A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook

  • Nachlese
  • Tips&Tricks
  • Lösung
  • Direkt download


Sable Maze: Norwich Caves


tassentassentassentassen
Herausgeber: BigFish Games.com
Entwickler: Daily Magic Production

Download (Normal): BigFish Games.de
Download (Sammler): BigFish Games.de

Wenn Du Sable Maze: Norwich Caves auch bewerten oder die Meinung anderer Spieler lesen möchtest, dann geht es hier lang

Autor: Elke M.
Datum: 30.08.2013
Deutsch (Normal): 20.01.2014

Durchwachsen, logisch, leicht
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Norwich Caves Universität, 1965. Professor Buildson leitete für vier seiner Studenten eine Expedition durch die Verliese unter dem Campus. Nach mehreren Tagen entdeckten sie ein mittelalterliches Labyrinth inklusive einer riesigen Statue. Es handelte sich um den größten archäologischen Fund in diesem Gebiet. Drei Monate später hören wir im Universitätsradio, dass vier Studenten vermisst werden. Alle diese hochbegabten jungen Leute sind uns bekannt, da sie ein Seminar von uns besuchen. Was ist mit ihnen passiert? Vielleicht können wir sie als Professor Edwards finden?

Auf der Suche nach Alex, Christine, Bey und Daniel passieren wir wenig spektakuläre, dafür aber gestochen scharfe Orte und Landschaften. Selbst die kleinsten Gegenstände sind hervorragend erkennbar. Alle Einspieler können wir über ein Fernsehgerät noch einmal ansehen, dieses befindet sich an der Stelle, an der uns sonst immer ein Tagebuch zur Verfügung steht. Auch wenn dieses fehlt, brauchen wir doch nicht mitzuschreiben, da Notizzettel mit wichtigen Informationen in unser Inventar wandern und so jederzeit griffbereit sind.

Die drei Schwierigkeitsstufen unterscheiden sich nur in wenigen Punkten. Im leichten Modus lädt wie meistens der Tippgeber und die überspringenfunktion schneller. Aktive Bereiche werden durch ein Glitzern markiert. Bei den Fortgeschrittenen entfällt das Funkeln und wir erhalten Klickstrafen in den Wimmelbildern. Der schwere Modus verzichtet ganz auf Skip und Tipp und auch hier werden wir bei zu häufigem Falschklicken bestraft. Unsere Wahl können wir jederzeit über die Optionen revidieren.

Aufgaben, die wir mit höchster Priorität erledigen sollen, werden uns eingeblendet. Zusätzlich haben wir eine Karte zur Verfügung, die uns schnell von einem Ort zum anderen bringt und auf der noch zu erledigende Bereiche angezeigt werden. Allerdings können es auch Szenen sein, die wir nur teilweise bearbeiten können und bei denen auch nach unserem Besuch noch etwas fehlt. Trotzdem ist die Karte bei diesem Spiel äußerst hilfreich, da sich Raum um Raum öffnet und uns Abzweigung um Abzweigung offenbart.

Wenn wir in den einzelnen Szenen gewissenhaft alles absuchen, dann wandern verschiedene Gegenstände in unser Inventar. Und so haben wir erfreulicherweise in vielen Räumen schon das notwendige Werkzeug zur Hand, um zügig voranzukommen und einen verschollenen Studenten nach dem anderen zu retten.

Wir spielen alle 8 Wimmelbilder zweimal, aber jedes Mal mit anderen Objekten. Und meinen wir anfangs noch, dass es sich um Wortsuchlisten mit Interaktionen handelt, so werden wir schon ab dem ersten Wimmelbild eines besseren belehrt. Zwar suchen wir nach Begriffen, allerdings muss der Gegenstand, wenn er dann gefunden ist, bei einem anderen aufgeführten Wort wieder eingesetzt werden. Und so werkeln wir uns durch die Liste, bis das letzte Utensil unserem Inventar zugeführt wird. Ein Spielprinzip wie die Umriss-Suche, nur eben mit geschriebenen Wörtern.

Enttäuschend sind bei Sable Maze: Norwich Caves die Minispiele. Hier finden sich Vertreter aus allen schon mal dagewesenen Bereichen, allerdings so unterirdisch einfach, dass wir als Spieler einen vorwurfsvollen Blick in Richtung Entwickler-Team richten, weil uns von dieser Seite anscheinend nur ein IQ in Höhe der Zimmertemperatur zugetraut wird. In die Lächerlichkeit driftet das Rätseln beim Finalspiel ab, weil wir da mit den vier schlechtesten Minispielen der ganzen Fassung konfrontiert werden. Schade!

Trotz der schwachen Spiele ist das Ende befriedigend und nachvollziehbar. Und je nachdem wie oft wir die Karte benutzen, beträgt die Spielzeit zwischen 3 und 4 Stunden. Im Bonuskapitel wird noch eine kleine Liebesgeschichte hinzugefügt, die wir in ca. 45 Minuten abschließen. Als Extra bietet die Sammleredition nur ein Fotoalbum, in das wir Kollagen zu verschiedenen Themengebieten einkleben können. Die Bilder dafür sind kreuz und quer in allen Kapiteln verteilt. Ansonsten bekommen wir nur die Musik, Konzeptkunst und ein paar Wallpapers angeboten.

Sable Maze: Norwich Caves ist ein eigenständiges Spiel und baut nicht auf dem Vorgänger Sable Maze: Sullivan River auf, trotzdem gibt es keine nennenswerten Verbesserungen. Das Spiel punktet durch seine Klarheit und Logik und wegen der sehr gut gemachten Wimmelbilder. Leider haben die Entwickler wenig eigene Ideen einfließen lassen und gingen in allen Belangen auf Nummer sicher. Vielspieler werden dieses Spiel unter „ferner liefen“ abhaken, Neueinsteiger könnten daran ihre Freude haben, aber wenn, dann nur mit der Normalversion.


Copyright © 2008- 2017 Gamesetter.com

Go to top