Zum Spielportal
Nevertales - Das Scheusal


tassentassentassen
Herausgeber: BigFish Games
Entwickler: Mad Head Games

Download (Sammler): BigFish Games.de

Autor: Andreas
Datum: 10.09.2019


Wimmelbild-Abenteuer mittlerer Länge für Emblemsucher
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Die vier vom berühmten Autor Michael Ballard geschaffenen Fantasie-Reiche werden von einer bösartigen Macht bedroht. Wir spielen als angehende Magierin in einem dieser Reiche und werden los geschickt, den Dingen auf den Grund zu gehen.

Zunächst muss aus einem von vier Spielmodi gewählt werden, der vierte ist weitgehend frei konfigurierbar. Positiv hier, dass (leider ausnahmsweise) die Einblendung von Aufgaben ausgeschaltet werden kann.

Die Geschichte an sich ist gut durchdacht. Die Idee, dass von einem Autor erdachten Universen ein reales Eigenleben entwickeln, ist eine willkommene Abwechslung, wenn auch nicht vollkommen neu. Leider aber bleibt deren Fortgang dahinter zurück. In allen vier besuchten Reichen haben wir im wesentlichen das gleiche zu erledigen. Wir haben immer einen oder mehrere Zaubersprüche plus deren erforderliche Zutaten zu finden, dazu jeweils einen sogenannten Musensplitter, mit dem am Ende die böse Macht besiegt werden soll. Hierbei ist alles auf auf Langsamkeit getrimmt, insbesondere beim häufigen Einsatz der diversen Zaubersprüche. Hinzu kommen viele Einspieler und Dialoge, die sich manchmal nicht einmal abkürzen lassen.

Der Abenteuerteil besteht im wesentlichen aus den sattsam bekannten Zutaten wie Embleme und ihre Verwandten, hinreichend oft erledigten Standardaufgaben und pausenlos im kaputten Zustand vorgefundenen Objekten. Originelle Aufgabe kommen seltener vor als unlogische Lösungen.

Die Grafik andererseits ist gut gelungen, detailreich und sauber gezeichnet.

Wimmelbilder sind zahlreich, kommen ohne nennenswerte Interaktionen und vollkommen ohne eingebettete Rätsel aus. Sie arbeiten überwiegend mit Wortsuchlisten. Es handelt sich also im wesentlichen um altbackenen Standard. Ergänzt werden die Wimmelbilder durch Suchbilder im Fenster, bei denen dankenswerter Weise häufig außer reinem Suchen noch anderes zu erledigen ist.

Die Minispiele bieten eine Palette von sehr einfachen über etliche mittelschwere bis hin zu einigen wenigen, bei denen Logik und Strategie gefragt sind. Alle sind recht gut gemacht und lassen sich sämtlich zurück setzen.

An Hilfen steht eine gute Karte mit Transportfunktion und ein Tipp zur Verfügung. Erstere ist nicht durchgängig verfügbar, sondern wird für jedes Reich gesondert nach gewisser Vorarbeit gefunden. Letzterer arbeitet arbeitet zwar einerseits zuverlässig, andererseits verfällt er der Unsitte, häufig Teillösungen vorzuschlagen, die nicht wirklich weiter führen, wie etwa einzelne Zutaten ins Zauberbuch einzufügen, wobei weitere fehlen.

In der Sammlerausgabe haben wir in jeder Szene je ein Sammelobjekt und ein Chamäleonobjekt zu finden, beide sind häufig schwierig zu finden. Auch die Wimmelbilder enthalten für gewöhnlich ein Chamäleonobjekt. Wimmelbilder können nach gespielt werden, Minispiele leider nicht. Nach Vollendung des Bonuskapitels können weitere Puzzles und ein letztes großes Wimmelbild gespielt werden. Dazu gesellt sich das übliche Material.

Fazit:
Empfehlenswert für alle diejenigen, die gerne Embleme suchen und ohne große Anstrengung Standardaufgaben lösen, kommen anspruchsvolle und erfahrene Spieler auf der Suche nach Herausforderungen eher nicht auf ihre Kosten.