A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook

  • Nachlese
  • Tips&Tricks
  • Lösung
  • Direkt download


Rite of Passage: Kind des Waldes


tassentassentassentassentassen
Herausgeber: BigFish Games
Entwickler: Mad Head Games

Download (Normal): BigFish Games.de
Download (Sammler): BigFish Games.de

Wenn Du Rite of Passage: Kind des Waldes auch bewerten oder die Meinung anderer Spieler lesen möchtest, dann geht es hier lang

Autor: Monika K.
Datum: 18.05.2013
Deutsch (Normal): 04.10.2013

Die Einwohner der Stadt Willow Ridge haben lange unter der ewigen Nacht des dunklen Waldes gelebt, nur durch den großen Leuchtturm geschützt, der die alptraumhaften Bäume in Schach hielt.  Als Dein Ehemann Alan von einer geisterhaften Frau träumt, die glaubt zu wissen, wie man die Stadt retten kann, macht er sich auf, um die Frau zu  finden. Plötzlich bricht ein Feuer im Leuchtturm aus. War es Sabotage oder ist es die dunkle Kraft aus dem Wald gewesen?

Du folgst Alan, aber die furchterregenden Bäume fördern Deinen Mut nicht gerade. Und als Allan Dich sieht, schickt er Dich mit Nachdruck weg. Es ist zu gefährlich! Wirst Du Allan gehorchen und ihn allein zurücklassen, oder bleibst Du und forschst selbst nach dem Geheimnis der Stadt Willow Ridge?
Zu Beginn des Spiels kannst Du zwischen vier Spielmodi auswählen. Bei den ersten drei Modi steht dir nur im einfachsten eine Karte zur Verfügung. Die beiden folgenden Modi unterscheidet sich in der Aufladezeit des Tipps und der überspringfunktion sowie in der Häufigkeit des Hinweisglitzern. Der vierte Spielmodus ist eine Art Wunschmodus: Du kannst auf einer Liste Häkchen setzen, welche Hilfen Du wünschst oder nicht. Du kannst sogar die Zeit eingeben, nach wie viel Sekunden der Tipp bzw. die überspringfunktion wieder verfügbar ist.

Wer Teil 1 dieser Serie kennt (Rite of Passage: Die perfekte Show), der wird vermutlich nicht allzu hohe Erwartungen haben. Und scheinbar richtig: 'Rite of Passage: Kind des Waldes' hat in den ersten 20 Minuten seine kleinen Schwächen. Doch sieht man darüber wohlwollend hinweg, danach erinnert nichts mehr an das erste Durchschnittsspiel des Entwicklers. Die Stärken von Rite of Passage: Kind des Waldes überwiegen und begeistern! Eine Verbindung zwischen den beiden Teilen scheint es nicht zu geben, vom Namen einmal abgesehen.

Innerhalb einer Spiellänge von ca. vier bis viereinhalb Stunden wirst Du üppig aus dem Füllhorn der neuen Ideen und spritzigen Neuheiten verwöhnt. Aus Deinem Mund werden Ah's und Oh's kommen, Deinen Augen werden sich zu Desserttellern vergrößern...

Die Grafik entspricht dem heutigen Standard. Trotzdem erscheinen die Bilder abwechslungsreicher, überall gibt es etwas zu sehen. Dem Thema angepasst sind die Farben meist dunkel, jedoch hat man nie den Eindruck etwas nicht sehen zu können. Aber es kommen durchaus auch wunderschön kitschige Bildszenen in bunten heiteren Farben vor.

Die Wimmelbilder sind, man glaubt es kaum, sehr kurzweilig. 'Mad Head Games' hat es geschafft, in ca. jedem fünften Wimmelbild etwas Neues, eine überraschung, zu verstecken. Es gibt eine Menge Wimmelbilder, doch sie werden einfach nicht langweilig!

Wer jetzt denkt, noch besser kann es nicht kommen, der hat falsch gedacht! Vielleicht sind zwei-drei Puzzles einigen "Alten" bekannt, doch sind sie so geschickt renoviert worden, dass sie wieder Spaß bereiten. Die übrigen Puzzles sind die absoluten Highlights von 'Rite of Passage: Kind des Waldes'! Hier hat sich 'Mad Head Games' wirklich etwas einfallen lassen und die überspringfunktion ist völlig unnötig, denn der Spieler kann sich auf jedes Puzzle freuen!
Der Tipp zeigt Dir durch einen Pfeil die Richtung an, in die Du gehen solltest, oder er weist Dich auf einen Gegenstand o.ä. hin. Die Karte, wie sollte es anders in diesem Spiel sein, ist wie eine gute Karte sein sollte: Ohne viel Schnickschnack zeigt sie an, wo etwas zu tun ist und bringt Dich auch noch dorthin.

Dir stehen zwei Hilfen zur Seite: Einmal ein Amulett, mit dem Du böse Bäume stilllegen kannst und dann ist da dieser niedliche Hamster, der für Dich Gegenstände heranholt, für die Du zu groß bist. Und wieder ein kleines Bonbon: Du kannst dem Hamster sogar einen Namen geben!
Die Geschichte ist spannend und Du erfährst, ohne ellenlange Briefe oder Dialoge zu lesen, wie es weitergeht und das Ende des Spiels ist in der Normalversion auch wirklich ein Ende. Bei dem Bonusspiel reist Du in die Vergangenheit: Allan hatte schon als Kind Begegnungen mit der geisterhaften Frau und Du hast ihn auch damals schon gerettet. Das Bonusspiel hat eine Länge von ca. einer Stunde und beinhaltet die gleiche Qualität wie im Hauptspiel.
Die Auszeichnungen, die Du während des Spiels erhältst, die Wimmelbilder, die Du alle noch einmal spielen kannst und die Poster, die Du zusammenbasteln kannst, machen das Bonuspaket komplett. Während des Spiels kannst Du 34 Eicheln sammeln. Wenn Du sie alle gefunden hast, gibt es noch einmal ein Extrakapitel, das mit einem Wimmelbild abschließt.

'Rite of Passage: Kind des Waldes' ist ein heller Stern am Abenteuer-Wimmel-Himmel. In den ersten 20 Minuten schwächelt es ein wenig. Es kommt etwas hölzern und verwirrend daher, aber dann empfindet man es wie ein Cut und das Spiel läuft! Alles wirkt spritzig und ist voller Augen- und Hirnreize. Die Aufgaben und Rätsel sind nachvollziehbar und man fühlt sich nie verloren oder ist gar lustlos. Der ein oder andere Spieler mag das Spiel vielleicht an manchen Stellen fast zu einfach finden. Aber dafür gibt es ja die vier verschiedenen Spielmodi. Hier haben sich die Spieleentwickler wirklich Mühe gegeben und das merkt man während des ganzen Spiels.


Copyright © 2008- 2017 Gamesetter.com

Go to top