A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook


  • Nachlese
  • Tips&Tricks
  • Lösung
  • Direkt download
Mystery Chronicles: Mord unter Freunden (Murder Among Friends)
Nachlese
Herausgeber: Bigfish Games
Entwickler:Lazy Turtle Games

Wenn Du Mystery Chronicles: Mord unter Freunden (Murder Among Friends) auch bewerten möchtest, dann geht es hier entlang

Autor: Claudia K.

Als Du (bzw. der Pariser Hauptdarsteller dieses Spieles) einen Brief Deines Cousin Charles aus Lyon erhältst, machst Du Dich sofort auf den Weg. Der Brief spricht von beunruhigenden Vorfällen. Aber als Du in Lyon ankommst, findest Du Deinen Cousin und dessen Frau tot vor und die beiden Kinder werden vermisst.

Lazy Turtle Games hat mit diesem neuen Wimmelbild Abenteuer die Nachfrage nach Wimmelbildspielern um ein weiteres, spielenswertes Spiel befriedigt. In Zeiten, in denen diese Spiele gar nicht schnell genug auf den Markt kommen können, ist es schön zu sehen, dass einige Entwickler sich noch immer die Zeit nehmen, ein gutes Spiel auf den Markt zu bringen, nicht nur eine billige Kopie von bereits vorhandenem.

Nun also suchst Du in diesem Wimmelbildspiel im Frankreich des 19ten Jahrhunderts nach dem Mörder und Kidnapper Deiner Verwandtschaft. Die Objekte sind über die zahlreichen, unterschiedlichen Szenen verteilt, was genau du suchen musst, kannst Du der Liste entnehmen. Die können neben Worten auch Umrisse enthalten und es wird nicht immer so einfach sein, zu finden was Du suchst. Einige der Gegenstände sind arg klein oder im Dunkeln verborgen. Aber grundsätzlich sind die Grafiken gut gezeichnet und alle Objekte passen in den Zeitrahmen (Du wirst also kein Handy finden, keinen Computer oder sinnlose UFOs und Aliens). Auch die Szenen selber haben einen direkten Zusammenhang mit der Story. Die allerdings, zwischen den Kapiteln als im Auqarell-Stil gemalte Szenen fortgeführt wird, wird im Verlauf des Spieles immer schwächer und unglaubwürdiger.

Einige der Objekte geben Dir Hinweise in der Sache an sich. Wie zum Beispiel Patronenhülsen oder auch zerrissene Briefe, die Du wieder zusammensetzen musst. Auch eine grosse Anzahl anderer Minispiele sind in das Spiel eingebunden. Verschiebepuzzle, Wörtersuchen, Sodoku, Schlösser öffnen und einiges mehr. Alle Puzzle können weggeklickt werden, dass aber nimmt Dir zehn Minuten von Deiner Zeit weg.

Und das kann auf Grund des Hinweis Systems ein Problem sein: Zwar erneuert der sich immer selber und ist damit eigentlich endlos, aber die Betonung liegt auf EIGENTLICH – während man sonst in Spielen mit dieser Art Hinweis ca. 30 Sekunden warten muss, manchmal vielleicht 45, so sind es hier 2(!) Minuten. Das ist deutlich zu lange für ein Spiel, wenn Du gegen die Zeit spielst. Schlimmer noch. Wenn Du zu oft falsch oder zu schnell klickst, entlädt sich der Hinweis ebenfalls, etwas was im Zusammenhang mit der 2 – Minuten – Ladezeit doppelte Strafe ist.

Du hast am Anfang die Möglichkeit zu wählen ob Du mit oder ohne Zeit spielst. Allerdings kannst Du diese Wahl dann nicht mehr ändern. Du musst ein neues Profil erstellen und damit dann neu beginnen.

Die Minigames halten das Spiel abwechslungsreich, auch wenn es alles Spiele sind, die alte Wimmelbildhasen bereits kennen. Der Soundtrack ist grossartig, da gibt es nichts zu meckern. Innerhalb des Spieles kann es allerdings mit den Soundeffekten ein wenig nervig sein.

Fazit: Ein bodenständiges Spiel vom Spielverlauf, dass durchaus mehr Politur hätte gebrauchen können. Sowohl in der Story als auch bei den Minigames. Wenn man dann noch den ärgerlichen Hinweis dazu nimmt, ist es ein Spiel, dass auf  4,5 Tassen kommen könnte, so aber nur 3 verdient.

Copyright © 2008- 2017 Gamesetter.com

Go to top