A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook


  • Nachlese
  • Tips&Tricks
  • Lösung
  • Direkt download

Nachlese
Herausgeber: Aisle 5 Games
Entwickler: Aisle 5 Games
Wenn Du Scrapbook Paige auch bewerten oder die Meinung anderer Spieler lesen möchtest, dann geht es hier lang
Autor: Sabine

Paige besitzt einen Krimskramsladen, in dem du ihr nun bei der Suche nach zahlreichen Objekten behilflich sein sollst und auch noch einige Collagen für ihre Kunden anfertigen kannst.

Vom Ablauf her erinnert einen dieses Spiel stark an "Can you see what I see?", ist aber deshalb nicht weniger gut gelungen. In 15 Leveln durchsuchst du jeweils drei Bereiche nach den Objekten, die sich hauptsächlich als Stempel, Sticker oder Knöpfe getarnt haben. Manchmal sind sie so winzig und noch dazu gut versteckt, dass man ohne die Lupe, die man mit Rechtsklicks an- und ausschalten kann, völlig aufgeschmissen wäre. Zusätzliche Hilfe bekommt man auch durch den Tipp, der einem zwar jederzeit zur Verfügung steht, sich aber nach jedem Gebrauch erstmal 30 Sekunden lang erholen muss, bevor er wieder einsatzbereit ist. Am besten klickst du immer erst den gesuchten Objektbegriff und dann den Tipp an, denn sonst würde dieser willkürlich eines der Objekte aussuchen.

Zu Beginn des Spiels kannst du wählen, ob du gegen die Zeit oder ganz ohne Zeitlimit spielen möchtest, aber selbst im Zeitmodus hast du für jedes Level zwischen 32:00 und 35:00 Minuten Zeit, was angesichts der Hilfe von Tipp und Lupe absolut ausreichend ist, es sei denn, du produzierst am laufenden Band Fehlklicks, für die bekommst du nämlich jedes Mal 30 Sekunden von deiner verbleibenden Zeit abgezogen, bei den Collagen und den Bonusrunden hast du im Zeitmodus zwischen 1:40 und 2:00 Minuten Zeit. Für jedes einfach gefundene Objekt bekommst du 100 Punkte, einfach deshalb, weil es auch vorkommen kann, dass du von einem Objekttypen mehrere Exemplare finden musst. Ist das der Fall, bekommst du für jedes weitere Objekt 100 Punkte mehr, allerdings nur, wenn du sie alle direkt hintereinander findest. Wer noch mehr Punkte sammeln möchte, der muss nicht nur ein gutes Auge, sondern auch einen schnellen Klickfinger haben, denn der Schnellfinderbonus bringt einem nochmal 200 Punkte extra. Für die Suche kann es vor allem bei den Knopfbildern ganz hilfreich sein sich an den Farben zu orientieren, ein Marienkäfer wird sich beispielsweise eher bei den roten Knöpfen, als anderswo finden lassen, genauso wie ein rosa Schuh bei den rosa Knöpfen oder eine Sonnenblume bei den gelben. Oft sind aber auch mehr Objekte eines Typs im Bild versteckt, als überhaupt gesucht werden müssen.

In jedem Bereich gibt es immer ein Rätselobjekt, welches du anhand eines kurzen Rätselspruchs erst einmal erraten musst, um es anschließend suchen zu können. Klicke einfach auf den Begriff "Rätselobjekt" und das Rätsel wird eingeblendet, schließen kannst du es mit der ESC-Taste oder mit einem Linksklick auf das kleine rote Kreuz in dem Textfeld. Manchmal weiß man aber auch nach fünfmaligem Lesen und Grübeln immer noch nicht was gemeint ist, dann hilft eigentlich nur noch der Tipp, der zumindest schonmal den Suchbereich um ein Vielfaches verkleinert. Hat man dann irgendwann alle drei Bereiche erfolgreich absolviert, ist es Zeit kreativ zu werden.

Die Minispiele, wenn man sie denn so nennen möchte, finden jeweils am Ende eines Levels statt und bestehen ausschließlich aus dem Zusammenbasteln von Collagen. Anfangs muss man sich noch an die vorgegebenen Silhouetten in der Collage halten und diese erst einmal mit dem richtigen Objekt, welches aus einer Vielzahl von Objekten ausgewählt werden muss, vervollständigen, dann aber kann man, wenn man möchte, seiner kreativen Ader freien Lauf lassen und die Collage je nach Geschmack und Herzenslust gestalten. Jedes gefundene Silhouettenobjekt bringt einen Stern und somit auch zusätzliche Punkte, bei der Selbstkreation bekommt man den Zusatzstern erst dann, wenn man das richtige Objekt erwischt und in die Collage mit eingebaut hat. Wessen Kreativitätsader und Bastelsinn hierfür nicht zu begeistern ist, der kann die Minispiele auch überspringen und sich die dadurch verloren gegangenen Punkte in den Bonusrunden zurückholen. Diese sind zwar nicht so zahlreich vertreten wie die Minispiele aber auch nicht gerade einfacher. Hier musst du, im Zeitmodus spielend, so viele Objekte wie möglich finden, die immer zu einem bestimmten Thema, wie zum Beispiel Obst, Tiere oder Sportgeräte gehören und sich in Form von Silhouetten im Suchbild verstecken. Für jedes gefundene Objekt bekommst du Punkte gutgeschrieben. Solltest du ohne Zeitlimit spielen, musst du in den Bonusrunden alle Objekte finden, bevor du mit dem Spiel fortfahren kannst, denn diese lassen sich nicht überspringen.

Die drei Bereiche eines Levels werden automatisch aus insgesamt sieben Bereichen ausgewählt, deren Objekte sich als durchaus passend zu den Themen Hochzeit, Urlaub, Schreibtisch, Baby, Stempel, Erinnerungen und Wandtafel-Sticker bezeichnen lassen. Natürlich bleibt es bei 15 Leveln nicht aus, dass sich die einzelnen Bereiche auch mal wiederholen, was aber dem "Ich-kann-es-einfach-nicht-finden-Grad" höchstens einen Hauch von Linderung verschafft. Die Bilder sind grafisch zwar nicht das, was man als aufwendig gestaltet oder wahnsinnig verwimmelt bezeichnen würde, aber durch die Klein- und Verstecktheit der Objekte und durch die ungewöhnliche Aufmachung der Bilder bringt "Scrapbook Paige" wenigstens mal ein bißchen Abwechslung in den doch sonst so eintönigen und sich ähnelnden Wimmelbildalltag. Langweilig wird es auch nicht, da einen alleine schon die swingige und jazzige Musik immer wieder zum Mitwippen und Fingerschnippen animiert und, weil zumindest die Objekte in den drei Bereichen eines jeden Levels variabel sind. Wem also "Can you see what I see?" gefallen hat, der wird auch an diesem Spiel seine helle Freude haben, oder umgekehrt.

Copyright © 2008- 2017 Gamesetter.com

Go to top