A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook

  • Nachlese
  • Tips&Tricks
  • Lösung
  • Direkt download


The Time Builders: Pyramide Rising II


tassentassentassentassen tassen
Herausgeber: BigFish Games
Entwickler: BlooBuzz

Download: BigFish Games.de

Wenn Du The Time Builders: Pyramide Rising II auch bewerten oder die Meinung anderer Spieler lesen möchtest, dann geht es hier lang

Autor: Claudia K.
Datum: 05.09.2012
Deutsch: 29.12.2012


Als der Priester Hapu eine alte Papyrusrolle findet, ist sein Schrecken groß. Denn dort wird das Ende der 18ten ägyptischen Dynastie prophezeit und zwar in Kürze. Pharao Touti, Hapu und natürlich du, als der Architekt des Königreiches machen sich sofort an die Arbeit. Die einzige Rettung ist es, 18 Tempel zu erbauen und so die Götter gnädig zu stimmen. Viel Zeit bleibt nicht, am Ende des Mondzyklus wird laut der Prophezeiung die Dynastie untergehen.

Dann nichts wie ran. Neben den Tempeln müssen in The Time Builders: Pyramide Rising II auch Hütten, Villen, Steinbrüche, Märkte und Banken gebaut werden. Ganz abgesehen von Obstbäumen, die bei der Ernte gutes Geld bringen. Rohstoffe gibt es nur zwei, Steine und Gold. Damit wird gebaut und bezahlt. Jedes der 43 Level sieht anders aus und gibt dir ein oder mehrere Ziele vor. In der Regel sind es Mengenziele, die sich auf Steine, Gold, Freude oder gebaute Häuser und deren Aufwertungen beziehen. Gebaut wird mit Arbeitern, die auf einen Klick hin dort hingehen, wo du sie hin beorderst. Ein kleiner Strategiefaktor ist schon hier eingebaut: Denn je nach Behausung, ob Zelt oder festes Haus, bleiben die Arbeiter mal an der Stelle stehen, wo sie zuletzt gearbeitet haben oder aber kehren zurück zum Haus. Und es liegt auch an dir, wieviel Steine im Steinbruch abgebaut werden können: Gehst du Fuß, dann sind es weniger, kannst du dir aber ein Kamel oder gar einen Elefanten leisten, dann sparst du dir so manchen Weg.

Natürlich gibt es viel zu entdecken, auf deiner Reise. Sarkophage und gut versteckte Schatzkisten warten nur darauf, von dir gefunden und geöffnet zu werden. Gold, Steine, manchmal sogar Arbeiter verbergen sich darin. Allerdings; ist dir das Glück nicht hold, dann kann zusätzlich auch mal eine Mumie aus dem Sarkophag steigen und für ein Weilchen deine Arbeiter erschrecken. Was dann ihre Arbeitsfähigkeit einschränkt. Nicht immer kann man ihnen ausweichen. Gold kann aber in The Time Builders: Pyramide Rising II nicht nur gefunden oder in Minen erarbeitet werden, du bekommst es in der Hauptsache durch die Miete der gebauten Häuser. Priester kassieren diese ein, ebenso verhandeln die Priester mit Nomaden, die dir im Weg stehen oder mit Händlern, die du nicht nur auf dem Markt findest. Viele stellen sich dir auch in den Weg und verlangen einen Tauschhandel. An dein Gold heran möchten die Diebe, die aus ihren Verstecken krabbeln, sobald sich ein freier Weg zum Haupthaus/Zelt ergibt. Schüttele sie kräftig, dann geben sie dir all das Gold, dass sie schon vorher gestohlen haben.

Und wie das so üblich ist, es gibt natürlich auch bei The Time Builders: Pyramide Rising II Boni. Allerdings sind die hier nicht einfach so dauerhaft verfügbar. Du musst mit Skarabäen dafür bezahlen. Vor jedem Level hast du die Wahl, ob du ohne Bonus spielen möchtest oder einen der drei Angebotenen nutzt. Jeder dieser Boni wird im folgenden Level eine gute Hilfe sein, der Teuerste soll dir schon fast eine Goldzeit garantieren. Aber ganz so ist es nicht, denn du musst, brauchst du einen Bonus, dich selber gut einschätzen, was für dich am Wichtigsten ist. Auch wenn es z.B. der günstigstes Bonus ist, wenn du schnell klicken kannst und koordinieren kannst, dann ist die Mieterhöhung für dich vielleicht viel hilfreicher als ein Zeitstopp, die einem etwas langsameren Klicker zusätzliche Zeit verschafft. Und auch ein anderer Faktor muss gut überlegt sein: Kannst du, solltest du dir den gewünschten Bonus leisten? Skarabäen sind kostbar und du bekommst sie nach Abschluss eines Levels. 15, wenn du in Goldzeit, 10 in Silber-, 5 in Bronzezeit abschneidest. Der teuerste Bonus aber kostet 30 Skarabäen.

