A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook

  • Nachlese
  • Tips&Tricks
  • Lösung
  • Direkt download

nachlese
Voodoo Whisperer: Fluch einer Legende


tassentassentassen tassen

Herausgeber: Gogii Games
Entwickler: FunSwitch

Download bei BigFish Games.de
Download Sammleredition: Deutschland-Spielt

Wenn Du Voodoo Whisperer: Fluch einer Legende auch bewerten oder die Meinung anderer Spieler lesen möchtest, dann geht es hier lang

Autor: Sonja R.
28.06.2011


Lillian ist etwas von den Socken, denn ihr wird von der Voodoo-Zauberin Madame Levean gesagt, dass nur sie diejenige ist, die den Fluch über ihrem Heimatort aufheben kann. Dort geschehen seltsame Dinge, die die Menschen in eine Art Trance versetzt haben. Viel kann Madame Levean nicht sagen, aber Lillian ist klar, dass sie aktiv werden muss. Zwei Gegenstände, die ihr mitgegeben werden, sollen ihr dabei helfen.

Dabei handelt es sich um ein Säckchen, der den Zauberspruch zum Sprechen mit Toten enthält. Dazu kommt der Staub von Backsteinen, der die Toten insoweit aufweckt, dass ein Gespräch überhaupt erst möglich wird. Dieser Staub kann zu gegebenener Zeit von Backsteinmauern neu besorgt werden und es erstaunt den aufmerksamen Spieler etwas, dass einfache Backsteinkrümel eine solche Wirkung haben können. Diese beiden Utensilien helfen aber nur bei bereits gestorbenen Ortseinwohnern, wie zum Beispiel Lillians Oma, die ihr erste Grundinformationen gibt.

Die verfluchten Dorfbewohner bedürfen anderer Hilfe. Dazu bekommst du im Laufe des ersten Kapitels einen Mörser und Stößel sowie ein Rezepbuch, in dem du Rezepte für Figuren sammelst, die die Bewohner erlösen. Hast du alle Zutaten gefunden, mixt du in dem Mörser die richtige Puppe. Noch so eine Sache, die etwas gewöhnungsbedürftig ist. Aus zermalenen, festen Zutaten entstehen Puppen.

Bevor es aber soweit ist, wählst du den Schwierigkeitsgrad des Spiels aus. Auch im einfachen Modus lädt der Tipp recht lange und Hinweise auf interessante Punkte an den Orten sind spärlich. Leider entlädt er sich auch, wenn du ihn unterwegs benutzt und er dir nur die nächste Richtung angibt, in die du laufen sollst. Das ist unüblich und aufgrund der eher langen Ladezeit nicht gut gelöst. Mit der Zeit bekommst du Zaubersprüche dazu, die dir helfen werden: der Bewegungsspruch, Bruchspruch und den Feuerspruch.

Du bist in den 5 Kapiteln zu Fuss unterwegs und wirst viel laufen. Die einzelen Kapitel sind auf einer Karte sichtbar und du kannst auch in das gerade relevante hineingehen, aber ansonsten ist diese Karte eher überflüssig. Sie verrät dir lediglich den Oberbegriff des Bereichs, in dem du dich bewegst, aber nicht beim Finden eines Ortes, an den du zurück möchtest.

Das jedoch musst du oft, denn die einzelnen Areale sind recht gross und es gibt dadurch viele unerledigte Baustellen, die du nach dem ersten Besuch zurücklässt. Merke dir also gut, wie du läufst und wo du was findest, denn sonst bist du verloren. Gerade auch weil der Tipp für jeden Richtungsanzeige neu aufgeladen werden muss. Denk dir aber nichts dabei, wenn du Leitersprossen ohne Hammer und Nägel befestigen kannst, auf solche Kleinigkeiten wurde kein Wert gelegt. Das Spiel sagt dir fast immer, wenn du an einem Ort alles erledigt hast, das eine gute Hilfe.

Unterwegs begegnen dir immer wieder Wimmelbilder, in denen du nach Liste suchst. Die Listen sind nicht zufällig, ein oder mehrere Objekte gehen daraus ins Inventar. Sie wirken authentisch und können neu entstehen, wenn du an einem anderen Ort etwas erledigt hast, aber leider bekommst du auch im leichten Modus kaum einen visuellen Hinweis darauf. Es kann passieren, dass du an einem Wimmelbilder mehrmals vorbei läufst, ohne es zu sehen. Auch hier gilt: Merke dir die Standorte und fehlt dir was, so dass du im Spiel nicht weiterkommst, klappere sie alle noch einmal ab. Auch hatte ich das Gefühl, dass sogar die englischsprachigen Spieler hier unter der Übersetzung zu leiden hatten. Einige Begriffe in den Suchlisten kamen sogar mir sehr merkwürdig vor. Auch kann es durchaus passieren, dass sich ein Domino als eine Maske entpuppt. Man merke: Nicht ausschliesslich deutschprachige Spieler haben diese Probleme. Da hilft auch die Lupe nicht, die du zum Suchen aktivieren kannst.

