A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook



The Hidden Object Show: Season II
Nachlese
Herausgeber:Googi Games
Entwickler:Googi Games

Wenn Du The Hidden Object Show: Season II auch bewerten oder die Meinung anderer Spieler lesen möchtest, dann geht es hier lang

 

Autor: Claudia K.

The Hidden Object Show kommt zurück - "Season 2" ist da - mit zumindest teilweise besseren Grafiken, etwas besseren Minigames und noch länger als vorher - 300 Level für ein Wimmelbildspiel ist schon eine stattliche Anzahl.

Die Basis ist die selbe wie im ersten Spiel: Du bist Kandidat in einer grossen Show und Deine Aufgabe ist es, unterschiedliche Arten von Suchen-und-Finden Level zu besiegen. Anstatt auf einer Showbühne findet das Ganze diesmal auf einer Krimes statt, eine ausgesprochen farbenfrohe Angelegenheit, die durchaus auch mal das Auge tränen lässt.

Jede Szene ist mehr oder weniger überladen mit Objekte, die Du zu finden hast. Zu Beginn jeder Runde suchst Du mit einer normalen Liste von verschiedenen Objekten. Danach geht es zum Wahrsager und es folgen einige Runden Bonusspiele. Der Wahrsager ermittelt Deinen nächste Spielvariante per Glaskugel. Und scheint dabei manchmal gelangweilt, denn nur so ist es zu erklären, dass ich in Runde 30 bereits 10 mal "Suche die Unterschiede" gespielt habe, aber immer noch nicht wusste, was das ABC Rätsel ist, obwohl es auf meiner Liste zu sehen war. Bei meinem zweiten Versuch blieb mir dann dafür Suchen und Finden ganz erspart, zumindest in den ersten 20 Runden. Ich hab dafür jede 2te Runde "Finde 10 von einer Sorte gespielt". Erst beim dritten Spielen war der Wahrsager dann gnädig und die Bonusrunden-Auswahl verlief relativ gleichmässig.

Neben den drei oben genannten Spielarten gibt es noch: "Suche nach Umrissen", "Suche nach Worträtseln" (z.B. Ich sitze auf dem Kopf des Königs - Krone) "Suche, indem Du dir zuerst die Buchstaben Deiner Suchliste zusammensuchst" (ähnlich wie Galgenmännchen - Du suchst die Buchstaben, die an die entsprechenden Stellen eingesetzt werden. Wenn Du das Wort erraten kannst und den Gegenstand findest bevor alle Buchstaben gefunden sind, gibt es Bonuspunkte), Finde die Ausschnitte (Du musst die 10 Bildausschnitte fnden und im grossen Bild anklicken) und "Finde die Objekte im Countdown" (Du hast nur begrenzt Zeit für 10 Objekte, Dir wird immer nur eines angezeigt, findest Du es, folgt das nächste). Eine fürwahr beeindruckende Auswahl.

In den meisten Leveln gibt es daneben noch verschiedene andere Dinge zu finden. Tickets zum Beispiel. Du bekommst für jedes gefundene Objekt ein Ticket und kannst 1-2 in vielen Leveln finden. The Hidden Object Show: Season 2 bietet keine Pokale an, aber Souvenirs kannst Du Dir mit diesen Tickets im Shop selber kaufen. Ausserdem finden sich Fragezeichen. Fragezeichen dienen als Hinweise und zu den dreien, die Du für jedes Level erhältst, kannst Du so noch bis zu zwei dazugewinnen. Ausserdem gibt es noch grüne Pokerchips mit einem Stern darauf zu finden. Mit diesen kannst Du Spiele - Level überspringen. Zumindest, wenn Du englisch kannst oder den Trick selber herausfindest.

Ich kann verstehen, dass die Übersetzung von Stimmen in einem Spiel sehr teuer ist und deshalb nicht gemacht wird. In den meisten Spielen ist dies auch nicht nötig. Auch hier wird fast alles, was gesagt wird, mit deutschem Text unten am Bildschirmrand übersetzt. Beim überspringen aber gibt es im Spiel selber keinen Text. Nur wer dem Wahrsager zuhört wird erfahren, dass überspringen nämlich nicht wie üblich überspringen meint, sondern das Du, BEVOR Du die Kugel betätigst, Deine(n) grünen Chip(s) auf die Spielart(en) ziehen musst, die Du nicht spielen magst. Danach dann die Kugel betätigen und diese Spielart wird bei der Auswahl nicht berücksichtigt. Du kannst also nicht eine bestehende Spielart wegklicken, wie man das sonst kennt, sondern nur entscheiden, dass eine NICHT durch den Zufallsgenerator ermittelt wird.

