Zum Spielportal
The Legacy: Der Baum der Macht


tassentassentassentassentassen
Herausgeber: BigFish Games
Entwickler: Five-bn

Download (normal): BigFish Games.de
Download (Sammler): BigFish Games.de
Download Sammler): PurpleHills
Download Sammler): Deutschland Spielt

Autor: Andreas
Datum: 19.01.2019


Komplexes Wimmelbild-Abenteuer ordentlicher Länge mit anspruchsvollen Wimmelbildern und vielen Minispielen
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Zunächst muss aus einem von vier Spielmodi gewählt werden, der vierte ist weitgehend frei konfigurierbar. Sehr erfreulich: Wir können die Einblendung von Zielen abwählen, was so gut wie alle anderen Entwickler mit konstanter Bosheit nicht anbieten.

Zur Geschichte: Bei der Eröffnung einer neuen Ausstellung in einem Museum kommt es zu einem Unfall. Ein kürzlich gefundenes Artefakt zerbricht und setzt Viren frei, die tödlich wirken. Wir begeben uns zu der abgelegenen Insel, wo das Artefakt gefunden wurde und versuchen, ein Heilmittel zu finden.
Dies ist nicht unbedingt vollkommen neu, aber auch nicht so ausgelutscht wie bei vielen der aktuell verfügbaren Spielen. Wichtiger aber ist, dass die Geschichte auf interessante Weise schlüssig voran getrieben wird. Einziger kleiner Wermutstropfen ist hier die Tatsache, dass etliche der Einblendungen, bei denen uns etwas lang und breit mitgeteilt wird, nicht abgebrochen werden können. Das Ende schließt die Geschichte zufrieden stellend ab und kommt auch nach einer für heutige Verhältnisse überdurchschnittlichen Zeit.

Passend zum oben erwähnten positiven Aspekt bei der Moduswahl ist die sehr gute Benutzerführung zu nennen. Hier haben die Entwickler tatsächlich ein wenig Mühe aufgebracht. Nicht nur kann das Spiel mit nur drei Mausklicks beendet werden, auch sonst läuft alles flüssig und ohne Komplikationen ab. Speziell die Karte ist nach typischer Art der Entwickler wieder vorbildlich. Die Szenen sind übersichtlich in verschiedene Bereiche aufgeteilt, die über Karteireiter aufgesucht werden können. Selbstverständlich gibt es eine Transport-Funktion, und wir können die Karte ohne weiteres unten über den Rückkehr-Pfeil verlassen. Auch der Tipp arbeitet zuverlässig, im Bedarfsfall wird auf die Karte geschaltet.

Nerven viele aktuelle Spiele durch ein extrem kurzschrittiges Vorgehen mit einer Unzahl von Emblemen und dergleichen, so haben wir hier ein deutlich komplexeres Angebot. Für gewöhnlich können wir viele Orte besuchen mit mehreren Baustellen gleichzeitig. Das lästige Händchen-Halten und Führen an kurzer Leine fehlt hier also erfreulicher Weise. Die Sache mit den Emblemen kommt zwar auch hier vor (eventuell der Tatsache geschuldet, dass man meint, diese würden erwartet), aber in durchaus gemäßigter Zahl. Der größere Anteil an Aufgaben besteht in der Überwindung von Hindernissen, die mit Hilfsmitteln aller Art zu bewältigen sind. Hier wurden keinerlei logische Ungereimtheiten gesehen, das passt alles recht gut zusammen. Ein kleines Mäkeln auf hohem Niveau: Manche Hilfsmittel kommen inflationär häufig vor, etwa Zugangskarten.

Die Grafik ist ebenfalls sehr gut gelungen. Alles ist realistisch gezeichnet, gut zu erkennen und detailreich.

Eine weitere absolute Stärke des Spiels sind die Wimmelbilder. Sie sind in der Art vielfältig, wir haben unter anderem Wortsuchlisten ebenso wie Silhouetten und solche mit Zurück legen. Die meisten haben nennenswerte Interaktionen eingebaut und viele darüber hinaus ein Minispiel eingebettet. Alle sind fair, aber doch anspruchsvoll.

Bei den Minispielen werden manche weniger Freude haben, da sie recht zahlreich sind. Freunde von Minispielen dagegen kommen voll auf ihre Kosten. Es gibt eine ganze Palette von alten Bekannten, teils mit einem kleinen Extra-Dreh, dazu aber auch einige eher ungewöhnliche. Der Schwierigkeitsgrad deckt so ziemlich die komplette Bandbreite von sehr leicht bis deutlich fordernd ab. Wobei die fordernden nicht etwa nur langatmiges Probieren oder unendliche Geduld benötigen, sondern das Einschalten des Gehirns. Natürlich können alle Minispiele zurück gesetzt und übersprungen werden.

Zu guter Letzt glänzt sogar die deutsche Fassung durch Abwesenheit von Fehlern.

Die Sammlerausgabe bietet neben dem üblichen eine Unmenge an Suchobjekten, teils Chamäleonobjekte. Hat man eine Gruppe dieser Objekte vollständig gefunden, kann im Extra-Teil ein Legepuzzle gespielt werden. Minispiele können nach gespielt werden, Wimmelbilder leider nicht.

Fazit:
The Legacy: Baum der Macht punktet in allen Bereichen: Sehr schöne Wimmelbilder, abwechslungsreiche Minispiele (wenn auch für manche womöglich etwas zu viele), gut entwickelte Geschichte und komplexer Abenteuerteil-Teil. Minimale Mängel werden aufgewogen von der vorbildlichen Benutzer-Führung.