Zum Spielportal
Moonsouls - Die verlorene Zivilisation


tassentassentassen tassen
Herausgeber: BigFish Games
Entwickler: Mad Head Games

Download (Sammler): BigFish Games.de

Autor: Andreas
Datum: 12.11.2019


Sehr kurzes Wimmelbild-Abenteuer mit Sci-Fi-Geschichte
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Wir spielen als junger Isaac, der mit seinem Onkel die weitgehend zerstörte Stadt Sanctum besucht. Umgehend gibt es Probleme, die hier nicht näher beschrieben werden sollen, um die Spannung nicht zu gefährden. Nach einer interessanten Wendung stellt sich heraus, dass wir (schon wieder) eine Welt zu retten haben, dabei zusätzlich unseren verschollenen Vater wieder finden.

Mad Head hat bereits früher Science Fiction-Stories vorgestellt, vor allen die kleine Serie Beyond. Hier wird daran angeknüpft mit einer recht gut durchdachten Geschichte, die allerdings erheblich kurz ausfällt.

Die Grafik hinterlässt einen gemischten Eindruck, in Teilen nicht sehr klar, aber detailreich. Die Charaktere fallen ebenfalls unterschiedlich aus. Sehr gelungen ist der Onkel, die anderen liefern eher Durchschnitt.

Wimmelbilder gibt es in unterschiedlicher Präsentation, alle sind fair gestaltet, dabei nicht sämtlich sofort zu lösen. Hier liegt eine Stärke des Spiels.

Bei den Minispielen gibt es jede Menge alte Bekannte, aber häufig in abgeändertem Design. Der Schwierigkeitsgrad liegt für gewöhnlich im leichten bis mittelschweren Bereich, einige erfordern immerhin einigen Einsatz hinsichtlich Überlegung und/oder Strategie.

Es gibt die üblichen Hilfen, wobei der Tipp nicht immer zuverlässig arbeitet, wohl aber die Karte. Beide verfügen über eine Transportfunktion.

Im Abenteuerteil finden wir vorwiegend Standardaufgaben vor, darunter die übliche Menge an Emblemen. Schwierigkeiten treten hier maximal gelegentlich auf. Und natürlich fehlt auch wieder eines dieser beliebten Gadgets nicht, diesmal ist es ein Handschuh, der spezielle Fähigkeiten aufweist.

Die Sammlerausgabe ist nicht sehr reichhaltig bestückt: Wir haben in jeder Szene ein Sammelobjekt (schon wieder die verhasste Spirale von Mad Head), dazu Chamäleonobjekte, die auch in den Wimmelbildern auftauchen. Wimmelbilder noch lassen sich nach spielen, Minispiele leider nicht. Ansonsten gibt es nur das übliche Material, keine Empfehlung hier.

Fazit:
Ausgestattet mit einer ansprechenden Geschichte, die auch stimmig vorgetragen wird, jedoch viel zu kurz ist, bietet das Spiel Wimmelbilder und Minispiele in durchaus brauchbarer Qualität. Wer Qualität über Quantität stellt, könnte mit dem Spiel warm werden. Lediglich von der zu schwach ausgestatteten Sammlerausgabe ist eher abzuraten.