A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook


  • Nachlese
  • Tips&Tricks
  • Lösung
  • Direkt download


Little Shop: Memories
Tips

Herausgeber:Gamehouse
Entwickler:Gamehouse

Wenn Du auch Little Shop: Memories auch bewerten möchtest, dann geht es hier lang

Autor: Sonja R.

Du hast einen neuen Shop ausfindig gemacht, der in südlichen Gefilden an einem Strand liegt. Jetzt packst du die Koffer und siehst dich auf dem Speicher um, was du alles mitnehmen möchtest. Eine Geburtstagskarte deines Onkels Roy lässt dich anfangen, in Erinnerungen zu schwelgen... Nach Little Shop of Treasure 1 und 2, Little Shop: City Lights und Little Shop: Road Trip ist Little Shop: Memories bereits der 5. Teil der Little-Shop-Serie.

Das Spiel beginnt nach einer kleinen Comic-Erzählung auf dem Dachboden. Hier stehst du mit einem Staubwedel und benutzt ihn, um das erste Kapitel frei zu schalten. Dieser Ablauf wiederholt sich immer, nur mit anderen Werkzeugen. Es ist nicht schwer, auf dem Dachboden das Richtige zu tun, denn das geforderte Möbelstück ist mit einem Sternennebel umgeben. Du brauchst nur darauf zu klicken, denn dein Werkzeug hast du automatisch in der Hand.

Entstaube also das Sofa und du erhältst deine ersten 4 Suchbilder. Unten werden dir immer 5 Objekte angezeigt, hast du eins gefunden, rückt ein weiteres nach. Insgesamt müssen 10 Objekte insgesamt in der Szene gefunden werden, um in den nächsten Level zu kommen. Findest du 10, 11 oder 12 gibt es einen Bronzestern, bei 13 oder 14 einen Silberstern und bei allen 15 Objekten sogar einen Goldstern. Das ist deine Wertung, die du auch jederzeit unten im Scrapbook nachlesen kannst. Von hier aus kann man auch alle bereits gespielten Level wiederholen, z.B. um ein besseres Ergebnis zu erzielen. Die Möglichkeit gibt dir das Spiel aber ohnehin am Ende jeder Szene, indem es dich fragt, ob du noch mal spielen oder auf den Dachboden gehen möchtest.

Für jedes Suchbild hast du 5 Minuten Zeit. Von dieser Zeit wird dir auch durch mehrmaliges falsches Klicken nichts abgezogen, aber deine Maus wird für einige Sekunden außer Betrieb gesetzt. 5 Minuten hört sich wenig an für 15 Gegenstände, aber es gibt eine Vielzahl an Hilfen. Zum Einen natürlich die Fragezeichen. Finde sie in jeder Szene, um deine Hilfen zu erhöhen. Du beginnst mit 3 Hilfen, die siehst du oben. Rechts daneben ist ein schwarzes Fragezeichen. Solange das schwarz ist, sind noch Fragezeichen in der Szene versteckt. Hast du alle gefunden, verblasst es.

Wer jetzt aber glaubt, ein Tipp zeigt ein Objekt direkt an, der ist auf dem Holzweg. Der Tipp stellt die 5 Objekte, die unten in der Suche sind, lediglich bildlich dar. So weißt du wie sie aussehen, aber noch nicht, wo sie sind. Dafür gibt es weitere Hilfen, die aber nicht gesammelt werden, sondern als Soforthilfen fungieren. In jedem Suchbild gibt da z.B. 2 Thermometer. Klickst du eins an, bilden sich unten bei den Suchbegriffen Eiszapfen. Bewegst du die Maus nun in die Nähe eines dieser Objekte, werden die Eiszapfen zu Flammen. Umso näher du bist, desto größer werden sie. Es ist das altbekannte Heiß-Kalt-Spiel. Diese Hilfe ist aber zeitlich begrenzt, du darfst also nicht trödeln.

Als zweite Soforthilfe gibt es noch die Fotokameras, auch davon gibt es 2. Hier musst du genau aufpassen, denn in dem Moment, in dem du eine Kamera anklickst, werden die Objekte ganz kurz an ihrem Standort hervorgehoben. Sie verschwinden aber auch sofort wieder. Notfalls kannst du auch mal nichts tun, dann blinkt eins der Objekte ein klein wenig.

Außerdem gibt es noch Sofortbilder und Dosen mit Nüssen in den Bildern zu finden. Sie sind eine Zusatzaufgabe, um Trophäen zu erspielen. Das macht sich dann gut in der eigenen Statistik.

Nach den vier Suchbildern folgt die Bonusrunde. Sie ist eine Mischung aus Suchbild und ein bisschen Rätsel. So musst du beispielsweise Gegenstände finden, die du dann zurück in ihren Umriss setzen musst. Oder aber es werden 5 Begriffe eingeblendet, zu denen du Objekte finden musst, die diesen Begriff beschreiben. Bei diesen Bonusspielen steht dir keine Hilfe zur Verfügung. Am Ende dieser Bonusrunde erhältst du immer einen Gegenstand, mit dem du auf dem Dachboden das nächste Kapitel frei schaltest. In der ersten gibt es einen Code, mit dem du den Safe öffnest und dadurch ins 2. Kapitel gelangst.

Insgesamt hast du 12 Suchbilder, die sich immer wiederholen, bis zum 9. Kapitel ist ein Level immer neu. Das macht aber überhaupt nichts, weil die Gegenstände sich ganz selten wiederholen. Man kennt die Szenen, aber nicht die Standorte der Objekte. Positiv ist vor allem, dass das Spiel wirklich auf jeden Klick reagiert. Sollen 3 Affen gefunden werden und es gibt insgesamt 5 davon, ist es völlig egal, welche man anklickt. Das Spiel nimmt gleich die ersten 3.

Das Spiel hat 15 Kapitel, zusätzlich spielt man den Blitzmodus frei, wenn man es ein Mal durchgespielt hat. Da kannst du alle 12 Szenen noch einmal spielen, sie beinhalten zwischen 72 und 79 Objekten. Die Zeit zählt dann vorwärts, damit du deinen persönlichen Rekord immer wieder brechen kannst. Der Wiederspielwert ist auf jeden Fall gegeben, sei es, um die eigene Zeit im Blitzmodus zu toppen oder alle Trophäen einzusammeln.

Man ist dem bisherigen Spielprinzip weiterhin treu geblieben. Statt 6 Suchbildern pro Kapitel gibt es jetzt 4 und statt der Verschönerung des Shops gibt es jetzt Bonusrunden. Das ist aber auch die einzige Änderung. Die Grafiken sind weiterhin sehr schön, lediglich ab und zu etwas verschwommen. Die Musik hat gute Ansätze, indem sie am Anfang der Szene der Umgebung angepasst ist, aber dann schnell zu dem ewig gleichen Geklimper wird. Wer die ersten Teile kennt und mochte, kommt wohl um Little Shop: Memories auch nicht herum.

Es ist wohl abzusehen, dass es irgendwann einen 6. Teil der Serie geben wird. Denn schließlich muss ja der Shop am Strand auch renoviert und eröffnet werden...

Copyright © 2008- 2017 Gamesetter.com

Go to top