Sally's Salon: Beauty Secrets


tassentassentassen
Herausgeber: Gamehouse
Entwickler: BoomZap

Download: Zylom.de

Autor: Claudia K.
Datum: 03.06.2017


Geschafft - ein gutes Spielprinzip fällt der Massenproduktion zum Opfer
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Als der berühmte Sänger Julio sein Abschiedskonzert ausgerechnet in Snuggford geben möchte, ist Sally völlig aus dem Häuschen. Nicht nur, dass sie den Künstler verehrt; sie hat auch eine private Geschichte mit ihm, auch wenn diese bereits viele Jahre zurückliegt. Als Julios Flugzeug dann auf dem Weg nach Snuggford verschwindet und Julio für tot erklärt wird, ficht Sally allerdings nicht an. Sie macht sich auf die Suche nach ihm, sicher, dass die fünf Tag ihrer Vergangenheit sie zu ihm führen würden.

In der Basis erkennen Fans von Gamehouse-Serien "Delicious“, "Fabulous" oder "Hearts Medicine" das Spielprinzip natürlich sofort wieder. Ein Kunde kommt, zeigt mit einer Blase über dem Kopf seinen Wunsch an und erhält dann die gewünschten Produkte und/oder Behandlungen. Anschließend bezahlt der Kunde - die Summe ist abhängig von der Anzahl der Herzen, die er noch hat. Einige Produkte müssen vorbereitet werden, andere stehen sofort zur Verfügung, wieder andere müssen regelmäßig nachgefüllt werden. Jeder Tag hat ein Geldziel, abhängig von der Sternenzahl, dazu kommt eine Aufgabe, die einen Diamanten bringt. Pro Kapitel gibt es 3 Zusatzlevel, die man nicht spielen muss, aber dazu dienen, einen Diamanten zu verdienen.

Geschichtlich gesehen scheint Boomzap vergessen zu haben, wer die Zielgruppe dieser Spiele ist. Es sind erwachsene Frauen, keinen verliebten Teenager. Und obwohl sich Boomzap im Wimmelbildbereich teilweise als gutes Erzählteam bewiesen hat, hier versagen sie völlig. Langweilig und unglaubwürdig, ab und an mit einem Touch scheinbarer Lebensweisheit versehen, machen sie das Spiel damit auch nicht besser. Dazu erweist sich Sally schnell als extrem von sich überzeugte, selbstherrliche und arrogante Zimtzicke, die sich und ihren Job sozusagen für weltbewegend hält.
Wie schlecht Boomzap erzählt (und wie wenig es sie interessiert), merkt man am Ende. Zwei Level nachdem Sally sich verabschiedet hat, direkt nach dem Einspieler des endgültigen Abschieds und dem Aufruf zur Heimkehr ... hilft Sally als Putzhilfe im letzten Spa.

Die Spielbalance ist recht schlecht. Selbst wenn du im Expertenmodus viele Fehler machst, langsam bist, Leute einfach gehen - du wirst trotzdem mit fliegenden Fahnen gewinnen. Das zeigt, dass man über das Punktesystem nicht lange genug nachgedacht hat. Aufgaben sind grundsätzlich erledigt, wenn der Tag zu Ende ist, nicht wenn das Level zu Ende ist. Der Unterschied kann im Übrigen bis zu 10 Kunden sein. Andere Aufgaben sind so schlecht konzipiert, dass man nicht einmal erkennen kann, was man gerade falsch oder richtig macht. Aber was macht es auch.... außer dass du den Diamenten nicht bekommst, der dafür gedacht ist, Erinnerungen an Julio freizuschalten, wird das nichts ändern. Du wirst den Level auch bei nicht erledigter Aufgabe mit fliegenden Fahnen gewinnen.

Grafisch ist Sally's Salon: Beauty Secrets wirklich schön anzusehen. Wenn denn nicht die vielen, kleinen grafischen Fehler wären - Dinge, die nicht "aufgewertet" werden, zum Beispiel. Die Minispiele zeigen ebenfalls das gleiche Muster. Die meisten sind sehr leicht und lassen Details vermissen. So wirst du z.B., egal ob die Kundin nun Nagellack oder eine Maniküre möchte, immer mit der gleichen Nagelfeile über schmutzige Nägel gehen. Für 2 unterschiedliche Anfragen benötigst du das gleiche Minispiel, das dann nicht einmal viel mit dem eigentlichen Auftrag zu tun hat. Ganz gleich wie viel du vorbereitest ... die Anzahl zu füllender Ampullen hat nichts damit zu tun. Dass man Aufwertungen dann in der Ausführung nicht erkennen kann, ist schon keine Überraschung mehr.

Und auch die Aufwertungen, ein sehr beliebtes und wichtiges Feature in diesen Spielprinzipen, lassen hier sehr zu wünschen übrig. Du kaufst von deinem erarbeiteten Münzen nur sehr wenig. Das Meiste wertest du auf, wenn du das Originalprodukt x-mal benutzt hast. Da du aber, abgesehen von Kunden, die entrüstet fortlaufen, immer die gleiche Anzahl von Kunden hast, entscheidet letztendlich der Entwickler, wann du etwas aufwerten kannst. Es sei denn, du machst dir die Mühe, und spielst Level mehrmals, um die Zeit bis zur Aufwertung zu verkürzen. Diese sind übrigens immer gleich: Originalprodukt -> verbessertes Produkt und du verdienst mehr -> weiter verbessertes Produkt und du verdienst mehr und es wird schneller (zusammengesetzt, genommen etc.). All das ist besonders schade, weil eben Francois dabei ist und er während des Spieles sagt, dass er wieder "in Inneneinrichtungen" macht.

Sally war eine kleine Klickmanagement-Serie. Die drei Teile kamen 2007, 2008 und 2010 auf den Markt und waren mäßig erfolgreich. Nun wurde Sally nach Snuggford versetzt, Francois ist ihr ständiger Begleiter, Emily, Paige, Evelyn und Edward tauchen einmal auf, in jedem Level gibt es eine Maus und mit dem einbinden in den "Engine", also das Ablaufprinzip soll die alte Sally jetzt ihren zweiten Frühling erleben. Und Boomzap reagiert, wie sie bereits im Wimmelbildbereich auf Erfolg reagiert haben: nach einem ersten Erfolg mache sie das Gleiche, aber mit weniger Aufwand, weniger Liebe, weniger Kreativität, weniger Details. Viele Spieler werden darauf hereinfallen, steht zu vermuten.

Am Ende bleibt ein mittelmäßiges Spiel mit insgesamt 61 Leveln in 5 Kapiteln. Gamehouse hat in der letzten Zeit eine wahre Lawine der gleichen Spiele herausgebracht und kommt doch mit keinem an die Erfolge und die Qualität der Delicious-Serie heran (von der Heart's Medicine-Serie mal abgesehen, das ist aber ein anderer Entwickler). Mit Sally und Boomzap zeigen sie, dass es ihnen egal ist. Hauptsache ist, dass der Spieler bei oberflächlicher Betrachtung das Geld für ein Spiel ausgibt, das für Anfänger zwar gut zu spielen, aber eben nur ein Klon ist. Ein mittelmäßiger Klon.