A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook


Mystery Legends: Sleepy Hollow
Herausgeber:Play Pond
Entwickler:pixel Storm

Autor: Sonja R.

Alle kleinen Städte haben ihre Geheimnisse und Geschichten, aber in Sleepy Hollow sind die Legenden am grimmigsten und blutigsten. Bei Tage ein drolliges Dorf voll von Sonnenschein und bei Nacht ein Ort, der von Hufgetrappel und unheimlichem Gelächter heimgesucht wird. Erforsche Sleepy Hollow und suche nach der alten Legende. Aber Vorsicht: Jede Nacht holt sich der Reiter eine andere arme Seele. Lüfte das Geheimnis, bevor es zu spät ist...

In einer gekonnt düsteren Atmosphäre erzählt das Spiel die Geschichte in Reimen, was eigentlich ganz angenehm ist. Am Anfang jedes Kapitels geht es weiter und ein spezieller Einwohner ist an der Reihe, über den du am Ende des Kapitels auch noch kurz etwas erfährst. Während die Eingangssequenzen übersprungen werden können, geht das am Ende dann nicht. Das ist aber nicht tragisch, weil es nur ein kurzer Reim ist.

Das Spiel überzeugt mit einer sehr schönen Grafik und kurzen Ladezeiten. Die Suchbilder sind nicht gerade einfach, aber sehr detailliert. Allerdings ist es nicht so toll, wenn man manche Gegenstände überhaupt nicht sehen kann. Glücklicherweise kommt das selten vor.

Ob du mit einem Zeitlimit spielen möchtest oder nicht, bleibt dir überlassen. Zu Beginn jedes Kapitels hast du 3 Tipps, die du aber erhöhen kannst. In jedem Suchbild ist ein Kürbisgesicht versteckt, das einen zusätzlichen Tipp bedeutet. Den Tipp aktiviert du, indem du auf den Begriff in deiner Liste klickst. Führst du aber nur die Maus darüber, wird dir die Silhouette angezeigt, was auch sehr hilfreich ist. Kommst du trotzdem nicht weiter, kannst du jederzeit zur Karte wechseln und an anderen Orten weitersuchen. Da gibt es z.B. eine Küche, ein Kornfeld, eine Apotheke oder eine Kirche. Da Sleepy Hollow nur ein Dorf ist, wiederholen sich die Suchorte - allerdings weniger die Objekte. Die werden meistens durch andere ersetzt, was aber nicht ausschließt, dass auch sie sich wiederholen. Die Suchlisten sind zufällig. Wenn du also das Spiel nochmal von vorn beginnst, erhältst du eine abweichende Liste. Bis auf zwei letzte Objekte musst du alles in dem Kapitel finden. Zum Schluss hast du immer ein Bild der Hauptperson des Kapitels, in dem du jeweils 15 Objekte zweier Arten finden musst, z.B. 15 Schwerter und 15 Äxte.

Wenn es in einem Suchbild blinkt, bedeutet das für dich ein Minispiel. Die sind leider wenig anspruchsvoll oder sogar nervig. Wenn du einen Kasten mit einem Durcheinander von Dingen hast, unter denen Käfer versteckt sind, ergibt das eine sinnlose Rührerei mit der Maus, bis der letzte Käfer gefunden ist. Die einzigen vertretbaren Minispiele waren die Voodoo-Puppe, die du mit Nadeln traktieren musst und die Behälter, in die inliegende Dinge so platziert werden müssen, dass sie sich nicht überschneiden.

Mystery Legends: Sleepy Hollow hat mit 12 Kapiteln und etwa 5 Stunden Spielzeit eine ordentliche Länge. Aber bei dem Aufbau des Spiels sehnt man doch spätestens ab dem 10. Kapitel das Ende herbei. Die gelegentlich zu hörende Stimme des Reiters macht das auch nicht besser. Aber da du am Schluss darauf aufmerksam gemacht wirst, dass dein Abenteuer erst beginnt, wird es wohl eine Fortsetzung geben. Man kann nur hoffen, dass die etwas abwechslungsreicher gestaltet werden wird.

Copyright © 2008- 2017 Gamesetter.com

Go to top