A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook




The Fixer Upper
Nachlese
Herausgeber: Ocean Media
Entwickler: Digi Ronin Games

Wenn Du The Fixer Upper auch bewerten oder die Meinung anderer Spieler lesen möchtest, dann geht es hier lang

Autor: Sonja R .
24.03.2010


Dempsey hatte etwas Pech im Job. Woher soll sie auch wissen, dass die gebuchte Betreuerin für einen Politiker eine Prostituierte ist? Aber irgendjemand muss ja Schuld sein und nun ist sie zwar offiziell beurlaubt, objektiv aber ohne Arbeit. Das heisst ausser jede Menge Zeit auch finanzielles Niedrigwasser. Ihr Vater ist der festen Überzeugung, dass nur ihre Mutter an allem schuld ist, wie so oft bei geschiedenen Elternpaaren. Aber er hat ein interessantes Angebot für Dempsey: Sie kann im von ihm geerbten Haus wohnen, soll es in dieser Zeit auf seine Kosten renovieren und dann soll es gewinnbringend verkauft werden. Den Erlös wollen sich beide teilen, eigentlich eine gute Idee, oder?

Ja, grundsätzlich schon, aber um es gleich vorweg zu nehmen: Das Spiel nicht. Zur Auswahl gibt es zu Beginn ein Zeitspiel oder den entspannten Modus. Die Hintergrundgeräusche solltest du in den Optionen an lassen, die Musik - naja. Alsdann wirst du in dein erstes Wimmelbild geworfen. Wundere dich aber nicht über zuweilen merkwürdige Übersetzungen wie Alarmuhr zum Beispiel.

Gräm dich auch nicht, wenn du viele Objekte in der Szene nicht eindeutig erkennen kannst. Konnte ich auch nicht. Aber eigentlich ist das auch nicht so sehr nötig, denn alles, was dir ins Gesicht springt, solltest du anklicken. Zu 90 Prozent gibt das einen Treffer. Die Suchlisten sind teilweise zufällig, das heisst, sie sind nicht bei jedem Spieler identisch in der Reihenfolge, aber die meisten der Gegenstände finden sich auf allen Listen. Die Suchszenen sind sehr übersichtlich gestaltet, da gibt es eigentlich nicht so viele Möglichkeiten, was zu finden sein soll.

Etwas eigenartig sind die Gegenstände, die auf der Suchliste grünblau hinterlegt und mit einem Schlüssel gekennzeichnet sind. Der versierte Spieler vermutet dahinter sofort: Das ist versteckt. Ich muss etwas öffnen oder zur Seite schieben, um diese Objekte finden zu können. Nein, vergiss es! Auch diese Gegenstände liegen einfach so in der Gegend rum und man fragt sich ernsthaft, was die andere Farbe und das Schlüsselsymbol dahinter überhaupt bedeuten sollen. Einen Teil davon nutzt du (ohne das sich das Spiel da mit einer weiteren Erklärung aufhält) in den Minispielen, aber nicht alle. Der Rest ist einfach unbedeutetend und schlicht Einsatz von Farbe.

Eine ganz gute Idee ist das Finden von reparaturbedürftigen Stellen. Du musst dich umsehen, wo ist ein Loch im Dach, wo fehlt etwas im Geländer, wo ist Farbe abgebröckelt. Aber dass du dann hinterher in dieser Szene fast die gleichen Objekte suchen musst wie zuvor schon als Silhouetten, wird dich auch nicht so begeistern. Auch eine Silhouettensuche gibt es, wo du in deiner Suchliste nur die Umrisse siehst.

Silhouetten gibt es auch als Hilfe in den normalen Listen. Legst du die Maus auf einen Begriff, siehst du den Umriss. Klickst du den Begriff an, wird dir der Standort in der Szene gezeigt. Aber nur dieses Anzeigen gilt als Tipp und wird von deinen fünf verfügbaren abgezogen. Aufstocken kannst du die Tipps, indem du Häuser findest, von denen jeweils eins in den Szenen angeblich versteckt ist. Du wirst sie nicht suchen brauchen, versprochen! Aber mehr als 5 Tipps kannst du nicht ansammeln.

Der Hit sind aber die Minispiele, zum Glück überspringbar. Ich dachte wirklich, ich bin im Kindergarten. Dass sie was mit dem Hausrenovieren zu tun haben, schön! Aber muss es wirklich sein, dass sie aus einer Aktion bestehen? Nämlich die linke Maustaste festhalten und über den Bildschirm wischen, bis die Leiste dafür voll ist? Auf diese Weise enthaarst du eine Jacke mit einer Fusselbürste, reisst Tapeten ab, klebst diese Tapeten wieder dran, seifst ein Auto ein, spülst es ab und polierst es. Oder du klickst bis der Arzt kommt. Ein Heckenschere in der Hand, klickst du alles an, was nach Busch aussieht. Ich bin durchaus für Minispiele, auch sowas kann mal ganz nett sein, aber nur von dieser Art ist mir ein Tacken zuviel.

Letztendlich muss sich jeder selbst ein Bild machen, aber ich kann da nicht unbedingt zuraten. Mit der Probeversion macht man sicher nichts verkehrt. Vor jedem, der dieses Spiel bis zum Ende der 30 Level durchhält, ziehe ich jedoch den Hut.

Copyright © 2008- 2017 Gamesetter.com

Go to top