A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook

  • Nachlese
  • Tipps&Tricks
  • Lösung
  • Direkt download


Myths of the World: Das goldene Herz


tassentassentassentassen
Herausgeber: BigFish Games
Entwickler: Eipix

Download (Normal): BigFish Games.de
Download (Sammler): BigFish Games.de

Autor: Claudia K.
Datum: 06.05.2015
Deutsch (Normal): 21.07.2015


Ein der Serie entsprechender Teil mit unterhaltsamen Wimmelbildern
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Als ein Räuber das Edelsteinauge eines steinernen Drachen stiehlt, erweckt er diesen damit unwillentlich wieder zum Leben. Als du eine Ladung mit Nahrung und Medikamenten über einem Tal abwerfen sollst, wird dein Flugzeug von einem Drachen angegriffen und du machst eine Bruchlandung. Ein Dorf ist nahe bei, doch der Erd-Drachen scheint irre geworden zu sein und droht, das ganze Dorf zu zerstören.

Mit Hilfe von Mu, einem Mädchen aus dem Dorf, findest du das goldene Herz. Dort war einst die Seele des tyrannischen Drachen-Königs eingesperrt. Die Terracotta-Armee ist da noch dein geringstes Problem. Aber du bist die Auserwählte - wirst du die Seele wieder einfangen können, bevor der Drachenkönig die Menschheit zu seinen Untertanen macht?

4 Modi gibt es, die individuelle Variante schliesst komplette ausschalten von Glitzer ein. Die Karte ist verspielt und hübsch, allerdings unten rechs in einem kleinen Buch versteckt. Wie auch die Karte: der Tipp transportiert ebenfalls, wenn der nächste aufzusuchende Ort mehr als ein Schritt entfernt ist.

Bei den Wimmelbildern gibt es drei Varianten. Wortsuchlisten mit Interaktion, kombiniert mit kleinen Bilder- und einem Worträtsel, x von 1 Sache (in einem kleinem Fenster) und Umriss-Puzzle-Suche. Wer nicht suchen mag kann alternativ Mahjongg spielen. Nicht immer sind die Dinge in den Wimmelbildern gut zu erkennen, das gilt vor allem dann, wenn man nach Bilderrätseln sucht. Vielleicht liegt es einfach daran, dass wir die farbenfrohen Dekorationen der chinesischen Antike nicht gewohnt sind.

Im Bereich der Puzzles finden sich nette Bilderrätsel und dazu, was aus allen Spielen hinreichend bekannt ist. Oftmals wird Logik und/oder einfach nur Geduld gefordert und auch grafisch wurden sie gut in das Spiel eingebunden. Das Puzzle für die Aktion "goldenes Herz" ist allerdings immer das Gleiche. Das gilt ebenfalls für die Aufladung des Herzes. Während Ersteres zumindest etwas schwerer wird, bleibt es bei der Aufladung immer gleich. Das langweilt und riecht nach Zeit schinden; etwas, was Myths of the World: Das goldene Herz nicht nötig hat. Es liegt im guten Mittelfeld dessen, was die meisten Spieler heutzutage für ausreichend halten. Ein Minuspunkt liegt auch in den oft deutlich spür- und sichtbaren Ladezeiten, wenn es von einem Ort zum anderen geht.

Logik gehört, wie so oft, nicht unbedingt zu den Grundlagen des Spiels. Eine Feuerwerksrakete entzündet sich z.B. nicht einfach so, weil man sie auf jemanden wirft. Alles was man findet ist ein Einweg-Werkzeug. In einem Raum stehen Stuhl und Hocker, aber ich muss erst einen komplizierten Wurfapparat bauen, um eine Dachlukentreppe herunter zu lassen. Gleich das erste Puzzle wirft die Frage auf, ob die Heldin vielleicht doch eher etwas gehirnschwankend ist. Wenn ich um mein Leben fürchte und eine Scheibe einschlagen muss, dann öffne ich doch nicht erst eine Puzzlebox, ergötze mich an den Lobeshymnen eines Tutors und nehme dann eine Statue aus der Kiste, mit der ich die Scheibe bearbeite. Jeder Nicht-Suizidale mit einem Rest von Verstand nimmt sofort die Box! Und das waren nur einige Beispiele, wo sich die Gehirnzellen des Spielers verzweifelt die Neuronen raufen.

Ansonsten ist Myths of the World: Das goldene Herz aber ganz gut gemacht. Die Laufarbeit hält sich in Grenzen. Es gibt klar abgegrenzte Gebiete in denen sich anfänglich Baustellen auftun, während sich das Inventar gleichzeitig füllt. Nach und nach ordnet sich das Chaos, bis du zum nächsten Gebiet gehen kannst.

Für Sammler gibt es in jeder Szene ein chinesisches Schriftholz zu finden, außerdem befindet sich in jeder großen Wimmelbildszene ein veränderliches Objekt. Sind alle Schrifthölzer gefunden (sie können nach Abschluss des Bonus-Kapitels falls nötig noch gesucht werden) öffnet sich ein Souvenier-Raum (in jeder Szene kann noch ein Andenken gefunden werden). Außerdem können Puzzles und Wimmelbilder erneut gespielt werdenMorphing pro WB. Im ca. 30-45 Minuten dauernden Extrakapitel musst du noch einmal in die Drachenwelt. Dazu gibt es noch Konzeptkunst und Musik.

Hell und freundlich kommt Myths of the World: Das goldene Herz daher, die Feinheiten des alten Chinas sind gut eingefangen. Doch bei aller Schönheit: der untere Bereich ist ein wenig zu verspielt, einige Inventargegenstände sind nicht sonderlich gut als das zu erkennen, was sie sind und gerade mit der Anzeige in der Sammlerediton ist die gesamte untere Leiste ein wenig unkonfortabel. Die Sammleredition ist trotz nachspielbarer Wimmelbilder und Puzzles aber wie meist nur rausgeschmissenes Geld, während die Normalversion eine unterhaltsame, grafisch hübsche Zeit nicht nur verspricht, sondern auch hält.


Copyright © 2008- 2017 Gamesetter.com

Go to top