A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook

  • Nachlese
  • Tips&Tricks
  • Lösung
  • Direkt download

Zum Spielportal
Yard Sale Hidden Treausures

Herausgeber: BigFish Games
Entwickler: Slapdash Games

Wenn du auch bewerten oder die Meinung anderer Spieler lesen möchtest, dann geht es hier lang.

Autor: Sonja R.

Hanna Harlow, die Gastgeberin der beliebtesten Dekorations-Show im Fernsehen, suchte den nächsten Design-Superstar! Such auf den Flohmärkten von Lucky Junktion was Du brauchst und kreiere göttliche Dekorationen, die alles bisher gesehene übertreffen. Dekoriere die Räume in den Häusern Deiner Nachparn und katapuliere Dich in den TV-Starhimmel in diesem aufregenden und witzigen Wimmelbildspiel.

Aufregend? Nein, sicher nicht. Witzig? Okay, das schon eher. Die Figuren im Spiel sind teilweise Karikaturen, die doch recht lustig gemacht sind. Zum ersten Teil Yard Sale Hidden Treasures: Sunnyville gibt es kaum einen Unterschied, abgesehen von der besseren Grafik. Für Kunden suchst du dir bei ihnen alles zusammen, was du vielleicht gebrauchen könntest. Sie wollen Ausgefallenes, Unikate. Das heisst für dich: Einzelteile suchen, restaurieren und selber bauen. Bei Mother Goose, S. Kymo, "Grizzly" Jones und anderen räumst du auf, indem du die Gegenstände deiner Suchliste findest. Das eine oder andere Teil kannst du für deinen Auftrag verwenden. Das erkennst du du sofort und sackst es direkt ein.

In 8 Kapiteln besuchst du immer wieder 12 unterschiedliche Orte auf deiner Suche. Da die Kapitel immer länger werden, ist es nicht zu vermeiden, dass die Orte sich auch öfters wiederholen. Das ist nicht schlimm, denn die Ojekte, die du zu suchen hast, sind immer andere. Sie sind alle zufällig, bis auf die, die du zum Dekorieren später brauchst. Die Listen nehmen im Verlauf des Spiels immer mehr Ausmasse an, hast du Anfangs 20 Objekte zu suchen, werden es zum Ende hin 30. Oft musst du erst einen Teil der Liste abarbeiten, bevor du manche Gegenstände finden kannst. Sie sind schlicht und einfach hinter grösseren versteckt und erst sichtbar, wenn du das grosse Teil davor abgeräumt hast. Du tust also gut daran, auch mal ein Item deiner Liste zu überspringen und nicht gleich einen Tipp zu verwenden.

Die solltest du dir ohnehin gut einteilen. Zu Beginn jedes Kapitels bekommst du drei, an jedem Ort ist ein Stern versteckt, der dir einen weiteren Tipp bringt. Diese Sterne sind aber nur schwer zu finden und nie immer an derselben Stelle. Achte dazu auf ein Blinken, dadurch machen sie sich ab und zu bemerkbar. Ansonsten macht das Suchen schon Spass. Es gibt viel Animationen in den Leveln. Dazu ist die Grafik ist farbenfroh und so deutlich, dass du die Objekte auch gut erkennen kannst, wenn sie kleiner dargestellt sind. Zur Not kannst du eine Lupe benutzen, um zu vergrößern. Es stört dich keine Hintergrundmusik in den Leveln, sondern lediglich gut passende Geräusche. Die Musik beschränkt sich auf alles, was sich ausserhalb der Orte abspielt und hat einen lustigen Touch.

Abgesehen von den normalen Listen suchst du ab und an nach Silhouetten, ein Unterschiedsuchbild ist dabei und 10 Gleiche. Diese gleichen, zum Beispiel Teddybären, sehen natürlich nie gleich aus.
Leider gibt es nur eine Art von Minispielen: Das Restaurieren und Zusammenbauen von gefundenen Gegenständen. Dazu schleifst du Holz ab, besprühst es mit einer Farbdose oder streichst es manuell mit einem Pinsel. Oft legst du Schablonen auf, in denen du das Muster ausmalen musst. Zum Schluss setzt du das einzigartige Möbelstück zusammen. Die Idee an sich ist ja nicht übel, aber es wird sehr schnell sterbenslangweilig. Wenigstens geht das Einrichten des Raumes des Kunden dann schnell. Wie auch beim Restaurieren wird dir immer mit einem grünen Rahmen angezeigt, wo was hin muss. Denken brauchst du dabei gar nicht. Es wäre eine Beschäftigung für Kinder, aber selbst die würden sich nicht lange daran aufhalten.

Egal, ob du im Time- oder Relaxed-Mode spielst, hast du den Carrer-Modus beendet, ist der Lucky Junction Modus frei geschaltet. Hier kannst du alle Orte nochmals aufsuchen, wahlweise mit Suchlisten oder Silhouettensuche. Das hat einen gewissen Wiederspielwert und das Spiel hat auch insgesamt keine Wahnsinns- aber doch anständige Länge. Mit einem Probedownload macht man sicher nichts verkehrt, vorausgesetzt, man möchte sich hauptsächlich auf das Suchen beschränken und hat nichts dagegen, eine Neuauflage des ersten Teiles zu spielen.

Copyright © 2008- 2017 Gamesetter.com

Go to top