A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook


  • Nachlese
  • Tips&Tricks
  • Lösung
  • Direkt download

Mishap: An Accidental Haunting
Herausgeber: Namco Games
Entwickler: Namco Games

Download BigFish Games.com
Download Alawar.com
Wenn Du Mishap: An Accidental Haunting auch bewerten oder die Meinung anderer Spieler lesen möchtest, dann geht es hier lang
Autor:Claudia K.
Datum: 07.02.2010

Die Brocks haben all ihr Geld in ihr Traumhaus gesteckt, dass sich dann aber unglücklicherweise zum Alptraum entwickelt. Denn überall treiben Geister ihr Unwesen und die Bewohner an den Rande eines Nervenzusammenbruches. Nach einer Nacht in einem an der Decke schwebenden Bett reicht es ihnen und als der Spiegel dann auch noch zu meckern beginnt, verlassen sie fluchtartig das Haus und .... stolpern über Mr. Hobblepop, den paranormalen Ermittler. Und da er allein das Haus nicht von allen Geistern befreien kann, werden die Brocks unfreiwillig zu Geisterjägern.

Dieses Spiel ohne Zeitlimit (ausser in einigen der Minispiele) ist vieles, aber ein Missgeschick (Mishap) ist es ganz sicher nicht. Mishap ist witzig, kreativ, fröhlich, abwechslungsreich und anders. Du betrittst einen Hauptraum, von dem jeweils noch drei weitere Räume abgehen. Der Hauptraum ist eine Scrollszene, die anderen Räume sind normal. Die etwa 20 Gegenstände pro Liste behinhalten stets einige besondere Gegenstände, die du brauchen wirst. Eine Nachricht - das kann eine Tagebuchseite sein, eine Information über einen der Geister oder auch mal ein Foto, dass dir mehr über die Geschichte oder den Geist verrät. Ein Teil eines Apparates, den du jeweils am Ende eines jeden Kapitels für das Minispiel brauchen wirst und ein Gegenstand, der Teil eines Rätsels ist. Es sind Rebus-Rätsel und hast du ihren Sinn entschlüsselt, wirst du den Ort finden müssen, an dem du die Aufgabe des Rätsels lösen kannst. Diese besonderen Objekte sind für alle gleich, der Rest ist willkürlich. Und dann sind da noch die Geister.

Zwei gibt es in jedem Hauptraum und je einen pro Nebenraum. Klickst du die Lupe in deiner Leiste an, verändert sich das Licht der Szene und mit Hilfe eines Messgerätes kannst du den Geist lokalisieren, durch einen Klick sichtbar machen und durch einen weiteren Klick wieder verschwinden lassen. Dreimal pro Geist ist das nötig, aber dann ist der Raum befreit. Bis.. bis auf den Hauptgeist. Denn der lässt sich nicht einfach einfangen. Ihn wirst du besiegen müssen. Alle Hauptgeister haben eine unerledigte Aufgabe - zum Beispiel ein unvollendetes Gemälde, ein nie gekochtes Gericht oder eine verpasste Großaufnahme. Und du wirst ihnen in den unterschiedlichsten Minispielen dazu verhelfen, diese Aufgabe zu erledigen. Erst dann werden sie in Milton Hobblepop's Sack schlüpfen, bis sie... aber das wird nicht verraten. Alle Minispiele dauern 3-6 Runden - eine Runde wirst du spielen müssen, danach kannst du das Spiel wegklicken. Je nachdem wie gut du die jeweilige Aufgabe erledigst, werden Punkte verteilt und du erhältst einen Pokal. Alle Minispiele kannst du nach Abschluss des Spieles über das Hauptmenü noch einmal spielen und so eventuell auch da noch den Goldpokal holen, den du im Spiel selber nicht geholt hast.

Die Grafiken sind wundervoll - klar, deutlich, witzig. Was aber nicht heißt, dass sich alles so leicht finden lässt. Viele Dinge haben ihre proportionale Größe, was es schon mal schwieriger macht. Oder sie sind kreativ in die Szenen eingearbeitet - nicht Ton in Ton, aber so geschickt, dass man gar nicht auf die Idee kommt, dass dieser Teil nicht zum Bett gehört, sondern dein Suchobjekt ist, zum Beispiel. Die Geister, im Comicstil gezeichnet sind liebenswerte Gesellen und alle sind durch ein Missgeschick ums Leben gekommen. Hast du sie einmal gefangen, dann kannst du durch anklicken ihres Bildes in deinem Geisterlogbuch ihre Kurzgeschichte lesen. Und schon deshalb sollte man gute Englischkenntnisse haben, denn die Geschichten sind oft zum schreien komisch, zumindest aber immer humorvoll.

Im Laufe des Spieles wird dann langsam klar, dass hinter der Geschichte noch eine Geschichte steckt. Wer hat das geheimnisvolle Tagebuch gefunden, dass mit jedem gefundenen Geist weitere Geheimnisse enthüllt. Und warum überhaupt haben sich die Geister gerade das Haus der Brocks ausgesucht? Die Auflösung kommt am Ende und ist genauso überraschend, liebevoll und irgendwie verrückt, wie das gesamte Spiel.

Dein Hinweis gilt ausschließlich für die Suchobjekte und zeigt ein willkürliches Objekt der Liste an. Er lädt sich langsam wieder auf, beschleunigt aber, wenn du Objekte findest. Hast du in einem Raum alle Objekte und die Geister gefunden, wird der Hinweis ebenfalls automatisch wieder aufgeladen. Alle Räume kannst du zu jedem Zeitpunkt betreten oder verlassen.

Es gibt ein paar kleine Minuspunkte. In der Betaversion haben ich 10 Minuten gebraucht, um einen der Geister zu fangen. Dies wurde geändert und durch die Messanzeige vereinfacht. Und zwar so sehr vereinfacht, dass diese hübsche Idee, die anfänglich noch Spaß macht, leider mit der Zeit etwas langweilig wird. Die Instruktionen der Minispiele sind bei einigen Spielen nicht ganz klar, andere sind so aufwendig, dass du erst mal 15 Minuten brauchst, um dich durch die Regel zu arbeiten.

Aber all das ist nichts gegen die positiven Seiten des Spieles. Ich wiederhole mich gern: Es ist spannend und fröhlich, die Texte sind urkomisch, die Charaktere allesamt liebenswert und die meisten haben das gewisse Extra, dass wirklich gute Spielcharaktere auszeichnet. Abgesehen von der Tatsache, dass man gute Englischkenntnisse benötigt um nicht nur die Rätsel lösen sondern auch die Geschichte und Hintergrundgeschichten zu verstehen, ist es ein Spiel, dessen Download man nur jedem wärmstens empfehlen kann.

Achso, eines habe ich vergessen... das mit dem schnellen Klick auf falsche Objekte würde ich mir gut überlegen.... Dich erwartet sonst vielleicht.... wie auch immer... mach es einfach nicht ;)

Copyright © 2008- 2017 Gamesetter.com

Go to top