A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook

  • Nachlese
  • Tips&Tricks
  • Lösung
  • Direkt download


Order of the Rose


tassentassentassen
Herausgeber: Bigfish Games
Entwickler: Gestalt Games

Download: BigFish Games.com

Wenn Du Order of the Rose auch bewerten oder die Meinung anderer Spieler lesen möchtest, dann geht es hier lang

Autor: Maja K.
Datum: 21.06.2013

Als Detektiv wirst du an den Tatort eines Mordes gerufen. Opfer ist eine junge Frau, die als Modell gearbeitet hat und ein stadtbekanntes Drogenproblem hatte. Schnell bemerkst du, dass der Mörder einige Hinweise in der Wohnung des Opfers hinterlassen hat, die auf einen weiteren Mord schließen lassen. Ein Katz und Maus Spiel beginnt in dessen Verlauf du immer einen Schritt hinterher hinkst: Kaum hast du durch die Hinweise des Killers herausgefunden, wer das nächste Opfer ist, bist du auch schon zu spät und findest eine weitere weibliche Leiche. Bald stellst du fest, dass die Opfer etwas gemein haben. Der Orden der Rose, bestehend aus 4 weiblichen Mitgliedern, beschützt ein Speer-Relikt. Jedes Mitglied ist mit einem besonderen Attribut ausgestattet: Schönheit, Berühmtheit, Schlauheit und Mächtigkeit. 3 der 4 Mitglieder konntest du nur noch tot auffinden. Wirst du in der Lage sein die 4te zu retten?

Die gezeichnete Grafik in Order of the Rose ist sehr atmosphärisch und düster, draußen schneit es immer mehr oder weniger, das passt sehr gut zum Thema. Allerdings ist es meist ziemlich dunkel, vor allem in den Wimmelbildern kannst du die gesuchten Dinge oft nicht besonders gut ausmachen. Musik und Geräusche passen gut zum deprimierenden Umfeld. Personen wirst du nur selten zu Gesicht bekommen und wenn, dann schieben sie sich als Standbild von der Seite in die Szene um dir etwas mitzuteilen. Dialoge gibt es keine.

2 Spielmodi stehen dir zur Auswahl. Diese unterscheiden sich dahingehend, dass Tipp und Lösen schneller oder langsamer laden und dass aktive Bereiche glitzern oder nicht glitzern. Der Schwierigkeitsgrad kann während des Spiels nicht mehr gewechselt werden. Um dir großen Frust zu ersparen, auch wenn du dich zu den erfahrenen Spielern zählst, ist es ratsam den ersten Modus zu wählen: Du brichst dir keinen Zacken aus der Krone, denn der Spielverlauf von Order of the Rose ist nämlich eher unüblich. Durch eine Aktion die du in einer Szene ausgeführt hast, glitzern plötzlich einige Dinge immer mal wieder kurz. Diese Sachen sind einzusammeln und du weißt zu dem Zeitpunkt oft noch gar nicht wozu. Es liegen immer sehr viele Gegenstände in allen Szenen rum! Viele lassen sich durch Anklicken verschieben. Manchmal ist etwas dahinter versteckt, manchmal nicht.

Order of the Rose ist ein sehr Wimmelbild-lastiges Spiel. Alle werden mehrmals gespielt und vor allem im letzten Drittel des Spiels wiederholen sich auch teils die gesuchten Gegenstände. Die Interaktionen in den WB beschränken sich darauf, dass auch hier (wie im Rest des Spiels) Dinge durch Anklicken verschoben werden, um den gesuchten Gegenstand zu finden. Es gibt mehr als doppelt so viele WB (an die 40) wie Minispiele. Die Minispiele sind teils sehr schwer und oft auch schwer zu verstehen. Es wird dir hier und da so vorkommen, als wäre ein Bug im Spiel. Dabei hast du entweder nicht genügend um die Ecke gedacht oder das Minispiel ist erst später zu lösen, nachdem du einen Code gefunden hast. Da kann dir der Tipp leider auch nicht helfen. Ja, der Tipp… der ist leider nur in den WB nützlich. Ansonsten ist er von dieser nervigen Art, der dir sagt „Hier gibt es nichts mehr zu tun, schau dich woanders um…“. Aufgaben und Hinweise werden in einem Journal festgehalten.

Was dich sicher in Order of  the Rose auch nerven wird, ist, dass abgearbeitete Pop-up Fenster aktiv bleiben: Der Curser wird weiterhin zur Hand wenn du über diesen Bereich gehst. Du klickst es an und stellst fest, (ja richtig!) „Hier gibt es nichts mehr zu tun“… Eine Karte hast du nicht. Das ist aber auch nicht nötig, da Order of the Rose in abgeschlossene Kapitel mit max. 5 -  6 Schauplätzen aufgeteilt ist. Zudem ist das Inventar (was man leider nicht feststellen kann) nie ganz voll. Die Dinge, die du findest, kommen zügig zum Einsatz, meist in der gleichen oder der nächsten Szene. Wenn dir z. B. in einer Szene ein bestimmter Gegenstand fehlt, weißt du schon, dass in der Nähe ein Wimmelbild auf dich lauert und du dort den gesuchten Gegenstand erhältst.

Nach gut 3,5 Stunden findet Order of the Rose ein überraschendes Ende.

Alles in allem ein gutes Spielprinzip: Der Serienmörder spielt im wahrsten Sinne des Wortes sein Spiel mit dir. Schön, wie er dir immer neue Aufgaben auftischt und dich an der Nase herumführt. Leider wirkt das gesamte Spiel des Entwicklers Gestalt Games irgendwie unfertig, wie man z. B. an den weiterhin aktiven Pop-up Fenstern sieht. Ferner wird nie erklärt, was es mit dem ominösen Speer auf sich hat und warum er so wichtig, gefährlich, wie auch immer ist. Das ist schade, denn das Spiel hat durchaus Potenzial und ist spannend gemacht… Als passionierter Wimmelbild-Spieler, der zudem gerne Kriminalfälle löst, solltest du auf jeden Fall die Probestunde nutzen und dann entscheiden!


Copyright © 2008- 2017 Gamesetter.com

Go to top