A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook

  • Nachlese
  • Tips&Tricks
  • Lösung
  • Direkt download


Myths of the World: Der Elfenjäger


tassentassentassentassentassen
Herausgeber: BigFish Games
Entwickler: Eipix

Download (Normal): BigFish Games.com
Download (Sammler): BigFish Games.de

Autor: Maja K.
Datum: 14.06.2014
Deutsch (Sammler): 31.08.2014


Bester Teil der Serie mit irischem Charme!
~~~~~~~~~~~~~~~~

Irgendwann vor langer Zeit in Irland: Du lebst im Haus deines verstorbenen Großvaters und versuchst in dessen Fußstapfen als großartiger Autor von Fantasy-Romanen zu treten, als es draußen vor dem Fenster einen Tumult gibt. Du staunst nicht schlecht, als du feststellst, dass auf der Fensterbank eine kleine Elfe von einer großen Eule angegriffen wird. Schnell bringst du sie in Sicherheit und vertreibst die Eule. Diese fliegt zurück zu ihrer Herrin, die im Dunkel der Nacht auf der Straße wartet und dir noch einen unheilvollen Blick zuwirft. Dies ist der Beginn eines wunderbaren Abenteuers, in dessen Verlauf du feststellst, dass dein Großvater einige - nicht unwesentliche - Geheimnisse vor dir verborgen hatte.

Ja, im mittlerweile 4ten und besten Teil der Myths of the World-Reihe, zeigt Eipix, dass sie ihr Handwerk schon verstehen! Rein optisch schon ein absoluter Hingucker - das darf man aber auch nach einem Download von mehr als 1 GB erwarten! Für Eipix Verhältnisse mittlerweile ja schon Standard. Sehr detaillierte, fantasievolle und lebendige Szenen. In vielen laufen Hühner rum, die bei „Kontakt“ reagieren. überhaupt scheint Eipix hier besonders gut gelaunt gewesen zu sein: Es erwartet dich der ein oder andere Lacher. Erst einmal ist da dieser grummelige irische Kobold mit seinen Bemerkungen, der dir immer wieder mal über den Weg läuft und verzweifelt seinen Gold-Topf sucht. Zwei Statuen zanken sich, wie ein altes Ehepaar, ein Wächter zwinkert dir zu… Die Charaktere sind reale Schauspieler, viele davon Eipix-Mitarbeiter, die digital verfremdet wurden und so auch wunderbar zum Thema passen. Sie sprechen mit einem schönen, breiten irischen Dialekt - natürlich mit Untertiteln zum besseren Verständnis!

Wie immer, bevor du das alles erleben kannst, musst du dich für einen von den 3 üblichen Schwierigkeitsgraden entscheiden. Darüber hinaus gibt es einen 4ten Modus, den du dir nach deinen Vorlieben zusammenstellen kannst. Deine Wahl ist jederzeit über das Menü änderbar. Schon zu Beginn erhältst du von Orna, der Elfe aus der Eingangsszene ein magisches Monokel, das deinem Großvater gehörte. Mit diesem kannst du verhexte Bereiche mittels eines kleinen Minispiels sichtbar, bzw. zugänglich machen. Orna wird im weiteren Verlauf, je nach Wahl des Schwierigkeitsgrades als Tipp fungieren: Sie zeigt dir entweder die einzuschlagende Richtung oder öffnet ein Portal, falls der nächste Einsatzort weiter entfernt ist. Ein Handbuch hält die zu erledigenden Aufgaben plus deine gespielte Zeit fest. Wenn du es wünschst, zeigt dir die Karte offene Baustellen und bringt dich auch schnell dorthin. Die meisten Inventargegenstände kommen zeitnah und logisch zum Einsatz. Manches wird auch erst im Inventar kombiniert oder ausgepackt - dieses ist dann mit einem „Plus“ versehen. Immer wieder werden dir kleine, gezeichnete Einspieler gezeigt, die dich mit Hintergrundwissen versorgen.

