A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook

  • Nachlese
  • Tipps&Tricks
  • Lösung
  • Direkt download


Reflections of Life: Equilibrium


tassentassentassentassentassen
Herausgeber: BigFish Games
Entwickler: GrandMa Studios

Download (Normal): BigFish Games.de
Download (Sammler): BigFish Games.de

Autor: Claudia K.
Datum: 27.04.2015
Deutsch (Normal): 04.08.2015

Fantasievoll, kreativ und individuell
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Als Wächter der Träume wirst du vom König von Creatos gerufen, weil seine Tochter von Ranken angegriffen wurde, die außer Band geraten sind. Doch kaum hast du sie befreit, müsst ihr feststellen, dass dies nur ein Ablenkungsmanöver war. Die Königin wird entführt und als Konsequenz droht nicht nur Creatos der Untergang.

Creatos und seine drei Welten werden aus den Fantasien der Menschen gebaut. Doch die Seele des Ganzen ist die Königin von Creatos. Die Wächter der Welten wissen: Verlässt die Königin Creatos, dann zerbricht nicht nur das Leben aller Fantasiewelten, auch in der realen Welt wird das Chaos regieren. Angsteinflössende Gedanken und Visionen würden Wirklichkeit werden. Und genau das will Akvos, der für die königliche Entführung verantwortlich ist.

Der Beginn ist wie bei vielen Spielen heutzutage: Der Spieler wählt seinen gewünschten Schwierigkeitsgrad zwischen vier Modi, wobei Nummer vier individuelle Einstellungen zulässt. Als Helfer im Spiel stehen eine Karte, der Tipp und eine Eule zur Verfügung. Die Karte ist übersichtlich und leicht zu verstehen, sie zeigt an, wo es noch etwas zu tun gibt und bringt den Spieler per Klick an den gewünschten Ort. Auch der Tipp wird zum Teleporter, wenn der nächste Ort mehr als 1 Laufklick entfernt ist. Die Eule wird zu weiter entfernten oder höher gelegenen Orten fliegen und dir diese so zugänglich machen.

Zu Beginn bist du in Creatos und erarbeitest dir dann nach und nach den Zugang zu Equilibrium, Phobius und Actualus. Jede dieser Welten hat eine besondere Bedeutung und wird in seiner Einzigartigkeit auch durch die Bilder besonders hervorgehoben. Wir haben bei Reflections of Life: Equilibrium nicht nur eine einzige magische Welt, die uns kreativ und phantasievoll präsentiert wird, sondern gleich mehrere. Und das in einer Zeit, wo die meisten Entwickler es nicht einmal schaffen, auch nur einen Ort mit wirklicher Phantasie zu füllen.

Es gibt viel zu tun in Creatos, Equilibrium, Phobius und Actualus und die meisten Dinge findest du in den Szenen oder erarbeitest sie dir per Puzzle. Die Inventargegenstände müssen manchmal mit etwas anderem kombiniert werden, manchmal reicht es, sie mit wenigen Klicks zu reparieren. Eingesetzt werden die meisten innerhalb kurzer Zeit, du trägst nur wenig länger mit dir herum. Und doch haben es die Entwickler in Reflections of Life: Equilibrium geschafft, dass man nicht ständig von A nach B und dann von B nach A rennt. Zwar gibt es hier und da Baustellen, aber es kommt nicht vor, dass die Erledigung dieser Baustellen zu einer Kettenreaktion führen; etwas, was wir häufig erleben. Hier gibt es ineinander verschachtelte Aufgaben, die jede für sich erledigt werden müssen und so der Bezeichnung "Abenteuer" im Genre-Begriff tatsächlich gerecht werden.

Im Bereich Puzzle hat GrandMa Studios absolute Höchstleistung gebracht. Viele der Puzzles sind neuartige Versionen, die wir so noch nicht gespielt haben. Oft sind es Geduld und Logik, die uns ans Ziel bringen, manchmal sind es nur ein paar Klicks, die zum Erfolg führen. Doch immer ist das Niveau so geschickt ausbalanciert, dass Anfänger und Experten gleichermaßen Freude daran haben können.

