisse beim Suchen hat, dem ist wirklich ein sonniges Gemüt zu bescheinigen. Andererseits kann das alles auch eine echte Herausforderung für Profis sein und die Grösse des Zoos und die damit verbundenen Level sind auf jeden Fall eine längere Beschäftigung. Und die Informationen über die Tiere sind auch ganz nett.

Copyright © 2008- 2017 Gamesetter.com

Go to top