A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook


img
Nebel der Elfen 2

Herausgeber: Intenium
Entwickler: Intenium
Wenn Du Nebel der Elfen 2 auch bewerten oder die Meinung anderer Spieler lesen möchtest, dann geht es hier lang
Autor: Sonja R.

Ghualas Enkel Fionn, gerade mal 99 Jahre jung, tritt die Nachfolge seines Opas an. Dieser hat 750 Jahre lang erfolgreich Elfenrettung betrieben und nun ist es an dir, genau das weiter zu führen. Ein ganzes Gnomendorf hilft dir dabei mit Zaubern, um die Hindernisse zu bewältigen.

Das Spielprinzip ist dabei recht einfach: Du bekommst geometrische Formen als Spielsteine, mit denen du Energieblüten verbinden musst. In diesen Verbindungen sollten nach Möglichkeit die Elfenblüten überdeckt werden, denn so werden die Elfen befreit. In jedem der über 100 Level hast du eine bestimmte Anzahl von Elfen, die du befreien musst. Das ist dein Ziel, um weiter zu kommen. Natürlich werden dir einige Hindernisse in den Weg gelegt, die alles erschweren. Da gibt es Schneckenagenten, die deine Runensteine wieder vernichten, wenn sie über sie schleichen. Barrieren, die nur durch Hilfsmittel wie Granatenäpfel zu überwinden sind und einige andere Gemeinheiten.

Nebel der Elfen 2 ist auf jeden Fall erheblich schwieriger als der Vorgängerteil. Der Schwierigkeitsgrad steigert sich aber nicht langsam, sondern schwankt. Bekommst du einen neuen Zauber oder taucht ein neues Hindernis auf, führt das Spiel dich erst langsam mit einer anschaulichen Erklärung darauf ein. Aber dann geht es auch gleich wieder los und es gibt manchen Level, der einen schier verzweifeln lässt. Zumal es bis zu 7 Farben gibt, die an deiner Maus kleben bleiben und verbunden werden müssen, aber nicht immer genügend Platz, um gerade nicht brauchbare "zwischenzuparken." Besonders geärgert haben mich die Level, wo das Spiel einfach nicht eingesehen hat, die Runen zu geben, die nötig sind. Natürlich dürfen sie nicht in einer Abfolge erscheinen, dass man nur noch hinlegen braucht. Dann wäre es langweilig. Aber wenn vom Spielfeldaufbau 12 lange 4-Steine gebraucht werden, 4x2 davon in gleicher Farbe und das Spiel dir im gesamten Level aber insgesamt nur 10 dieser Steine gibt, dann ist das unfair. Vor allem, wenn das über knapp 20 Versuche so läuft, mit denen du versuchst, den Level zu meistern. Andererseits weckt es einen unheimlichen Ehrgeiz, gerade diesen Level zu schaffen und danach geht es meistens erstmal etwas leichter weiter. Das alles erlebst du mit einer wunderbaren Grafik und einer Hintergrundmusik, die Atmosphäre schafft - kein Wunder, ist sie doch von SomaTone.

Nun bin ich bestimmt kein Freund von Geschichten. Die interessieren mich in einem Spiel kaum, denn ich will ja spielen - zum Lesen nehme ich ein Buch vor die Nase. Hier war das völlig anders, einfach aus dem Grund WIE diese Geschichte präsentiert wird. Da gibt es die Gnomenzeitung, die deinen Werdegang dokumentiert. Darin gibt es immer wieder Berichte, einer davon endet mit dem Satz: "Der Zauberer Zapominac gab uns auf Nachfrage dazu eine Stellungnahme, die uns allerdings nicht in den Kram passt. Deshalb drucken wir sie einfach nicht ab." Das nenne ich mal eine ehrliche Zeitung! Ausserdem lernst du nach und nach die Bewohner des Dorfes kennen, wobei einer mit einer Körpergröße von knapp 5 cm als Riese gilt. Es gibt immer eine Art Steckbrief zu den Gnomen, wo dann bei dem Mönch Bruder Avid steht: "Unterm Talar kein Muff, denn er wäscht sich ja immer." Oder beim Grenzsoldaten: "Hält nicht Wache, weil sein Schnarchen sowieso das Einhorn verschreckt" und "Isst am liebsten Toast Hawaii". Diese kleinen Dinge machen das alles lesenswert. Auch neue Zauber werden mit einer kleinen Geschichte eingeführt, an dieser Stelle mal die Frage an den Autor dieser Texte: Schon mal darüber nachgedacht, dieses Spiel als Kinderbuch herauszubringen? Es kommt selten vor, dass ich über die Geschichte schmunzele, aber Sie haben das geschafft!

Nebel der Elfen 2 ist ein Puzzle, aber auch ein Strategiespiel. Ohne Überlegung, wie du am besten vorzugehen hast, kommst du oft nicht weit. Die ganzen Hilfen und Zauber sind ein bisschen viel, irgendwann verliert man ein schonmal den Überblick, was welcher Zauber oder Hilfe bewirkt. Im nach kurzer Zeit freigeschalteten Zeitmodus stehen alle direkt zur Verfügung, hier geht es schlicht darum, in der vorgegebenen Zeit möglichst viele Level und Punkte zu schaffen. Traut euch heran! Es ist eine Herausforderung und macht unendlich Spass!

Copyright © 2008- 2017 Gamesetter.com

Go to top