A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook




Vampireville


Herausgeber: Nevosoft
Entwickler: Nevosoft

Download Deutschland-Spielt.de
Download Zylom.de

Wenn du Vampireville auch bewerten möchtest, dann geht es hier lang.

Autor: Sonja R.
07.05.2010

Warum wurde Jim Johnson wahnsinnig? Diese Frage stellt sich sein Kollege und Immobilienmakler Michael, als er zu dem Schloss fährt, das sein Chef aufkaufen will. Er merkt schnell, dass hier irgendetwas anders ist, als er es kennt. Lauter komische Gesellen, aber da Michael kein Angsthase ist, kommt er hinter das Geheimnis von Malgray. Als dann auch noch sein Chef auftaucht und einen besonderen Dienst von ihm verlangt, wundert ihn bald gar nichts mehr.

Nevosoft wird einfach mit jedem Mal besser. Schon als ich den Butler Glenfield sah, musste ich mir ein Schmunzeln verkneifen und das wurde im Laufe des Spiels oft zu einem Kichern. Ich wusste zum Beispiel noch nicht, dass die Vampire der heutigen Zeit ihr Blut aus Schlachthäusern beziehen und es Bernhardiner gibt, die viel Erspartes haben und ein Testament machen. All das wirst du hier vorfinden, liebevoll als Spiel und Handlung vermischt.

In 24 Kapiteln mit insgesamt über 70 Leveln verschiebst und öffnest du ohne Zeitlimit Objekte. Wozu? Nun, hinter und in allem kann etwas versteckt sein. Dafür bekommst du aber nicht nur die reinen Suchlisten oder Silhouetten aufgezeigt, sondern zu einem grossen Teil auch Aufgaben. Und da fängt das Knobeln richtig an.

Bleiben wir mal bei Bernhardiner Rovers Testament. Er hatte viele Versionen davon, die irgendwo zerknüllt herumliegen. Um Hilfe gebeten, muss Michael - sprich du - alle finden. Die meisten sind auch durch ein gutes Auge und dem Verschieben von Gegenständen zu finden, aber nicht alle. Du stösst auf ein kleines Schränkchen, das mit Wachs verklebt wurde. Jetzt heisst es überlegen: Wie bekommt man das am besten auf?

In solchen Fällen benutzt du Gegenstände, die du an den Orten findest. Sie bleiben an der Maus hängen und du kannst sie direkt benutzen oder aber erstmal im Inventar ablegen, wenn du noch nicht weisst, was du damit anfangen sollst. Manchmal musst du das sogar, weil du die Szene wechselst. Das geht durch aufgestellte Schilder mit Pfeilen oder auch das Durchschreiten einer Tür.

Neu sind die Container, die teilweise eingebaut worden sind. Sie öffnen sich bei Anklicken eines Gegenstandes und dann muss alles gesucht werden, was darin abgebildet ist. Auch hier gehen manche Objekte erst ins Inventar, weil die Szene gewechselt werden muss. Von dort aus können sie dann in den Container gelegt werden und lösen eine Handlung aus, die dir etwas einbringt, das du brauchst.

Für die Aufgaben bekommst du keine Hinweise, denn das Markenzeichen von Nevosoft ist hier: selbst herausfinden. Das macht den eigentlichen Reiz aus und ist durchaus machbar, weil alles logisch aufgebaut ist. Wenn man dazu die Zwischensequenzen verfolgt, bekommt man auch des öfteren einen kleinen Hinweis.

Die sollte man sich auf jeden Fall zu Gemüte führen. Das sagt nun jemand wie ich, der normalerweise nicht so großen Wert auf die Handlung eines Spiels legt. Sehr gekonnt ist Vampireville wieder ein Spiel, das Geschichte und Zwischensequenzen fliessend miteinander vereint. Das Spiel ist die Handlung und umgekehrt, beides eine Einheit. Obendrein auch noch mit Phantasie und Humor.

Genauso wie die Minispiele, die immer wieder in den Kapiteln auftauchen. Hast du schonmal die Blutgruppe eines Vampirs bestimmt? Hier wirst du es tun. Auch wirst du den Verwalter mit deinen Künsten in Golf beeindrucken müssen. Jedoch gibt es auch die klassischen Minispiele wie Schieberätsel, Rohre verbinden oder Sequenzen wiederholen. Manche sind recht einfach, andere erfordern etwas mehr Überlegung. Wo es nötig ist, können sie auch nach einer längeren Aufladezeit übersprungen werden.

Nicht ganz so lang ist die Aufladezeit des Tipps. Er steht dir bei den Minispielen zur Verfügung, die nicht übersprungen werden können. Im normalen Spiel natürlich ebenfalls. Dort zeigt er dir präzise, wo es für dich weiter geht.

Bei der Musik würde ich empfehlen, sie stumm oder wenigstens ganz leise zu machen, denn sie passt nicht. Nebengeräusche und Sprachausgabe dagegen sind sehr gelungen, ebenso wie die Grafik. Es macht Spass, im Schloss herumzustolpern, auch wenn man immer wieder in dieselben Räume kommt. Da die Aufgaben aber immer wieder komplett anders sind und auch Kleinigkeiten verändert werden, stört das nicht wirklich.

Gespeichert wird immer nur am Ende jedes Kapitels und jedes kann auch nach Belieben wiederholt werden. Die Speicherzeit allerdings, in der du am Kapitelende auf das Schloss starrst, ist etwas lang gehalten und langweilt jedes Mal. Aber: Nobody's perfect!

Vampireville ist aus meiner Sicht unbedingt empfehlenswert für Spieler, die eine sehr gut inszenierte Geschichte gepaart mit einem einfallsreichen Spiel erleben wollen. Ladies und Gentlemen: Ran an die Blutkonserven!

Copyright © 2008- 2017 Gamesetter.com

Go to top