A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook

  • Nachlese
  • Tips&Tricks
  • Lösung
  • Direkt download

Nachlese
Tales of Lagoona: Waisen des Ozeans


tassentassentassentassentassen
Herausgeber: Join Dots
Entwickler: Join Dots

Download: Deutschland-Spielt.de
Download: BigFish Games.de

Wenn Du Tales of Lagoona: Waisen des Ozeans auch bewerten oder die Meinung anderer Spieler lesen möchtest, dann geht es hier lang

Autor: Claudia K.
Datum: 05.07.2011


Das Waisenhaus der Unterwasserstadt ist reparaturbedürftig. Und als wäre das nicht schon genug, wird Islabella, die sich hingebungsvoll um die Waisen kümmert, darüber informiert, dass die Gesellschaft zu Verschönerung der Stadt ihr nur eine kurze Frist geben wird. Entweder wird das Waisenhaus und das Grundstück renoviert oder abgerissen. Um Platz zu machen für ein Einkaufszentrum von Bill Barracuda. Doch so schnell gibt Islabella nicht auf. Gemeinsam mit dir, Fiona Flunder, Darby Dorsch und vielen anderen Einwohnern von Coral Bay will sie das New Anemone Waisenhaus retten.

Deine Aufgabe ist es, in den insgesamt 20 Räumen des Waisenhauses nach Gegenständen zu suchen, die Darby Dorsch dann für dich auf dem Markt verkauft. In fröhlich bunten Grafiken suchst du nach allem, was auf deiner Suchliste aufgeführt ist, aber nicht nur das. Um die weiteren Räume freizuschalten, musst du Edelsteine finden. Zwischen zwei und fünf finden sich in den Räumen, jedes Mal wenn du dort hin geschickt wirst. Hast du dann eine bestimmte Anzahl gefunden, wird der nächste Raum automatisch freigeschaltet.

Jedes Zimmer, jeder Ort hat auch ein Geheimversteck. Dies musst du finden, um alle Gegenstände von deiner Liste zu finden. Mal ist es eine Schublade oder auch der Kühlschrank, ein Teppich muss zurückgeschlagen werden, eine Truhe oder ein Buch geöffnet. Besonders schnelles Finden wird dir ein paar Extramünzen bescheren, ebenso wenn du das Level schaffst ohne einen Hinweis zu benutzen. Du spielst auf Zeit die aber großzügig bemessen ist, deine Restzeit wird ebenfalls in Münzen umgerechnet. Dazu müssen die Genehmigungen für die verschiedenen Reparaturarbeiten erst in den Räumen gefunden werden. Und während dessen siehst du in einem kleinen Fenster, wie die Einwohner von Coral Bay auf dem Markt all das kaufen, was du bereits gefunden hast und so die Waisenhauskasse füllen.

Aber die Einwohner tun nicht nur das. Nach vielen (aber nicht allen) Leveln gibt es ein kleines Minispiel. Ob nun Sudoko oder Memory, Rohre verlegen, ein Puzzle zusammenfügen, einen Busfahrplan erstellen oder Spiegel ausrichten, dies und vieles mehr sind Aufgaben, die du, ohne Wartezeit, auch überspringen kannst. Löst du aber diese Puzzle und Minispiele gibt es Münzen. Andere Einwohner geben dir Aufträge, die du annehmen kannst (aber nicht musst). Finde zum Beispiel eine Taschenuhr oder 2 Schraubenschlüssel, eine Schneidebrett oder hübsche Bücher und die Kunden bezahlen dich dafür. Keine Angst, die gesuchten Gegenstände kannst du nicht übersehen. Sie sind in die Suchlisten eingearbeitet und werden auch nicht an den Markt geliefert.

Hast du eine bestimmte Summe zusammen, kannst du Teile des Waisenhauses reparieren. Drei verschiedene Möglichkeiten hast du zur Auswahl, ganz gleich ob es sich um die Schaukel, den Brunnen, den Briefkasten, die Hausfassade oder das Dach handelt. Es gibt viel zu tun, die Preise steigen und natürlich ahnst du schon bald, dass Herr Barrucada nicht so schnell aufgibt und sich immer wieder fiese Extrawünsche einfallen lässt.

430 Edelsteine benötigst du insgesamt, um alle Räume freizuschalten. Das geht nicht so schnell und so wirst du die gleichen Räume immer wieder besuchen. Anfänglich hat man das Gefühl, dass es zu oft ist, aber die Listen sind teilweise willkürlich und gerade wenn du das Gefühl hast, du weißt genau wo alles liegt, gibt es neue Gegenstände auf der Liste oder ein neuer Raum wird eröffnet. Mit der Zeit dauert es natürlich länger, bis du erneut in einen Raum kommst und immer wieder gibt es Neues zu entdecken. Hast du alle Räume offen, werden dir die Edelsteine zusätzliches Geld bringen.

Tales of Lagoona: Waisen des Ozeans ist ein langes Spiel, denn bis du alles repariert hast, das dauert erheblich länger als das Erschließen aller Räume. Und natürlich hängt es auch von deinem Tempo bei der Suche ab, ob du Hinweise nutzt oder die Puzzle überspringst, wie lange du brauchst, um das Geld für die Reparaturen zusammen zu kratzen. Bist du nicht zufrieden mit deiner Wahl, kannst du diese übrigens für 50 Münzen ändern. Die Grafiken sind wirklich entzückend und hell. Die Charaktere haben deutliche Merkmale von "gut" und "weniger gut", sind witzig und auch die Dialoge haben durchaus Humor.

Nein, die Puzzle sind keine Hirnschmalz fordernden Rätsel, du wirst nicht durch zahlreiche Welten laufen, keine bösen Hexen wollen die Welt übernehmen. Tales of Lagoona: Waisen des Ozeans ist ein echtes Familienspiel. Eines für Suchfreunde, mit Minispielen, die im Laufe des Spieles an Schwierigkeit zunehmen, aber nicht unlösbar werden. Es ist ein Spiel, dass Spaß macht. Du wirst nicht die Welt retten, keine Flüche besiegen, nicht das Abenteuer deines Lebens erleben, keine Zeitreise machen und nicht durch magische Spiegel laufen.

Es ist ein liebevolles Spiel mit einem liebevollen Ziel. Rette das Waisenhaus. Nicht mehr und doch so viel. Es ist ein freundliches Spiel, eines, dass anders ist als viele andere, die wir täglich sehen. Und gerade das macht es so Besonders. Es ist lang, es hat einen hohen Wiederspielwert und ist abwechslungsreich, es ist hübsch anzusehen, die Musik ist angenehm. Du wirst vielleicht nicht aufgeregt in einem Rutsch durchspielen wollen. Aber wann immer du es spielst, wirst du es mit einem Lächeln tun.


Copyright © 2008- 2017 Gamesetter.com

Go to top