A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook

  • Nachlese
  • Tips&Tricks
  • Lösung
  • Direkt download


Untold History: Die Tochter des Sonnenkönigs


tassentassen
Herausgeber: BigFish Games
Entwickler: Chayowo Games

Download (Normal): BigFish Games.de
Download (Sammler): BigFish Games.de

Wenn Du Untold History: Die Tochter des Sonnenkönigs auch bewerten oder die Meinung anderer Spieler lesen möchtest, dann geht es hier lang

Autor: Monika K.
Datum: 17.06.2013

Deutsch (Sammler): 01.09.2013

Bis zu Deinem 18. Geburtstag war Deine Welt völlig in Ordnung, doch dann erklärt Dir Deine vermeintliche Mutter, dass Du ein Waisenkind bist und gibt Dir einen Brief Deines Großvaters. Aus dem Brief erfährst Du, dass Dich Dein Großvater bald besuchen wird und Du bis dahin von den fünf heiligen Geistern der Luft beschützt wirst. Kurz danach wirst Du des Nachts von ihm besucht. Er offenbart Dir, dass Du eine Nachfahrin der Sonne und die rechtmäßige Erbin des mächtigsten Artefakts der Welt seist. Deine Aufgabe ist es, fünf Talismane zu sammeln. Aber bevor Dein Großvater Dir mehr erklären kann, wird er ermordet - von seinem eigenen Bruder! Er droht Dir, Dich auch umzubringen, sobald Dein Schutz erloschen ist.

Wirst Du es schaffen, die fünf Talismane zu finden? Wirst Du Dich gegen die bösen Mächte des Bruders und seiner Komplizin wehren können?

Eine neue Story, aber eine alte Machart. Nachdem Du zwischen zwei Spielmodi - normal oder für Experten - ausgewählt hast, kannst Du als erstes die 1a-Grafik bewundern. Gestochen scharf und mit einer Fülle von Hinguckern werden die Schauplätze in herrlich natürlichen Farben dargestellt. überall ist was los: Da fliegt ein Vogel durch das Bild, dort sitzt ein äffchen im Baum und laust ein anderes. Man kann sich nicht satt sehen.

Und dann bist Du schon voll im Spiel, denn nach kurzer Zeit ist Dein Inventar mit über 10 Gegenständen bestückt und Du hast schon eine Menge offene Baustellen. Wenn da die Karte nicht wäre, würde man schnell den überblick verlieren. Sie zeigt die Orte an, an denen etwas zu tun ist und bringt Dich auch dorthin. Wenn Du etwas übersehen hast, zeigt Dir der Tipp per Pfeil einen Gegenstand oder die Richtung, in die Du gehen solltest.

Was Du aber auch schnell merkst, ist dass der Aufbau des Spiels sehr simpel ist. Finde einen Gegenstand, schaue auf der Karte nach, an welchem Ort etwas zu tun ist, lasse Dich von der Karte dort hinbringen, setze den Gegenstand dort ein und erhalte einen neuen Gegenstand. Schaue auf der Karte nach .... und so geht das ca. vier Stunden lang. Zwischendurch kommen abwechselnd zwei Wimmelbilder, ein Puzzle, ein Rätsel und eine junge Frau im Gothik-Style,
die Dir einen Spruch schickt, der Dich einschüchtern soll, weil sie das Artefakt besitzen will.

Die zahlreichen Wimmelbilder sind mittelmäßig zugemüllt und beinhalten zwei bis drei Interaktionen. Bitte Weingummi oder Schokolade bereitlegen für den Fall eines Kieferkrampfes vom vielen Gähnen. Die Wimmelbilder werden noch dazu durchweg zweimal gespielt. Achtung: Immer genau die Mitte des Gegenstands anklicken, sonst verschwindet er nicht!

Die Puzzles, die weniger vertreten aber nicht weniger langweilig sind, kommen meistens aus der Logikabteilung. Sie sind entweder total geistlos oder frustrieren den Spieler, weil zu umfangreich, zu schwer oder keine Neustart-Funktion vorhanden ist. Außerdem kann 'Chayowo Games' mit Tonfolgen wiederholen (und das fünfmal!) oder mehreren Memorys keinen Spieler hinterm Ofen mehr hervorlocken.

Die Aufgaben und Rätsel sind so anspruchslos, dass man wie bei den Wimmelbildern ein Hilfsmittel benötigt, um nicht einzuschlafen. Wenn 'Chayowo Games' dann noch die Logik oder nur den normalen Verstand missachtet, ist das Urteil gebildet. Da setzt der Spieler einen Deckel auf ein Gefäß, um eine Schlange davon wegzulocken und wie lautet der nächste Hinweis?
  'Ich muss irgendwie das Gefäß öffnen!' Ein anderes mal stellt der Spieler einen Käfig auf einen Ast eines Baumes. Und kurz darauf kommt ein Eichhörnchen und spaziert fröhlich in den Käfig! Erst einen Köder legen? Viel zu kompliziert!

Es gibt viel zu lesen in 'Untold History: Die Tochter des Sonnenkönigs': Fast an jedem Schauplatz musst Du eine Schriftrolle anklicken. Die Personen im Spiel haben zwar nicht all zu viel zu sagen, doch wenn sie etwas sagen, bewegen sich nicht die Lippen. Das ist bei der sonst so hervorragenden Grafik eigenartig.

Das Ende des Hauptspiels ist so unscheinbar, dass man erst durch den Abspann merkt, dass das Spiel zu Ende ist.

Die Sammleredition ist so überflüssig wie Mücken im Schlafzimmer. Es gibt keinerlei Gegenstände, die man während des Spiels sammeln kann, keine Trophäen. Neben fünf Musik-Downloads, 12 Bildschirmschonern und 12 Konzeptbildern kannst Du ein ca. 90 minütiges Bonusspiel spielen, das hauptsächlich aus Wimmelbildern besteht und mit einem unspektakulären Memory endet! Die Komplettlösung ist nicht in Kapiteln unterteilt, so dass der Spieler wenigstens dort eine Weile zu suchen hat, wenn er eine bestimmte Szene sucht.

Und immer wieder stellt sich einem die Frage: Wie kann ein solches Spiel zur Sammleredition werden? Lassen sich bei der angeblich ausschlaggebenden Beta-Test-Bewertung wirklich so viele Spieler von guten Grafiken und dem Namen BigFish Games im Vorspann blenden? Oder ist es vielmehr erneut so, dass der Produzent auch Herausgeber ist und damit unabhängig aller Bewertungen die Sammler-Abzocke beschließt?

'Untold History: Die Tochter des Sonnenkönigs' ist ein furchtbar langweiliges Spiel ohne jegliche Höhepunkte oder Neuheiten. Die Wimmelbilder sind regelrecht einschläfernd und die Geschichte sowie Figuren werden leider sehr vernachlässigt. Es bleibt nur die exzellente Grafik, doch dafür kauft der Spieler ja kein Spiel.  Nomen est omen: diese Geschichte jedenfalls ist zu Recht bisher unerzählt geblieben und seit Ikarus wissen wir: Wer der Sonne zu nahe kommt, lässt verbrannte Erde zurück.



Copyright © 2008- 2017 Gamesetter.com

Go to top