A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook


Meine Boutique (Posh Boutique)
Developer: Puzzle Lab
Publisher: Realarcade

Autor: SisterofChaos

Die Story ist eigentlich relativ schnell erzählt: Alicia hat Geburtstag und ihre Großmutter Lilly schenkt ihr zum Geburtstag ihre sieben Boutiquen, weil ihre Enkeltochter ihre Nachfolgerin werden soll. Also wird Alicia neue Besitzerin und bekommt von ihrer Großmutter jeden Tag ein Ziel gesetzt.
Das ist erst mal die Geschichte des Spiels...

In der Boutique Square beginnt die Karriere von Alicia. Am ersten Tag bekommt man als Spieler eine ausführliche Erklärung, was die Zeichen über den Köpfen der Kunden bedeuten und wie man die Kunden zu dem gewünschten Kleidungsstück oder Accessoires bekommt. Sobald man dort auf Schließen geht, beginnt das Spiel und der erste Kunde betritt den Laden. Bei diesem Exemplar bekommt man noch einmal Schützenhilfe, dass der Kunde ein Outfit wünscht und sobald man dieses ausgewählt hat, braucht er noch einen Moment um sich zu entscheiden. Wenn er fertig mit einkaufen ist, geht er zur Kasse und muss nur noch von Alicia abkassiert werden. Danach bekommt man den Hinweis mit dem Tagesziel und der nächste Kunde steht an.
Ist die Zeit für den Tag abgelaufen und hat man alle Kunden bedient, hat man den Level geschafft und es kommt eine kleine Zusammenfassung des Tages. In dieser sieht man den Gesamterfolg, was man wie oft verkauft hat und wie zufrieden die Kunden waren.

Am zweiten Tag lernt man dann kennen, dass die Kunden die Verkaufsstände auch verdreckt hinterlassen können und man diese zwischendurch auch noch säubern muss. Das geht zwar relativ schnell, aber zeitweise kann man doch ins Straucheln geraten. Da wäre die Putzhilfe doch gleich eine Investition wert.

Vor Beginn des dritten Tages darf der Spieler nun Inventar für die Boutique kaufen. Oma Lilly erinnert einen auch daran, dass man diese unbedingt tun sollte und man bekommt auch eine Empfehlung, welchen Gegenstand man als Nächstes kaufen sollte. Ab dem dritten Tag kriegt man Rabattkarten, um schlecht gelaunte Kunden wieder zu versöhnen. Sobald man diesen Level erfolgreich absolviert hat, kommt nach Beendigung in die Auswahl der Auszeichnungen. Oma Lily erklärt einem, was es mit den Auszeichnungen auf sich hat.

So geht es dann durch das ganze Spiel. Man bedient Kunden, verschönert seine Boutique und sammelt Auszeichnungen. Abwechslungsreicher wird es, wenn man an den Tagen VIP-Kunden hatte, denn dann darf man nach erreichen des Tagesziels die VIPs noch einmal ankleiden und muss dabei die passenden Kleidungsteile erwischen. Persönlich hatte ich anfangs arge Schwierigkeiten mit den Schuhen. Aber ob ich da richtig lag, konnte ich an dem Gesicht des VIP-Kunden sehen. Das erleichtert die Sache ungemein.

Nach sieben Boutiquen mit jeweils sieben Spieltagen ist Schluss, Alicia hat ihre Großmutter überzeugen können und ist von da na ihre Nachfolgerin.

Mein persönliches Fazit zu dem Spiel: Die Grafik sticht im ersten Moment heraus, wird dann aber nach der zweiten Boutique doch langweilig. Es sind immer die gleichen Kunden und es gibt keine Abwechslung. Die Soundeffekte sind ganz nett, aber die Hintergrundmusik nervt schon nach dem ersten Level.

Was am Anfang nach einer Herausforderung aussieht, ist zum Schluss schon reine Routine, weil Alicia alle Auszeichnungen hat. Also tödliche Langweile für mich. Aber der Spieltest mit einer Sechsjährigen brachte dann das Ergebnis, dass es für sie zu schnell ist und sie überhaupt nicht nachkam. Deswegen ist es für die Kleinen nicht wirklich geeignet. Wer sich aber nicht schnell langweilt, der wird wohl seine Freude mit dem Spiel haben.

Copyright © 2008- 2017 Gamesetter.com

Go to top