A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook



Nightfall Mysteries: Die Ashburn Verschwörung


tassentassentassentassen
Herausgeber: BigFish Games
Entwickler: Vast Studio

Download: Deutschland-Spielt
Download: BigFish Games.com

Wenn Du Nightfall Mysteries: Die Ashburn Verschwörung auch bewerten oder die Meinung anderer Spieler lesen möchtest, dann geht es hier lang

Autor: Uwe K./Claudia K.
Datum: 06.09.2010

Als es scheint, dass Christine das Gebäude einer verlassenen Anstalt geerbt hat, reist sie zu der Insel auf der das Anwesen sich befindet und hofft, dort nicht nur ihren Großvater, sondern auch Informationen über ihre wirkliche Familie zu finden. Warum musst sie in einem Waisenhaus aufwachsen. Und was will dieser mysteriöse Grundstücksverwalter von ihr? Ohne irgendwie zuviel zu verraten, es scheint, als wäre Teil 2 dieser Serie eigentlich Teil 1, hier wird die Geschichte erzählt, wie es überhaupt zu den Verwicklungen im Opernhaus (Nightfall Mysterie: Der Fluch der Oper) gekommen ist.

Ein Spiel ohne Zeitlimit ist ja nicht weiter ungewöhnlich im momentanen Wimmelbildgenre, aber dass es nur einen Modus hat, liess mich zuerst Ärgerliches vermuten: Doch ich wurde schnell eines Besseren belehrt, für dieses Spiel benötigst du keine Sonnenbrille, es blinkt und glitzert nicht an einer Stelle. Du darfst selber herausfinden, wo es lang geht, nur Wimmelbildszenen werden angezeigt.

Du bewegst dich frei, achtest auf Objekte, die herumliegen, nimmst sie in dein Inventar und bekommst weitere Gegenstände, wenn du die verschiedenen Wimmelbild-Szenen fertig gespielt hast. Ein Tipp, der sich rasch wieder auflöst, hilft dir in allen Bereichen, aber fast wertvoller ist dein Notizbuch. Dort findest du viele Hinweise zu den diversen Puzzlen, denn Zeitungsarktikel oder andere Notizen werden dorthin kopiert. Außerdem gibt es eine Karte, die dir nicht nur deinen Standort anzeigt, sondern auch, wo du als nächstes hingehen solltest. Eine nicht zu unterschätzende Hilfe, denn die Anstalt ist groß und so manches Mal ist es nicht so ganz einfach, sich zu orientieren oder gar zu erinnern, was wo war. Als kleines Extra gibt es Kassetten, die im Buch gesammelt werden. Die wurden von Bewohnern der Anstalt besprochen und bringen dir so die grausigen Hintergründe der Geschichte näher. Insgesamt kannst du 15 dieser Karten finden, aber übersiehst du eine, hat das kein Einfluss auf dein Spiel.

Wie es so ist, in den Spielen von heute: Türen werden selten nur mit einem Schlüssel aufgeschlossen, Generatoren müssen repariert werden, Computer starten nur nach komplizierten Puzzle. Einige dieser Puzzle sind Kopfnüsse oder dauern einfach ihre Zeit, andere sind schnell zu lösen. Ein anklickbares Fragezeichen gibt dir eine kurze Beschreibung, aber die ist wahrlich kurz und nur selten wirklich ausreichend. Erschwerend kommt hinzu, dass die wenigsten Puzzle auf Neustart gesetzt werden können. Hast du dich einmal verfranst, musst du durch den Schlamassel durch oder das Spiel eben nach einer Wartezeit überspringen. Auch hier kann der Tipp in Form von Texthinweisen hilfreich sein, aber es macht keinen Sinn, den Tipp zweimal anzuklicken, er wird dir dann das Gleiche sagen wie beim ersten Mal.

Das Notizbuch hilft dir, wichtige Hinweise nicht zu übersehen.

Die Musik ist gut, die Hintergrundgeräusche passen und die Stimme, die ab und an kommt, hat einen netten Gruselfaktor. Sie sagt nichts Wichtiges, aber es hat etwas Witziges, wenn sie dir beim Überspringen eines Minispiels zuhaucht: "Lass mich dir zeigen wie es geht". Die Grafiken sind, der Geschichte entsprechend, eher dunkel gehalten, aber was du erkennen musst, ist erkennbar. Gerade zum Schluss hin läufst du dir ein wenig die Hacken ab, aber dank des Notizbuches und der Karte hält es sich in diesem Spiel ein wenig in Grenzen.

Das vier-fünf Stunden Spiel lässt dich rätseln, suchen, knobeln, manchmal ein bisschen gruseln. Nicht alle Aufgaben sind logisch oder nachvollziehbar, die meisten aber eben doch. Nightfall Mysteries: Die Ashburn Verschwörung ist ein seltsames Spiel. Es hat keine wirklichen Fehler, aber es hat auch keine Höhepunkte. Es ist gut und spannend, so lange man es spielt, hinterlässt aber keinen anhaltenden Eindruck.

Viele werden sagen: Es ist wie Teil 1 und ja, das ist es. Es ist wie Teil 1 und etwa 95% aller Wimmelbild-Abenteuerspiele im Moment. Es hat nichts Neues, nicht Originales, es macht nichts besonders gut und es macht nichts wirklich schlecht. Es ist empfehlens- aber nicht bemerkenswert.

 

Copyright © 2008- 2017 Gamesetter.com

Go to top