A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook


news
Roads of Rome II

tassentassentassentassen
Herausgeber: Realore
Entwickler: Realore

Download: Deutschland-Spielt
Download: BigFish Games.de

Wenn Du Roads of Rome II auch bewerten oder die Meinung anderer Spieler lesen möchtest, dann geht es hier lang

Autor: Claudia K.
Datum: 16.01.2011

Als Cäsar, der Vater deiner Frau vergiftet wird, gibt es nur eine Chance: Einen Göttertrank. Doch um diesen zu erhalten wirst du durch das gesamte Königreich reisen müssen und die Götter gnädig stimmen. Dein Weg aber ist von vielen Hindernissen durchzogen - die Elemente haben Verwüstungen angerichtet, kleine Gottheiten wollen Opfer und Barbaren verlangen Zoll. Wirst du es schaffen und Cäsar retten können?

Das Zeitmanagement-Spiel, das schon im ersten Teil sehr an Ritter Arthur erinnert hat, kommt nun ebenfalls mit einem zweiten Teil. In 40 Level plus 1 Bonuslevel wirst du Straßen bauen, Steine hauen, Gebäude errichten, Schluchten überwinden, überflutete Stellen auffüllen und vieles mehr.

Du beginnst jedes Level mit einem Arbeiter und ab dem dritten Level ist deine erste Aufgabe, die Hütte zu erweitern und so einem zweiten Arbeiter Platz zu schaffen. Die Arbeiter schickst du los um Gebäude zu errichten, die dir die notwendigen Rohstoffe Holz, Nahrung, Steine und Gold geben, die du brauchst um die notwendigen Ziele zu erreichen. Diese Ziele bestehen (mit Ausnahme des Bonus-Level) immer zuerst darin, eine Straße zu bauen. Dazu kommen dann Kristalle, Runensteine oder Feuerblumen, die du einsammeln musst. Natürlich liegen diese immer an unzugänglichen Stellen und so ganz billig ist das Ganze nicht.

Alle Gebäude können aufgewertet werden, so kannst du später bis zu vier Arbeiter anstellen und aufgewertete Produktionsgebäude geben mehr Rohstoffe pro Arbeitsgang. Zusätzlich hat man noch eine Schmiede und eine Werkstatt geschaffen, die erst in den späteren Level wirklich an Bedeutung gewinnen, denn diese sorgen dafür, dass der Arbeiter seine verschiedenen Arbeiten schneller erledigt und auch etwas schneller läuft. Ein Lagerhaus wird dir nicht nur pro Aufwertung einen Rohstoff mehr geben von allem was du sammelst und von den Gebäuden holst, sondern bietet den Arbeitern auch Unterkunft. So werden Weg oft kürzer, weil der Arbeiter nicht stets bis zur eigentlichen Hütte zurück muss. Und von Zeit zu Zeit tauchen Boni auf, die dir kurzfristig mehr Zeit, mehr Rohstoffe geben oder schnelleres arbeiten oder schnelleres Laufen ermöglichen.

Grafisch ist das Spiel schön gemacht, jedes Level sieht anders aus und hat seine Tücken. Auch können alle Level über das Menü neugestartet oder, nach Abschluss, über die Karte neugespielt werden. Strategie- und unterschiedliche Lösungsansätze sind oft vorhanden. Das Zeitlimit beschert dir entweder eine goldene Fahne auf der Karte und du siehst einen Arbeiter an einer Statue weiter arbeiten, schaffst du diesen Zeitrahmen nicht, ist die Fahne silbern und die Arbeit an der Statue ruht. Wirklich wichtig werden diese Zeitlimits erst ganz zum Ende: Nur wer alle 40 Level mit goldener Fahne beendet hat, wird auch das Bonus-Level spielen können. Ein Arbeiter, den du einmal losgeschickt hast, kannst du nicht mehr zurückholen, also heißt es aufgepasst, denn es kann entscheidend sein, wann du ein Gebäude aufwertest, wann du zusätzliches Holz durch Bäume holst.

Trotz dem Spaß, den man durchaus bei diesem Spiel hat, ausgereift, bzw. ausbalanciert ist es nicht. Immer wieder wird man ein Level eigentlich beendet haben und nur noch vier, fünf und mehrmals auf einen bestimmten Rohstoff warten müssen, während alles andere nicht mehr gebraucht wird. Und das gleichgültig, welche Strategien du hast. Die ersten 25 Level sind einfach, dann erst steigt der Schwierigkeitsgrad wirklich an. Besonders ärgerlich ist der Zufallsgenerator bei den Boni. Zum Ende hin wirst du einige Level nur dann schaffen, wenn bestimmte Boni auch auftauchen. Nur tun sie das leider nicht immer. Und so wirst du 3x, 4x oder öfter spielen müssen, um die Goldzeit zu schaffen, die du für das Bonus-Level brauchst. Sowas dürfte eigentlich nicht sein. Mehrmals ist mir aufgefallen, dass der entsprechende Boni (meist "schnelle Schuhe" oder ein Zeitbonus) dann in der Silberzeit erscheinen - unnötig, denn die schafft man eigentlich immer problemlos.

Road of Rome II besticht nicht, aber es macht Spaß. Es ist auch für Spieler geeignet, die Zeitmanagement/Strategie Spiele sonst nicht schaffen, weil die Level zu anspruchsvoll sind - eventuell wird das Bonus-Level nicht erreicht, aber das Spiel ist es sicherlich trotzdem wert, gespielt zu werden. Die immer aufwendigeren Umgebungen ergeben eine Spielzeit von vielen Stunden, mal eben durchspielen ist nicht möglich. Eine Strategie zu haben ist wichtig, die Level sind nicht gleich zu behandeln und das Offensichtliche ist nicht immer das Richtige.

Für Freunde der Ritter Arthur Serie, Farm Frenzy oder Build a lot ist dieses Spiel eine entspanntere aber nicht anspruchslose Variante, für Neueinsteiger ein schönes Spiel um herauszufinden, ob einem das Genre liegt. Ein Probedownload lohnt sich auf jeden Fall.


Copyright © 2008- 2017 Gamesetter.com

Go to top