Reflections of Life: Dunkler Architekt


tassentassentassentassen
Herausgeber: BigFish Games
Entwickler: Grandma Games

Download (Normal): BigFish Games.com
Download (Sammler): BigFish Games.de

Autor: Uschi W.
Datum: 21.03.2016

Spannendes Abenteuer in mehreren Fantasiewelten ohne große Herausforderung
~~~~~~~~~~~~~~~
Und wieder befindest du dich als Grace, der Wächterin der Träume, in den Fantasiewelten rund um Equilibrum. Gerade konnte Gabor, der Herrscher über Somnius (und dein Onkel), Königin Clio von Gaudium durch ein Portal um Haaresbreite aus ihrem einstürzenden Palast retten. Die Nachrichten, die sie bringt, sind nicht gut: alle Welten werden angegriffen und keiner weiß warum. Da dein Onkel auch verletzt wurde, musst du dich nun nach Constructus aufmachen, um mehr von Kalim, dem Erbauer zu erfahren.

Du darfst zu Beginn aus 4 Schwierigkeitsmodi auswählen, der vierte davon ist benutzerdefiniert.  Links vom Inventar findest du neben den Zielen ein Notizbuch in dem du, außer Bildern und allen Filmsequenzen, auch Hinweise nachlesen kannst.  Die Karte ist sehr benutzerfreundlich und transportiert ebenso wie der Tipp, beide sind zuverlässig. Rechts vom Inventar wirst du nach kurzer Zeit schon ein Amulett vorfinden mit dem du nicht nur alte Schriften übersetzen, sondern auch reparieren und einfrieren kannst. Alle 3 Fähigkeiten startest du mit unterschiedlichen Minispielen, die weder besonders aufregend noch besonders schwer sind. Rechts vom Inventar findest du auch eine alte Bekannte, deine  treue und loyale Eule, die für dich alle höher gelegenen Aufgaben übernimmt.

Wie schon beim letzten Teil von Reflection of Life: Equilibrum erleben wir auch hier eine Farbexplosion. Die Grafik ist sehr üppig, sowohl von der Gestaltung als auch von der Farbgebung her. Kein noch so winziges Plätzchen bleibt ungenutzt und man kann schon aufgrund der Grafik erkennen in welcher der 7 Welten wir uns befinden. Schade, dass wir nicht alle bereisen dürfen. Besonders gelungen ist auch die Ausführung der Aktionen, jedes Schrittchen wird detailliert gezeigt, nichts wird übersprungen. Musik und Sound sind wunderschön und untermalen gekonnt die Schauplätze und Aufgaben.

Du wirst das Spiel weder besonders schwer noch herausfordernd finden, aber alle Aufgaben und Aktionen  machen Sinn und fügen sich gut in den Ablauf der Geschichte ein. Auch wenn die Handlung nicht komplex ist, so ist sie zumindest logisch aufgebaut und flüssig erzählt. Genauso flüssig sind die Abläufe und das Spiel hat überhaupt keine Längen; spannend geht es von Somnius nach Constructus und weiter nach Proculus, jedes eine eigene Fantasiewelt, die dich nicht nur von der Grafik her begeistern werden, du wirst auch immer auf den nächsten Schritt hin fiebern.

Die Wimmelbilder sind abwechslungsreich und extrem einfach, speziell wenn wir X von X Gegenständen, zum Beispiel Splitter, suchen, ist kein einziger auch nur ansatzweise versteckt oder erst durch eine Interaktion erhältlich. Auch die anderen Wimmelspiele sind keine Herausforderung. Wir finden unter ihnen mehr oder weniger aktive Wortlisten; für einen Begriff zwei Gegenstände finden; Ausschnitte oder Umrisse suchen; Gegenstände einsetzen. Besonders gefallen haben mir die Wimmelbilder in denen wir Gegenstände in 3 Bildern suchen und auch wieder einsetzen, sie sind 3D-Kinderbücher nachempfunden und wer von uns hat die nicht geliebt? Leider sind auch sie viel zu einfach. Als Alternative zu den Wimmelbildern bietet GrandMa Studios ein 3Gewinnt-Spiel an.

Die Minispiele sind noch abwechslungsreicher und bieten unterschiedliche Schwierigkeitsniveaus von sehr leicht bis mittelschwer an, für einige solltest du auch ein gutes Stück Geduld mitbringen. Du darfst Ausschnitte drehen, verschieben und vergrößern bis sie zusammen mit dem Hintergrund ein Bild ergeben; du wirst Mosaiksteine passend umfärben (etwas frustrierend); Formen müssen nach Vorlage angemalt werden;  mit Hilfe eines veränderbaren Wasserstandes werden 2 Kugeln in die richtige Position gebracht; 3 Leitungen werden verbunden; 3 Kugeln gleichzeitig durch ein Labyrinth geführt und vieles mehr. Sowohl Minispiele als auch Wimmelbilder gibt es sowohl in Voll- als auch in Nahansicht und passen vorzüglich in die Handlung. Zusammenfassend kann man sagen, dass du viele der Minispiele bereits aus den Vorgängern von Reflection of Life: The Dark Architect kennen wirst, einige sind sehr leicht, für viele brauchst du deinen Verstand, einige wirst du nur mit Geduld und auch ein wenig Glück bewältigen können.

In den Extras der Sammleredition wirst du Musik, Filmsequenzen, Wallpapers, alle Wimmelbilder und Minispiele, die du in Vollansicht gespielt hast, finden. Außerdem sammelst du 65 Beobachter; das sind Pflanzen, die statt einer Blume ein großes Auge haben. Hast du alle gefunden wird ein weiteres Wimmelbild freigeschalten. Die Beobachter sind leicht zu finden, du kannst sie aber auch im Nachhinein suchen. Das Bonuskapitel ist eine Fortsetzung des Hauptspieles, das jedoch befriedigend endet.

FAZIT: GrandMa Studios ist wieder ein schönes Spiel gelungen, ohne Längen ist es spannend bis zum Schluss; Aufgaben, Minispiele und auch Wimmelbilder passen genau in den Ablauf; leider hätte es durchaus mehr Herausforderung bieten können, aber es macht großen Spaß, es zu spielen.