Mystery Case Files: Broken Hour


tassentassentassentassen
Herausgeber: Bigfish Games
Entwickler: Eipix

Download (Sammler): BigFish Games.com

Autor: Claudia K.
Datum: 01.12.2016


Etwas besser als Durchschnitt - gute Puzzles
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Die Queen ist "not amused". Georg Pritchard, Freund und königlicher Fotograf, der eine Vorliebe für kuriose Gebäude (und Ärger) hat, scheint verschwunden, seit er Huxley's Boarding House in Eastcliff, Schottland, besuchen wollte. Ein seltsamer Ort, an dem der Besucher hautnah das Leben der viktorianischen Ära erleben kann. Und so meldet sich die Königin persönlich und bittet dich, Nachforschungen zu betreiben. Du landest in einem Haus, in dem es angeblich Geister gibt, jemand eine Affinität zu Zeiten hat und in der merkwürdige Gäste merkwürdige Manieren an den Tag legen.

4 Modi stehen dir zur Verfügung, dazu eine extrem einfache Karte, ohne Transportmöglichkeit. Die bietet der Tipp und ist schon deshalb ein Highlight, weil es sich zwar nicht um viele Orte handelt, aber die durchschnittliche Spieldauer mit viel Hin-und Hergelaufe aufgewertet wird.

Die Geschichte verläuft mehr oder weniger im Sande. George gerät zur Nebensache, die Gäste, die anfänglich interessant zu sein scheinen, entwickeln sich nicht weiter. Der viktorianische Lebensstil, der zu Anfang eine Rolle spielt, gerät in Vergessenheit, bzw. wird nicht wirklich genutzt. Worum es geht, erfährt man aus Zetteln, die auch noch in schlechter Handschrift geschrieben sind. Wer sie nicht liest, wird irgendwann nur noch tun, was Inventar und Tipp vorgeben, spielerisch kommt man nicht hinter Sinn (oder Unsinn) der Angelegenheit. Dass es (je nach Moduswahl) Klickstrafen für falsches Klicken in Wimmelbildern gibt, ist immer dann eine seltsame Erscheinung, wenn du in den Wimmelbildern Suchklick brauchst, um rauszufinden, welches Buch, welche Schublade etc. geöffnet werden muss.

Bei den Wimmelbilder gibt es in der HauptsacheWortsuchliste mit mehr oder weniger aufwändigen Interaktionen, außerdem Umriss-Suchen und einige wenige Eipix-typischen Miniszenen. Sie sind optisch ok, aber weder besonders spannend, noch wirklich suchintensiv.

Puzzles: hier haben wir die beste Kategorie des gesamten Spieles. Es gibt diverse Superpuzzles, aber auch andere, die durchaus nicht gerade einfach sind.. Gleichzeitig sind aber die Erklärungen bei den komplizierteren Puzzles oft einfach nur unzureichend. Es ist nicht neu und durchaus gut, dass die Superpuzzles über eine Überspringfunktion für einzelne Abschnitte verfügen. Und dass jedes Puzzle einzeln erklärt wird. Denn leider sind gerade diese oft völlig befreit von jeder Logik. Und auch hier ist die Erklärung/Information oftmals eher mangelhaft. Trotzdem sind die Puzzles ein kleines Highlight. Und für die über dem Durchschnitt liegende Spiellänge - die natürlich nicht ansatzweise an die "echten" Mystery Case Files-Spiele herankommt. Und mit echt sind die Teile gemeint, die nicht von Eipix produziert wurden.

Sammler: in allen Wortsuchlisten findet sich 1 Marienkäfer, in den Extras können diese auch noch gefunden werden, falls man sie übersehen hat. Gleiches gilt für das Chamäleonobjekt in jeder Szene. Es gibt eine Entwickler-Jagd, hier musst du in 11 Entwickler finden, bzw. deren Bilder, die in die Szenen kopiert wurden. Es gibt außerdem ein Bonuspuzzle, das zwar durchaus interessant ist, dessen Sinn sich mir aber nicht erschlossen hat, denn die gewonnen Token scheinen trotz anders lautender Mitteilung zu nicht Nutze. Die Wimmelbilder und die Puzzles sind nachspielbar, dazu kommt Kunst und Musik. Das kurze und nicht gerade gelungene Bonusspiel erzählt, wie es überhaupt zu den Geschehnissen des Hauptspiels kommen konnte.

Die Szenen sind eher langweilig, aber natürlich gut. Eipix ist gut, aber eben nicht sehr gut und auch wenn sie in Mystery Case File: Broken Hour wieder zeigen, dass sie mehr können; es ist unwahrscheinlich, dass von Eipix je ein absolutes Top-Spiel erscheint. Zu nachlässig, zu gelangweilt, zu wenig Anspruch an sich selbst. Und zu wenig Zeit/Budget/Wille, um endlich mal alles, was sie können, in einem Spiel zusammenzubringen. Auch hier ist es nur teilweise gelungen und da es Eipix ist, ist es ein mittelmäßiges Spiel, das Tendenzen nach oben zeigt.