A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook

  • Nachlese
  • Tips&Tricks
  • Lösung
  • Direkt download

nachlese
Wild West Story: The Beginnings


tassentassentassentassen
Herausgeber: seppia interactive
Entwickler: seppia interactive

Download: Zylom.de

Wenn Du Wild West Story: The Beginnings auch bewerten oder die Meinung andere Spieler lesen möchtest, dann geht es hier lang

Autor: Sabina
Datum: 21.06.2011

Bella hat ihre Eltern verloren und ist nun auf der Suche nach einer neuen Bleibe. Unterwegs trifft sie auch Coyote Cub, einen Indianerjungen, der durch Banditen seinen Stamm verlor. Gemeinsam reiten sie durch den Wilden Westen, auf der Suche nach einem neuen friedlichen Zuhause. Sie finden eine zerstörte, von den Bewohnern verlassene Stadt und beschließen, diese wieder aufzubauen. Hilf den beiden dabei, bau die Stadt in neuem Glanz auf, damit die Bewohner zurück kommen.

Wild West Story The Beginnings ist ein 3-Gewinnt-Spiel, bei dem durch Tausch von zwei Symbolen Gruppen aus drei oder mehreren Steinen gebildet werden. Man hat zu Beginn die Wahl, ob man im Zeitmodus oder doch lieber im entspannten Modus, ganz ohne Zeitdruck, spielen will. Durch 100 Level hindurch sammelt man die drei Ressourcen Gold, Baumaterial und Nahrungsmittel, um die verschiedensten Gebäude zu erwerben und so die Stadt neu aufzubauen. In den einzelnen Leveln muß man Bella auf einem vorgegebenen Weg ans Ziel bringen. Der Weg ist allerdings von massiven Steinplatten versperrt. Um diese zu zerstören, bildet man Gruppen aus 3 gleichen Symbolen darauf.

Um das Gewinnen eines Levels nicht allzu einfach zu machen, tauchen die verschiedensten Hindernisse auf. Es gibt zum Beispiel Holzkisten, die man zerbricht, indem man daneben Gruppen bildet, oder eingefrorene Symbole, mit denen man eine Gruppe bilden muß, um das Eis zu schmelzen. Das wohl gemeinste Hindernis ist der Felsblock, den man nur mit Kanonen, Explosionen oder Werkzeugen kaputt bekommt.

Aber es werden einem natürlich auch einige Hilfsmittel zur Seite gestellt. Der Bogen von Coyote Cub, Bellas Begleiter, lädt sich auf, wenn man Steine zerbricht. Komplett aufgeladen schießt er einen Blitzpfeil, mit dem man den Weg schneller freigeräumt bekommt. Bella kann verschiedene Werkzeuge, wie zum Beispiel den Blitzschlag, der alle passenden Steinsymbole in einem gewissen Radius zerstört, verwenden. Die Werkzeuge füllen sich, wenn man Gruppen von Symbolen bildet, die die gleiche Farbe haben, wie der Ring.

Hat man in den Leveln genug Ressourcen gesammelt, geht es an das Kaufen und Aufbauen der verschiedensten, für eine Wildwest-Stadt typischen, Gebäude. Jedes Gebäude gibt etwas Besonderes. Die Goldmine das Gold-Symbol für mehr Gold, die Steinbruchhütte das Stein-Symbol für Baumaterial und die Farm das Mehl-Symbol für Nahrungsmittel. Weitere Gebäude werten die einzelnen Ressourcen-Symbole weiter auf, schalten die verschiedenen Werkzeuge frei und bringen Bewohner in die Stadt zurück.

Das Spiel hat aber auch einen Minuspunkt, der allerdings wohl nur für ganz ehrgeizige Spieler relevant sein dürfte. Am Ende eines Levels wird einem angezeigt, wie viel Prozent der Steinplatten man entfernt hat. Allerdings ist es kaum möglich, hier 100 % zu schaffen, da man vorige Bereiche des Spielfeldes nicht mehr erreichen kann, um eventuell liegengebliebene Steinplatten wegzuräumen.

Zur Auflockerung gibt es in Wild West Story The Beginnings insgesamt 20 Suchspiellevel. Diese werden freigeschaltet, wenn man Gebäude mit einer Lupe darauf kauft Bei den Suchbildern gibt es kein Zeitlimit. Eine Zahl gibt an, wie viele Gegenstände oder Teile zu suchen sind. Bei einigen Gegenständen muß man herausfinden, wo man sie einsetzen kann, um an weitere gesuchte Teile zu kommen. Ein Tipp, der sich wieder auffüllt, ist vorhanden.

Die Grafiken sind, für den Wilden Westen typisch, vorwiegend in verschiedenen Brauntönen gehalten. In der Stadt sieht man die Bewohner durch die Straßen gehen. Die Musik ist westernmäßig angehaucht und passt sehr gut zum Spiel. Auch die Spielgeräusche und die diversen Effekte hinterlassen einen guten Eindruck.

Insgesamt ist Wild West Story The Beginnings aber ein gutes Spiel, das sowohl Anfängern als auch Kennern gefallen wird und ihnen einige Stunden Spielspaß bietet.


Copyright © 2008- 2017 Gamesetter.com

Go to top