Aber auch unterwegs solltest du die Augen offenhalten, denn einige Inventarobjekte liegen einfach so herum. Suche alles ab und achte grundsätzlich auf Veränderungen deines Mauszeigers. Es kann öfters nötig sein, beispielsweise eine Schublade zu öffnen, um dieser etwas zu entnehmen. Weisst du mal nicht so richtig, wo dich deine Wanderung hinführen soll, kannst du dir deine aktuellen Ziele anzeigen lassen.

Die Handlung des Spiels zieht dich jedoch in seinen Bann, hauptsächlich aufgrund der bedrohlichen Hintergrundmusik und entsprechenden Geräuschen. Aber auch die Grafik gibt ihr Übriges dazu. Sie ist deutlich, klar, einfach sehr schön - trotz oder mit der grundsätzlichen Düsternis. Du wirst sie allerdings mit einem Breitbildmonitor nicht geniessen können, denn einen solchen Modus hat das Spiel nicht. Rechts und links gibt es hier zwei störende, schwarze Balken.

Die Minispiele, die eher selten vorkommen, stellen auch für unerfahrene Spieler keine besondere Herausforderung dar. Es gibt Drehpuzzle, Rohrdrehpuzzle oder Paare müssen von Blumen oder Flaschen gefunden werden. Einheitskost ohne besondere Bemühungen, sie zu etwas Besonderem zu machen. Sie wirken eher wie eine Alibifunktion: Sieh her, wir haben auch Minispiele, eben weil sie dazu gehören. Nach einer Aufladezeit sind sie überspringbar.

Ein Besonderer Witz ist jedoch der Strategy Guide, der in der Sammleredition dieses Spiels enthalten ist. Eigentlich ist er eins der Elemente, der den höheren Preis der Sammleredition rechtfertigen soll und er sollte den Sinn erfüllen, für den ein Strategy Guide gemacht wurde. Warum das hier nicht so ist, möchte ich an einem Beispiel erzählen.

Im Sumpf sitzt ein Krokodil, das einen Statuenteil bewacht. Du hast einen Schinken und schlussfolgerst, das Krokodil damit ablenken zu können, da es hungrig ist. Nun habe ich über 20 Minuten in allen Varianten versucht, dem Krokodil diesen Schinken hinzuwerfen, aber ohne Erfolg. Also ein Blick in den Strategy Guide. Dort hiess es, das Krokodil sollte den gewürzten Schinken erhalten. Aha. Und dann das Seil über den Ast und das Statuenteil herausziehen. Aha. Ich blätterte mehrmals zurück, vor, wieder zurück und fand schliesslich eine Stelle, an der es hiess, ich solle die Schaukel abschneiden und bekäme ein Seil. Ich hatte kein Seil! Beim Abschneiden der Schaukel bekam ich lediglich das Sitzbrett, das ich auch schon verwendet hatte. Ich weiss nicht, ob der Verfasser ein anderes Spiel als ich hatte, aber das war im Strategy Guide schlicht falsch. Dazu kommt: Es stand nirgends etwas von dem Wimmelbild, in dem ich das benötigte Seil dann tatsächlich bekam. Auch woher der Schinken kam, den ich bereits hatte, war da erstmal nicht vermerkt. Und wie der zu einem gewürzten Schinken wird, schonmal gar nicht. Nachdem der Strategy Guide dem Krokodil den gewürzten Schnken gegeben hat, erklärte er dann auf der nachfolgenden Seite, wo dieser Schinken zu finden ist...Also verfüttere ich ihn erst und dann finde ich ihn. Wie ich ihn würze, musste ich ganz selbst herausfinden. Leider zieht sich ein solches Durcheinander durch den gesamten Strategy Guide. Sehr schlüssig und hilfreich, wirklich!

Die Sammleredition wartet aber auch mit dem obligatorischen Bonuskapitel auf, das hier mitten im Spiel integriert ist. Nach dem 2. Kapitel bildet das 3. das Bonuskapitel, dass sich im Hotel abspielt. Insgesamt wirst du so 5 bis 6 Stunden für das gesamte Spiel benötigen, das Bonuskapitel ist mit seinen ca. 30 Minuten in dieser Zeit inbegriffen. Dort benötigst du auch den einen Code, den du im Hauptspiel ermittelst. Im Hotel bekommst du mehr Hintergrundinformationen.

Voodoo Whisperer: Fluch einer Legende hatte viel Potential, das nicht genutzt wurde. Die schöne Grafik, der düstere Hintergrund, die Aufhebung des Fluchs, die eher lange Spielzeit. Hätte man seine Aufmerksamkeit auch auf die Minispiele gelenkt und es technisch an die heutigen Anforderungen angepasst (in der es nur noch Breitbild-Monitore zu kaufen gibt), wäre es noch besser geworden. Über den lachhaften Strategy-Guide in der Sammleredition möchte ich nicht noch einmal näher eingehen. Aber das, was FunSwitch als Grundpaket abliefert, ist als Normalversion sicherlich einen Blick wert. Da es kein wirkliches Ende gibt, wurde auch eine Fortsetzung angekündigt.


Copyright © 2008- 2017 Gamesetter.com

Go to top