Shadow Wolf Mysteries: Tracks of Terror


tassentassentassen
Herausgeber: BigFish Games
Entwickler: ERS

Download (Normal): BigFish Games.de
Download (Sammler): BigFish Games.de

Autor: Claudia K.
Datum: 14.08.2015
Deutsch (Sammler): 24.09.2015


Am unteren Ende der Durchschnittsskala
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Als du einer dringenden Bitte folgst, ist es bereits zu spät, der Count de Lupe wurde vergiftet. Jetzt bedroht ein Familienfluch nicht nur den Sohn des verstorbenen Counts, sondern die ganze Stadt. Es geht um Werwölfe und es hat den Anschein, dass du den Sohn der Familie vielleicht noch retten kannst. Wirst du die Werwölfe stoppen können? Wo kommen sie her und wer sind die verlorenen Seelen hinter den Monstern?

Zu Beginn ewarten dich 4 Modi mit individueller Auswahl. Der Tipp dient ausschließlich als Richtungsgeber; möchtest du schnell von A nach B, musst du die sehr einfach gestaltete Karte benutzen. Diese hat nicht nur die Teleport-Funktion, sondern zeigt auch an, wo du bist und wo es etwas zu tun gibt. Deine Fähigkeit, die menschlichen Seelen aus toten Werwölfen zu holen, hat keine helferischen Fähigkeiten, sondern beschert dir nur ein paar Seelen. Ob es dieses Feature in der Normalversion auch gibt, ist unklar.

Die Geschichte verläuft etwas verwirrend, man gewinnt den Eindruck, dass hier zwei Geschichtsstränge unabhängig von einander laufen und doch bricht der eine recht abrupt ab, während sich der andere dann durchsetzt. Dazu kommt gleich zu Beginn eine dritte Geschichte, die du dir in einem recht schlecht gemachten Wimmelbild erzählen lässt. "Problematisch" wird es, wenn man das Spiel unterbricht und erst ein oder zwei Tage später wieder Zeit findet - denn dann wird man kaum noch Erinnerungen haben, die einen roten Faden erlauben - es sei empfohlen: wenn man spielt, dann durchgehend.

Bei den Wimmelbildern findet man die schon erwähnte Geschichte im Buch, hier müssen im Bild Gegenstände gefunden werden (die einen fast anspringen). Eine Umrisssuche, wo jedes Objekt nur mit Interaktion gefunden werden kann, eine "Lege-Zurück"-Szene und ein paar "finde Anzahl x von y" bringen "Abwechslung". In der Hauptsache aber erwarten den Spieler Wortsuchliste mit Interaktionen ohne jegliche Rafinesse und es fällt durchaus auf, dass nach dem ersten Drittel des Spieles die Wortsuchlisten dominieren.

Sonst nicht die Stärke von ERS, sind es in Shadow Wolf Mysteries: Tracks of Terror einzig die Puzzles, die herausstechen, sieht man von den mehrfachen Mausübungen für einen Pistolenschuss mal ab. Sie sind nichts für die, die Puzzles eher als nebensächlich ansehen, aber wer gern knobelt und ausprobiert, der wird an dem ein oder anderen der 12 Puzzles (+ 3 in der Sammleredition) sicherlich seine Freude haben.

Im Spiel gibt es viele kleine Nachlässigkeiten; so sieht man gleich am Anfang noch jemandem am Fenster stehen, obwohl gerade die Abwesenheit dieses Jemand ein zu lösendes "Problem" darstellt oder ein Trank färbt sich rot bevor Blut dazukommt. Auf der anderen Seite aber sieht man in einigen Einspielern die Protagonisten auf die Ereignisse reagieren, was durchdacht und gut gemacht ist.

Grundsätzlich aber ist das Spiel extrem gradlinig. Zwar ist das Inventar ab und an etwas voller, ein paar wenige Aufgaben werden erst später erledigt, aber die meiste Zeit gibt es nur einen kleinen Bewegungs- bzw. Aktionsradius alles ist "vorbestimmt" und zwar in einer Weise, die kaum Raum für eigene Entdeckungen lässt. Dazu ist Shadow Wolf Mysteries: Tracks of Terror recht kurz, kratzt gerade mal an der untersten Kante der noch akzeptablen Durchschnittszeiten. Und das trotz Puzzles, die im Verhältnis gesehen wohl die meiste Zeit in Anspruch nehmen.

Das Bonuskapitel der Sammleredition schließt qualitativ an das Hauptspiel an und ist eine weitere Kurzgeschichte, die zwar in der Umgebung spielt, grundsätzlich aber für sich steht. In den Extras finden sich neben Puzzles und Wimmelbildern zu nachspielen noch Musik, Hintergründe, Konzeptkunst und Bildschirmschoner. Während des Spieles können diverse "Souveniers" gefunden werden, die in der Gesamtheit in einem Raum ausgestellt werden.

Shadow Wolf Mysteries: Tracks of Terror ist auf der kurzen Seite. Grafisch ok hat es aber bis auf die Puzzles (die nicht jedermann gleich hoch bewerten wird) nichts, was einen Kauf empfehlenswert macht. Es sei denn natürlich man ist ERS-Fan oder ein Liebhaber der Serie. Es gehört mit zum Schwächsten, was uns der Entwickler bisher geliefert hat und von der Sammleredition kann man nur dringendst abraten. Das Normalspiel mag den Preis geradeso noch wert sein, die Sammleredition ist nicht mal "außen hui, innen pfui".