A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook



Nightmares from the Deep: Davy Jones


tassentassentassentassentassen
Herausgeber: Artifex Mundi
Entwickler: Artifex Mundi

Download: Artifex Mundi
Download (Sammler): BigFish Games.de
Download (Normal): BigFish Games.de

Wenn Du Nightmares from the Deep: Davy Jones auch bewerten oder die Meinung anderer Spieler lesen möchtest, dann geht es hier lang

Autor: Maja K.
Datum: 29.03.2014
Deutsch (Normal): 25.07.2014
Der wahrlich grandiose Abschluss einer brillianten Piraten-Serie
~~~~~~~~~~~~~~~~~

Gerade noch hältst du, als Mrs. Black, einen Vortrag über Davy Jones mit welchem du beweisen willst, dass er wirklich existierte und dass er auch nur ein Mensch war und kein Mythos ist. Diese Entmystifizierung passt Davy Jones natürlich überhaupt nicht und er platzt ziemlich spektakulär in die Veranstaltung hinein und entführt dich samt deiner Tochter Cory auf seine legendäre Galeone. Ein Fluchtversuch endet damit, dass deine Tochter weiterhin in den Händen von Davy Jones verbleibt und du „über die Planke“ gehen musst und im Meer landest. Glücklicherweise geschah dies unweit von Davy Jones‘ geheimer Insel. Du kannst dich an Land retten und dich auf die Suche nach deiner Tochter machen.

Dies ist der dritte und finale Teil der Nightmares from the Deep Reihe. Und obwohl der 2012 erschienene erste Teil - die Schädelinsel - grafisch schon weit seiner Zeit voraus war, hat sich Artifex Mundi doch immer noch weiterentwickelt. Davy Jones‘ Insel ist den Umständen entsprechend düster gestaltet und doch ist alles klar und gut zu erkennen. In allen möglichen Winkeln sind zudem bunte maritime Elemente eingebaut, die das Dunkel der Szenen auflockern. Vieles reagiert bei Berührung mit dem Mauszeiger. Zu Beginn von Nightmares from the Deep: Davy Jones wird darauf hingewiesen mit Sound zu spielen. Das solltest du unbedingt befolgen, denn der Sound ist unübertroffen gut: Die Planken des Schiffes und der Holzstege  knarren und knarzen, Möwen jammern, Krähen schreien, du hörst Donner und Wellengang im Hintergrund. Der Soundtrack ist stimmig und unaufdringlich und läuft auch nur hier und da. Die Zwischensequenzen haben schon filmreifen Charakter und die Bewegungen der Personen sind sehr realistisch. Und: auch wenn die Darsteller sprechen, passt dies zu den Mundbewegungen. Das sollte man in einer Zeit, wo immer mehr Entwickler zu telepathischen Gesprächen, also mit bewegungsfreien Lippen übergehen, unbedingt lobend erwähnen! Und wo wir schon mal bei den Gesprächen sind: Ganz wunderbar wiedermal der Wortwitz und der unverwechselbare Piratendialekt!

Bevor du das allerdings genießen kannst, wählst du erst einmal aus 3 Schwierigkeitsgraden, die du bei Nichtgefallen jederzeit über die Optionen ändern kannst. Sie unterscheiden sich in der Ladegeschwindigkeit von Tipp und überspringen - ob aktive Bereiche glitzern oder nicht - und: aktive Bereiche werden nur im ersten und zweiten Modus auf der Karte angezeigt. Die 2 Karten (die 2te kommt später dazu) sind schön übersichtlich und können dich schnell zum nächsten Einsatzort bringen. Die skurrile Dublonen-Truhe, die für die häppchenweise Erzählung der Hintergrundgeschichte in den ersten beiden Teilen zuständig war, gibt es hier nicht mehr. Diese Arbeit erledigen nun die 12 Wächter von Davy Jones‘ Erinnerungen: Steinfiguren, die über die Insel verteilt sind und die ihre Erinnerung wieder erlangen, wenn du ihnen eine Dublone in die Hand drückst. Neben der Hintergrundgeschichte erhältst du außerdem einen nützlichen Gegenstand. Der frühere Geschichtenerzähler, der Zwerg-Pirat, der sich immer so schön an die Truhe klammerte, hat hier übrigens einen kleinen Cameo-Auftritt!!