Großes Thema in Myths of the World: Der Elfenjäger sind die Wimmelbilder. Diese sind wiedermal sehr abwechslungsreich, übersichtlich und  sogar mit einer neuen Idee! Viele sind eine Kombination aus Wortsuchlisten, Umriss-Suche, Umschreibungen und/ oder - und das ist neu - Dinge nach bildlichen Umschreibungen suchen, ähnlich einem Rebus-Rätsel. Dazu gesellen sich noch Dinge nach Umrissen suchen und wieder passend in die Szene einsetzen und eine bestimmte Anzahl von ähnlichen Gegenständen finden. Natürlich fehlen auch die kleinen Eipix‘ typischen Fenster-Wimmelbilder nicht. Anstelle eines WB kannst du auch einen Bubble-Shooter spielen.

War Eipix bisher eher ein Garant für einfache Minispiele, so wirst du hier auch das ein oder andere verzwickte Rätsel finden! Auch wenn die Ideen dafür nicht alle neu sind, so sind sie doch ansprechend umgesetzt. Du wirst einige Variationen von Kacheln verschieben spielen, verschiedene Ringe werden zu einem Bild gedreht, falsch positionierte Teile sind richtig einzusetzen. Das von Bigfishgames als Neuheit angepriesene Frage/ Antwort Minispiel ist in Wahrheit weder eine Neuheit - noch ein Minispiel: Auf eine Frage hast du die Möglichkeit eine von 3 Antwort-Möglichkeiten zu wählen und erst wenn du die richtige Antwort gewählt hast, geht das Spiel weiter.

In der ursprünglich erschienen englischen Version von Myths of the World: Der Elfenjäger zeigte sich auch ein Fehler: Bei einem Siegelring mit 4 Siegeln, ließen sich die Siegel nicht austauschen. Man konnte den Fehler zwar durch einen kleinen Trick umgehen, aber das ist ja nicht der Sinn der Sache. Mittlerweile gibt es aber hierfür ein Update. Weitere Fehler sind nicht aufgetaucht!

Mit Inanspruchnahme der Karte und des Tipps wirst du gut 4,5 Stunden beschäftigt sein, bis die Welt wieder im Lot ist. Das Ende ist absolut zufriedenstellend. Bist du am Kauf der Sammler-Edition interessiert, so spielst du eine weitere knappe Stunde als Magrat, dem Elfen-Fänger auf der Suche nach seinen beiden Kindern. Hier werden auch ganz neue Schauplätze besucht. Weitere Extras: 21 wiederspielbare Wimmelbilder (hier können Zeit und Treffsicherheit verbessert werden), 36 wiederspielbare Minispiele, 36 Feen-Schuhe sind zu finden, Auszeichnungen können teils erarbeitet werden - teils erhältst du sie zwangsläufig durch den Spielverlauf, Hintergrundbilder, Zwischensequenzen, Musik, „Titania’s Krone“ (hier kannst du noch etliche Stern-Konstellationen verbinden um Kronen-Juwelen zu erspielen) und ein „Making-Of“.

Obwohl Eipix ja derzeit wie am Fließband Spiele auf den Markt wirft, ist es Ihnen mit Myths of the World: Der Elfenjäger gelungen ein gleichsam schönes, stimmiges wie anspruchsvolles Spiel zu entwickeln. Das irische Gesamtpaket passt samt musikalischer Untermalung, dem irischen Dialekt, dem Wortwitz, den eingestreuten Kleeblättern und dem berühmten irischen Kobold (Leprechaun). Einen kleinen Abzug in der Bestnote gibt es für die als Minispiele deklarierten Frage/ Antwort Mätzchen, die auch in ihrer Aufmachung nicht ins Gesamtbild passen. Aber im Großen und Ganzen: (Kobold-) Hut ab und darauf ein Guinness, slainte mhath!!


Copyright © 2008- 2017 Gamesetter.com

Go to top