Zum Spielportal
Paranormal Files: Der Pfad der Prüfungen


tassentassentassen
Herausgeber: BigFish Games
Entwickler: Elephant Games

Download (Sammler): BigFish Games.de
Download (Normal): BigFish Games.de

Autor: Andreas
Datum: 07.09.2020


Akzeptables Wimmelbild-Abenteuer mittlerer Länge und Schwierigkeit
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Einige Archäologen verfallen während einer ansonsten erfolgreichen Expedition in einen katatonischen Zustand. Da unser Protagonist mit dem Expeditionsleiter befreundet ist, reist er, um Hilfe gebeten, an zwecks näherer Untersuchung der Umstände.

Beginnen wir mal mit einem Rückblick: Elephant Games war (alte Hasen werden sich erinnern) dereinst ein absolut führend Entwickler von Wimmelbild-Abenteuern. Geschichte, Anspruch, Grafik alles vom feinsten. Dann kam irgendwann der große Bruch, es wurde vorwiegend Mittelmaß, viel zu oft geradezu Schrott auf den Markt geworfen. Zuletzt scheint es wieder etwas besser werden zu wollen. Auch das hier vorliegende Spiel ließ zumindest anfänglich an die guten alten Zeiten denken. Dann aber müssen wir ein Zurückgleiten ins durchschnittlich Beliebige konstatieren. Aber immerhin: Bei aller noch auszuführenden Kritik haben wir hier zumindest kein schlechtes Spiel.

Die Geschichte hat Potential. Leider wird dieses nicht recht ausgeschöpft. Dazu gibt es namentlich in der zweiten Hälfte viel zu viel Hin und Her, Schwächen in der Logik und Einfallslosigkeit hinsichtlich der zu erledigenden Aufgaben. Ein Beispiel für abwesende Logik: Ein offenbar benötigtes Objekt ist so hoch platziert, dass wir nicht heran reichen. Das leuchtet ein, aber in derselben Szene haben wir keinerlei Probleme, etwas hoch oben unter dem Dach zu nehmen. Die meiste Zeit über sammeln wir unermüdlich ein Inventarobjekt nach dem anderen, oft genug zu dem einzigen Zweck, es irgendwo einzusetzen. Dabei trägt so ziemlich alles, was sich nicht wehrt, das Attribut alt oder antik. Schon klar, es geht um Archäologie, aber man kann's auch übertreiben. Und als dann der unsägliche Reißverschluss schon wieder aus der wohlverdienten Versenkung geholt wurde (sicherheitshalber im Bonus-Kapitel erneut), war dann alles zu spät.

Positiv andererseits ist vor allem die Grafik zu beurteilen. Auch die Wimmelbilder gefallen, sie sind abwechslungsreich, fair bei meist akzeptablem Anspruch, häufig mit Interaktionen versehen.

Minispiele sind ja oft Geschmackssache. Hier treten mehrere auf, die ich übersprungen habe, was normalerweise nicht vorkommt. Eines verlangt erhebliche Schnelligkeit, eines ist zufällig erzeugt und lässt uns zumindest beim ersten Versuch praktisch keine Chance, eines wartet mit einem Fehler auf. Auch die Instruktionen könnten hier und da hilfreicher sein. Alle lassen sich zurück setzen und natürlich überspringen.

Karte und Tipp arbeiten beide einwandfrei und stellen eine Transportfunktion zur Verfügung.

Die Sammlerausgabe ist recht reichhaltig bestückt. Wir können Sammelobjekte suchen, dazu Chamäleonobjekte und häufig genug gut versteckte Augen-Symbole. Etliche Minispiele und Wimmelbilder können nach gespielt werden, dazu kommt das übliche. Das Bonus-Kapitel allerdings ist lausig.

Fazit:
Der Pfad der Prüfungen lässt sich locker spielen, weist durchschnittliche Länge, sehr gute Grafik, ordentliche Wimmelbilder und gemischte Minispiele auf und rangiert alles in allem im gesicherten Mittelfeld.