Nach jeweils 4 Runden läuft dann noch die Preisvergabe und Du bekommst einen Geld- oder Sachpreis. Hier musst Du klicken und abwarten, bis die gesamte Animation vorbei ist, ansonsten wirst Du nicht erfahren, was die "Schinderei" denn jetzt gebracht hat.

Zusätzlich gibt es noch drei Minispiele, die Du nach und nach freispielst und die über das Hauptmenü jederzeit anwählbar sind. Zwei davon, Clowns Wasser in den Mund schiessen und einen Frosch auf Blätter hüpfen lassen, sind gar nicht so einfach. Beim dritten laufen Objekte wie an einer Schiessbude im Rundlauf an Dir vorbei und Du hast 15 Schuss um die 12 Objekte Deiner Liste zu finden.

Im Gegensatz zum ersten "The Hidden Object Show" ist der Showmaster erheblich besser zu ertragen, nicht mehr ganz so durchgeknallt, sondern eher witzig. Es ist nett anzusehen, wie er in die Szene kommt und mit seinem Spazierstock auf das zu findende Objekt klickt, wenn Du einen Hinweis benötigst. Oder mach Dir den Spass und lass das Spiel mal eine Weile ohne Aktion. Er wird kommen, um nach Dir zu schauen.

Die Grafiken sind nicht nur bunt, sondern kranken noch immer daran, dass sie teilweise sehr unscharf sind. Es gibt Objekte, die einfach nicht zu erkennen sind, weil sie einer bunten, unscharfen Masse verschwinden. Ab und an ist die Beschreibung undeutlich, bzw. Du sollst eine Statue finden, es sind aber 4 in der Szene. Aber das ist selten. Auch Übersetzungsfehler kommen in diesem Spiel so gut wie nicht vor. Trotzdem sind die Szenen hübsch gemacht und bringen die Rummelplatzatmosphäre gut rüber. Die Musik allerdings, dass ständige Geklatsche und Gestöhne der "Zuschauer", die Soundeffekte in einige Leveln sind einfach nur enervierend und typisch amerikanisch.

Alles in dem Spiel ist zufällig, Du wirst also, wenn Du das Spiel mehrmals startest, nicht nur eine andere Reihenfolge der Spielarten bekommen, sondern grösstenteils auch andere Objekte. Trotzdem, Du kommst in alle Szenen sehr oft (schon bedingt durch die hohe Levelanzahl) und mit der Zeit wiederholen sich die Objekte. Da die Standorte aber nicht wechseln, wirst Du auf die Dauer ziemlich schnell. Auch bei den Bildauschnitten ist ein Programmierfehler zu bemerken. Meist hatte ich ein Bild doppelt, einmal sogar eines fünf! Mal. Naja, ist man zumindest rasch durch.

Aber mehr als 3,5 Tassen gibt es trotz der vielen Level nicht. Denn Länge ohne Substanz macht ein Spiel nicht zwangsläufig besser. Da es nichts gibt, worauf Du wirklich hinarbeitest (ausser auf das Ende des Spieles), keine Geschichte, die sich fortsetzt, keine Preise, die Du durch besondere Leistungen verdienst, wird es irgendwann monoton. Die sich dann auch wiederholenden Objekte tragen das ihrige dazu bei. Die Grafiken sind leicht verbessert worden, aber es gibt viele Spiele mit erheblich besseren. Der gesamte Ton könnte auch genausogut nicht vorhanden sein, was dem Spiel (bis auf die Stelle mit dem überspringen) eher einen Pluspunkt geben würde.

Aber trotzdem - die grosse Auswahl an unterschiedlichen Spielvariationen und die Länge sind natürlich die grossen Pluspunkte des Spieles. Und eines kann man ganz sicher sagen: Hier bekommt man eine Menge Spiel für sein Geld. Es hat Verbesserungen gegeben, die Minispiele wurden verbessert, die Grafiken sind in weiten Teilen besser, der Moderater ist nicht mehr reif für die Irrenanstalt - wer sich mit Teil 1 der Hidden Objekt Show nicht so ganz anfreunden kann, sollte Teil 2 zumindest die Chance des Probedownloads geben. Und für Hard-Cores-Such-Fans ist dies sicherlich eines der "Muss-Spiele" überhaupt.

Copyright © 2010 by Gamesetter.com

Go to top