A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook


  • Nachlese
  • Tips&Tricks
  • Lösung
  • Direkt download

img
Little Shop: World Traveler

Herausgeber: Gamehouse
Entwickler: Gamehouse

Wenn Du Little Shop: World Traveler auch bewerten oder die Meinung anderer Spieler lesen möchtest, dann geht es hier lang

Autor: Sternchen

In diesem 6. Teil der Little-Shop-Reihe bist du in der ganzen Welt unterwegs, um neue schöne Sachen für deine Shops zu finden. Während du durch die Welt jettest, taucht dein Bruder auf und bringt einiges durcheinander. Abgesehen vom Speiseeisvorrat in deinem Eisfach und dem kurzfristigem Verschwinden deines Hundes Billy (der dann doch nur woanders fern sieht), sind auch deine Bekannten von der Ankunft des chaotischen Bruders betroffen. Immer wieder hörst du auf dem Anrufbeantworter verschiedene Nachrichten dazu und kannst alles verfolgen, was während deiner Abwesenheit passiert.

Du unternimmst 16 Flugreisen, die dich erst zu 3, später auch zu 7 unterschiedlichen Orten bringen. Mit einem Zeitfenster von 5 Minuten musst du mindestens 10 Gegenstände finden, um diesen Ort abschliessen zu können. Schaffst du mehr, kannst du es bis zum Goldstern schaffen, während weniger dir lediglich Bronze- oder Silbersterne bescheren. Das ist nicht ganz so einfach, weil einiges doch gut versteckt ist. Ausserdem siehst du immer nur 5 Suchobjekte, das nächste rutscht erst da nach, wo du eins gefunden hast. Ab und zu ist die englische Sprache dabei etwas strapaziert worden. Die Grafik ist dabei nett animiert, guter Durchschnitt, nichts spektakuläres. Die Hintergrundmusik hingegen passt immer zum Land, in dem du dich befindest - egal ob es Frankreich ist, ägypten oder auch Japan.

Es gibt aber Hilfen, und die massenhaft. Einen Teil der Zeit bist du tatsächlich damit beschäftigt, die alle zu finden. Sammeln kannst du dabei nur die Fragezeichen, von denen 4 an jedem Ort versteckt sind. Benutzt du so einen Tipp später, zeigt er dir von allen Objekten, die aktuell in deiner Suchliste unten sind, die Bilder. So sind sie leichter zu lokalisieren, aber einen direkten Standorttipp gibt es hier nicht. Das funktioniert anders. Nämlich durch die Soforthilfen, die ausserdem an jedem Ort sind. Findest du eine und klickst sie an, tritt die Hilfe für alle momentanen Gegenstände in deiner Suchliste sofort in Kraft. Da gibt es als erstes Kameras. Sie zeigen dir, aber wirklich nur ganz kurz, wo die Objekte deiner Liste sind. Eine schnelles Auge ist hier sehr wichtig, um ihn zu nutzen. Thermometer führen durch die "Heiss-Kalt"-Methode zu den gesuchten Objekten. Sind Flammen am Namen, bist du nah dran, bei Eis weit entfernt. Die an den Orten versteckten Ausrufezeichen halten, abgesehen von der Hilfe, immer eine überraschung bereit. Passend zum Ort entsteht ein Gegenstand, der Suchobjekte zum Wackeln bringt, wenn sie in seine Nähe kommen. Das ist ein Kompass oder auch ein Schädel mit klapperndem Gebiss, mit dem du suchst. Zusätzlich, aber ohne besondere Wirkung im direkten Spiel, sind noch 3 Koffer versteckt und ein Einreisestempel. Dies alles ist weg, wenn du es einmal gefunden hast. Teile dir also die diversen Hilfen gut ein.

Es ist also mehr als genug zu tun und da es nur 16 Orte insgesamt im Spiel gibt, die auf 16 Trips verteilt sind, wiederholen sie sich unweigerlich. Besonders schlimm ist das nicht, da es immer wieder andere Objekte zu suchen gibt. Nach Abschluss eines Trips gilt es immer noch ein Minispiel zu absolvieren, für das weder einen Tipp noch die Möglichkeit des überspringens gibt. Es nennt sich "Shuttle it!" und trifft den Kern der Sache. Du musst schütteln, nämlich eine Schublade. Da liegen viele Dinge rum und um alles zu finden, was das Spiel als Aufgabe gibt, muss alles immer wieder durcheinander gewirbelt werden. Das geht über eine Schaltfläche oder auch mit gedrückter linker Maustaste an den Rändern. Das Ganze kann ein wenig nervig werden, wenn nach mehrmaligem Schütteln immer noch das letzte Objekt fehlt - aber gut, die Idee zumindest ist ganz nett. Hast du das hinter dich gebracht, schaltest du einen der Orte im Blitzmodus frei. Den erreichst du über das Hauptmenü und kannst pro Ort über 70 Objekte suchen. Diesmal läuft die Uhr vorwärts und wer möchte, kann immer wieder versuchen, den eigenen Rekord zu schlagen. Oder sogar seine Zeit in einem Ranking online stellen, das kann in den Optionen eingestellt werden. Deine Trophäen kannst du hier ebenfalls betrachten und sehen, welche Voraussetzungen du für das Erspielen der einzelnen erfüllen musst, um alle abzuräumen.

Little Shop: World Traveler ist ein schönes Wimmelbildspiel nicht nur für Fans der Serie. Abwechslungsreiche Orte, die sich zwar wiederholen, aber trotzdem Spielspass bieten. Für eine lange Spielzeit ist trotz des Zeitlimits gesorgt, denn wer mit seiner Leistung nicht zufrieden ist und einen Goldstern erspielen möchte, kann immer die Level wiederholen. Mit dem Blitzmodus dazu ergibt das jede Menge Objekte, die gefunden werden wollen.

Copyright © 2008- 2017 Gamesetter.com

Go to top