Ach, ein kleiner Patzer ist Artifex Mundi denn doch noch passiert: Unsere Cory ist schon längst von Davy Jones weg gebracht worden, aber wenn du später noch einmal an ihrem Verlies vorbei kommst, ist sie immer noch da.

An Wimmelbildern wurde in Nightmares from the Deep: Davy Jones nicht gespart! Sie sind durchweg sehr schön arrangiert. 3 verschiedene Wimmelbild-Sorten sind im Angebot: Aufgelistete Fragmente eines Gegenstandes sind im Bild versteckt. Nach Wortsuch-Liste mit einigen kleinen Kombinationen, wie 6 Pfeile für einen Köcher finden, den 2ten Teil einer Sache finden... Zudem sind hin und wieder kleine Minispiele zu lösen. Als dritte Variation gibt es eine Umriss-Suche, in welchem die gefundenen Dinge wieder passend in die Szene eingesetzt werden. Wimmelbilder werden auch 2-Mal gespielt, aber dann mit jeweils einer anderen WB-Sorte: Wurde z.B. erst eine Wortsuch-Liste gespielt, wird dann eine Fragment-Suche daraus. Aus einem Such-und-Find-WB wird eine Wortsuch-Liste usw. Anstelle oder während eines Wimmelbildes hast du auch die Möglichkeit in ein Mahjong-Spiel zu wechseln, das ausnahmsweise recht kurzweilig ist, da sich die Spielsteine schnell aktivieren lassen und man nicht erst warten muss, bis sich die Steine zeitaufwändig vom Spielfeld gewirbelt haben.

Experten mit Hang zu kopfzerbrecherischen Aufgaben kommen hier wohl leider zu kurz. Die Minispiele sind durchgängig einfach bis mittelschwer zu lösen. Zudem gibt es auch nichts wirklich Neues, aber sie sind trotzdem sehr ansprechend in ihrer Gestaltung. So wirst du Piratenköpfe auf die richtigen Körper vertauschen, Zaubertränke herstellen, Linien verbinden - wobei die Punkte nur 1-Mal benutzt werden dürfen, beschriebene Dinge durch ein Fernrohr suchen - dabei muss scharf gestellt werden, weil manches näher oder weiter entfernt ist. Oder auch ein „Kacheln mit Zahnrädern drauf vertauschen“.

Das Hauptspiel endet erst einmal sehr zufriedenstellend nach +/- 5 Stunden, wäre da nicht die allerletzte Sequenz. Und hier kommt die Sammler-Edition ins Spiel: Normalerweise sind Spiele nicht zu empfehlen, in welchen das Bonus-Kapitel der Sammler-Edition zum Beenden des Spiels von Nöten ist. Aber Artifex Mundi sei es in diesem Fall verziehen, da einfach das Gesamt-Paket stimmt! Weitere Extras, neben den üblichkeiten, wie Hintergrundbilder, Zwischenszenen, Musik und Konzept-Kunst sind 10 Piraten-Karten, 12 veränderliche Seepferdchen und 14 Puzzle-Teile die im Haupt-Spiel versteckt sind und für die du einige der etlichen Auszeichnungen einheimsen kannst.

Hier bleibt nur noch ein „kaufen“ mit Ausrufezeichen und die Bemerkung, dass ein Kauf auf der Seite von Artifex Mundi(bisher leider nur auf englisch und polnisch) den Entwickler mehr unterstützt als auf anderen Plattformen. Nightmares from the Deep: Davy Jones ist ein ganz fulminantes Spiel, mit großartigen Schauplätzen, teils schön schrägen Charakteren, filmreifen Sequenzen, brillantem Wortwitz und allerhand schönen Aufgaben, die du lösen wirst. Bravo!


Copyright © 2008- 2017 Gamesetter.com

Go to top