Zwar bekommst du früh im Spiel eine größere Menge Skarabäen geschenkt, die dir ein wenig Spielraum geben. Trotzdem: Selbst wenn du jedes Level in Goldzeit schaffst, reichen die Skarabäen nicht aus, um auch in jedem Level einen Bonus zu nutzen; schon mal gar nicht den teuersten. Das lässt viel Raum für Strategie und zwar von Beginn an. Denn es gibt da noch eine winzig kleine Bedingung, die man unbedingt beachten sollte: Du kannst jedes Level wiederholen. Benutzt du aber einen Bonus, dann sind die dafür bezahlten Skarabäen unwiderruflich verloren. Auch dann, wenn du mittem im Level bemerkst, dass du eine falsche Strategie eingeschlagen hast und neu startest. Schnell wird klar: Bei The Time Builders: Pyramide Rising II empfiehlt es sich, ein Level erst einmal ohne Bonus zu spielen und, falls dies nicht zum gewünschten Ziel geführt hat, die Strategie dann entsprechend dem Wissen zu planen. Und erst dann den Bonus einzusetzen, der dir am hilfreichsten erscheint.

Schummeln geht nicht bei The Time Builders: Pyramide Rising II. Schaffst du ein Level zum Beispiel in Bronzezeit, erhältst du 5 Skarabäen. Spielst du das Level noch einmal, beendest es in Silberzeit, dann erhältst aber keine 10 wie dafür vorgesehen, sondern nur 5, so dass du insgesamt 10 Skarabäen für das Level bekommen hast. Du erhältst also für verbesserte Leistungen die zusätzlichen Skarabäen, aber pro Level immer nur ein Maximum von 15 pro Level.

Strategie ist also das Zauberwort bei The Time Builders: Pyramide Rising II. Und es ohne Bonus zumindest zu versuchen. Schön gemacht: Um Bonus-Level zu bekommen, müssen die Level in kleinen Abschnitten in Goldzeit geschafft werden. Gelingt dir dies in einem oder mehreren Gebieten nicht, bekommst du immer noch die Bonus-Level für die anderen Gebiete und gehst nicht ganz leer aus.

Hübsche Grafiken, eine eher nebensächliche Geschichte und ein wirklich witziger Levelabschluss machen The Time Builders: Pyramide Rising II zu einem Spielvergnügen, dass kaum Wünsche offen lässt. Mit seinen 43 Leveln ist es, trotz der sieben möglichen Bonus Level ein wenig kurz geraten. Da man aber viele Level sicherlich mehrmals spielt und oft auch verschiedene Strategien zum gewünschten Ergebnis führen können, ist die Spielzeit trotzdem angemessen. Ein Minuspunkt ist das Tempo im Spielfortschritt. Es dauert lange, bis man wirklich alle Features zur Verfügung hat, manchmal kommt es einem vor, als wäre bis zur Hälfte des Spieles eigentlich Tutorial angesagt.

The Time Builders: Pyramide Rising II ist kein sehr schwieriges Spiel. Manche Level sind ohne Bonus ganz einfach zu spielen, andere brauchen ein wenig Überlegung und vielleicht auch ein überdenken der Strategie. Es gibt nicht allzu viel Gebäude die gebaut werden müssen (4 Arten von Häusern, dazu Steinbruch, Laden und Bank sowie verschiedene Obstbäume), es ist also nicht zu komplex. Aber es ist auch Experten im Zeit-/Strategiemanagement ein spannendes Spiel, schon weil das Ziel dann wohl heißen wird: Schaffe alle Level ohne Bonus-Einsatz. Für Anfänger ist es herrlich, weil es mit seinen verschiedenen Elementen schön zeigt, was Zeitmanagement kann und da das Zeitlimit nur für Gold- oder Silberzeit gilt, kann jeder in seinem eigenen Tempo spielen. Nichts wie ran an die Steine, gib den Göttern, was den Göttern gebührt!


Copyright © 2008- 2017 Gamesetter.com

Go to top