A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook

  • Nachlese
  • Tips&Tricks
  • Lösung
  • Direkt download


Love Chronicles: The Sword and the Rose


tassentassentassentassen
Herausgeber: BigFish Games
Entwickler: Vendel Games

Download bei BigFish Games.de

Wenn Du Love Chronicles: The Sword and the Rose auch bewerten oder die Meinung anderer Spieler lesen möchtest, dann geht es hier lang

Autor: Sonja R.
Datum: 16.06.2011


Nachdem der Prinz in Love Chronicles: Der Fluch das verwunschene Königreich gerettet hat, ist er nun mit seinem Schiff auf dem Weg nach Hause. Da fällt ihm eine fremde Insel auf, die förmlich leuchtet. Neugierig geworden, schlägt er den Kurs dorthin ein. Aber als er näher kommt, verwandelt sich die Insel in etwas Düsteres, überzogen von Eis. Ihm ist klar, dass es sich nicht um gewöhnliches Eis handeln kann und er will der Sache auf den Grund gehen.

Das stimmt dich auch darauf ein, was dich von nun an erwartet: Tolle Grafiken, eingebettet in ein düsteres Spiel. Schritt für Schritt arbeitest du dich vorwärts, nimmst Gegenstände ins Inventar auf, wo sie bis zu ihrer Verwendung liegen bleiben.

Gleich zu Beginn wählst du aber zwischen zwei Schwierigkeitsgraden. Die Merkmale davon sind Unterschiede in der Geschwindigkeit der Tipp- und Überspringen-Aufladung und ob wichtige Stellen im Spiel hervorgehoben sind oder nicht. Ausserdem nimmst du eine Rose auf, deren 33 Blütenblätter du über das gesamte Spiel finden musst. Sie sind grundsätzlich eingefroren, aber mit Benutzen der Rose kannst du sie einsammeln. Die vollständige Rose kommt am Ende des Spiels zum Einsatz.

Dieses wirst du nach etwa 3 bis 4 Stunden Spielzeit erreichen. Während dieser Zeit gibt es viel durch Nahansichten zu untersuchen, aufzunehmen und ins Buch zu notieren. Immer lässt du einige unerledigte Baustellen zurück und musst erstmal weiter gehen, um später zurück zu kommen. Sehr lange Wege hast du dabei nicht, es hält sich durchaus im Rahmen. Bei der passenden Musik und entsprechenden Hintergrundgeräuschen lässt es sich gut laufen. Die Geschichte entwickelt sich von selbst und ist im Grunde ähnlich, wie du sie bereits kennst.

Es ist auf jeden Fall empfehlenswert, sich die vielen Nahansichten wirklich genau anzusehen. Oft befindet sich darin nur eine Kleinigkeit, die du sonst schnell übersehen kannst. Auch ist besonderes Augenmerk auf scheinbar harmlose Texte zu legen wie "Fliegen sind an dem alten Schädel", da solche Aussagen wichtig sein könnten. Sollte es doch mal so sein, dass du etwas übersehen hast, hilft dir der Tipp. Er hat eine gute, mittellange Aufladezeit und zeigt dir die Stelle, an der du weitermachen sollst. Ist das jedoch nicht dort, wo du dich gerade befindest, siehst du ein Bild von dem Ort, zu dem du gehen musst.

Innerhalb der gleichmässig verteilten Wimmelbilder zeigt er dir ein Objekt von der Suchliste, die nicht zufällig ist.. Anders als es üblich ist, geht aber nicht ein Objekt dieser Liste ins Inventar. Aus vielen Teilen baust du anschliessend ein Gerät zusammen, das du benötigst. Dazu gibt es eine Zeichnung und du schiebst die Einzelteile an ihren richtigen Platz. Das fertige Gerät geht danach ins Inventar. Das sind teilweise abenteuerliche Konstruktionen und ich muss zugeben, dass mich besonders der Feuerlöscher zum Schmunzeln gebracht hat. Ein Affe mit Schlagbecken sitzt oben drauf und betätigt so den Blasebalg. Da aber ziemlich häufig solche Gerätschaften montiert werden müssen, fängt es auch bald an, zu langweilen. Etwas Abwechslung bieten da die Suchszenen, in denen du mehrere Gleiche suchst wie 11 Steinteile oder 18 Schachfiguren. Solche Gegenstände gehen so ins Inventar und werden in der Regel in Minispielen verwendet.

Diese sind sehr schön in die Handlung integriert und haben ganz unterschiedliche Schwierigkeitsgrade. Vom Anfänger bis hin zum fortgeschrittenen Spieler wird hier jede etwas für sich finden. Es gibt ein Sequenzen wiederholen an den Saiten einer Harfe, du musst Symbole entsprechend ihrer Jahreszeiten zuordnen, hast eine Variante von "Malen nach Zahlen" indem du ein Tuch mit Nadel und Garn bestickst oder Rechenaufgaben mit Büchern zu lösen. Manchmal sind die Minispiele etwas komplex, so dass du mit der kurzen Erläuterung, die dir lediglich geboten wird, nicht allzu viel anfangen kannst. Tüftler werden sich dabei aber wohlfühlen, wenn sie selbst herausfinden müssen, was überhaupt wie zu tun ist.

Wer den Vorgänger kennt, wird denken: "Hä?". Kein Wort mehr von einer Karte im Buch, über die man sich an die Orte beamen kann, nichts mehr von Fußspuren an den Inventarobjekten, wenn sie an einem anderen Ort eingesetzt werden, keine Kombination von Gegenständen möglich, die Grafik düster? Jawoll! Vendel Games hat die helle, fröhliche Grafik gegen die momentan übliche, düstere getauscht und auch die Elemente des Spiels, die im Vorgänger ziemlich einzigartig waren, komplett entfernt. Love Chronicles ist vollständig dem Trend der Zeit gefolgt und hat sich angepasst. Ob das gut ist oder schlecht, mag jeder für sich beurteilen. Wer aber den ersten Teil kennt und liebte, der wird vielleicht über diese Veränderungen etwas enttäuscht sein. Denn all das, was jetzt fehlt, hat den besonderen Charme des Vorgängers ausgemacht.

In der Collector's Edition gibt es eine zusätzliche Aufgabe: Du musst den Erfinder finden, dazu wirst du etwa eine Stunde benötigen. Hier gibt es noch nette Spielereien wie eine Voodoo-Puppe, die du einfach so zum Spaß pieksen kannst oder auf Klick blinzelnde Pilze. Aber auch Spinnen spielen eine Hauptrolle darin, eine wirklich schlechte Angewohnheit in der letzten Zeit in Spielen. Am Ende verlässt der Prinz nicht mit seinem Schiff die Insel, aber du siehst wieder die farbenfrohe, fröhliche Grafik, wie sie hätte sein können...

Love Chronicles: The Sword and the Rose ist ohne Zweifel ein gutes Spiel, aber auch ohne genügend Sorgfältigkeit vorschnell veröffentlicht. Bei mehrmaligem Durchspielen tauchen unterschiedliche Fehler auf, bei denen sich Objekte nicht nehmen lassen. Mancher Spieler wird nach dem ersten Teil enttäuscht sein, weil es sich völlig anders präsentiert, als er es erwartet hätte und das Freundliche vermissen, die speziellen Eigenarten. Trotzdem ist ein Probedownload empfehlenswert, gerade wenn man zurzeit auf alles Dunkle steht. Die Collector's Edition jedoch bietet nur bedingt Extras für's Geld.


Copyright © 2008- 2017 Gamesetter.com

Go to top