Die Wimmelbilder sind abwechslungsreich, auch wenn es sich nur um drei Varianten handelt. Zum einem wirst du in Büchern Einzelteile innerhalb einer Buchseite suchen und einsetzen müssen. Nur mit einem vollständigen Bild, erhältst du die schon fast philosophischen Geschichtsteile und kommst weiter. Außerdem gibt es normale Wortsuchlisten mit Interaktionen, die ein zweites Mal gespielt werden, dann aber mit eine "Suche X von einer Sorte". Die Bilder passen zum aktuellen Spielstand und sind so gehalten, dass man zwar suchen mussen, aber nicht frustriert nach dem Tipp greift.

In der Sammleredition kann der Spieler 3 Scherben in jeder Szene finden. Hast du eine übersehen, musst du diese Szene im Anschluss mit Hilfe der Scherben finden und kannst dort erneut suchen. Ist der Spiegel vollständig, hast du Zugang zu einem versteckten Kapitel des Spieles, das sich als ausgiebige Wimmelbild-Puzzle-Suche herausstellt. Im Bonusspiel, dass ca. 60-90 Minuten dauert, braucht die Königin dich nochmal, denn Akvos hat durch einen Fluch alle Bewohner zu Eisstatuen verwandelt. Wenn auch viele der Orte aus dem Hauptspiel bekannt sind, die Aufgaben sind neu und zusätzlich bietet das Extraspiel alle Qualitäten des Hauptspieles. Alle Puzzles und Wimmelbildspiele können über die Extras erneut und so oft wie gewünscht gespielt werden. Dazu kommen Auszeichnungen, Konzeptkunst, Musik, Hintergründe und die Filme.

Reflections of Life ist eines der wenigen Wimmelbild-Puzzle-Abenteuer, die auch als Sammleredition empfohlen werden können. In diesem Spiel stimmt einfach alles: Unterhaltsame Wimmelbilder, auch wenn nicht queerbeet die gesamte Variantenbreite ausgenutzt wurde, spannende Puzzles, die für Anfänger und Experten interessant sind, dazu neue Varianten, die wir so noch nicht gesehen haben. Eine gut gemachte Geschichte, die zwar nicht vom bekannten Gut-Böse abweicht, aber das tut dem Spaß keinen Abbruch. Und es gibt Welten, wie wir sie uns öfter wünschen: Kreativ, bunt aber nicht kitschig, Szenen die leben ohne mit Animationen vollgestopft zu sein. Das Spiel lässt an keiner Stelle nach, schon mal gar nicht an dem obligatorischen Punkt "5 Sekunden nach Ablauf der Probezeit". Dazu kommt eine lange Spieldauer, die nicht durch endlose Videoeinspieler erreicht wird. Versehen mit Höhepunkten und Gleitflügen durch ruhigere Gefilden hält GrandMa Studios die Spannung und das Interesse während des gesamten Spieles aufrecht. Selbst im Bonusspiel der Sammleredition gibt es kein Gefühl von "das wurde nur noch notgedrungen nebenbei gemacht".

Bei diesem Spiel entschuldige ich mich zutiefst bei den Entwicklern - es gibt viele 5-Tassen-Spiele, die Reflections of Life: Equilibrium nicht das Wasser reichen können, doch die oberste Schublade der Bewertungen muss sich GrandMa Studios mit ihnen teilen. Hier wäre ich bereit, auch noch eine Tasse mehr drauf zu legen. Unterhaltsam, spannend, kreativ, anspruchsvoll ohne je frustrierend zu werden und ohne auffallende Minuspunkte ist es in der Normalversion und der Sammleredition eine Empfehlung wert, die auf den PC eine jeden Wimmelbild-Puzzle-Abenteuer-Freundes gehört.


Copyright © 2008- 2016 Gamesetter.com

Go to top