A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook

  • Nachlese
  • Tipps&Tricks
  • Lösung
  • Direkt download


Labyrinths of the World: Die Muse

tassentassentassentassen
Herausgeber: BigFish Games
Entwickler: Domini Games

Download (Normal): BigFish Games.de
Download (Sammler): BigFish Games.de

Autor: Claudia K.
Datum:01.07.2015
Deutsch (Normal): 27.10.205


Gute Spielzeit, gute Puzzles, abwechslungsreiche Wimmelbilder
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Um dich als würdig für den Job in einer berühmten Detektei zu erweisen, gibt man dir eine harte Nuss zu knacken. Calliope, die Muse der Künstler in einer Kleinstadt ist verschwunden. Ihre wundersame Essenz wurde in drei Teile geteilt, die nun drei Gebäude der Stadt gefangen halten; niemand kommt herein oder heraus. Jegliches künstlerische Talent der Bewohner ist verschwunden.

Vier Modi stehen dir zur Verfügung, einer davon mit individuellen Einstellungen, so dass du dir dein Spiel ganz nach deinen Wünschen gestalten kannst. Dazu kommen Tipp und Karte. Letztere hat alles was sie braucht, zeigt auf Wunsch in der Sammleredition auch das Vorhanden sein von bisher übersehenen Sammelobjekten an. Der Tipp arbeitet nebenbei als Richtungsgeber und Teleporter; er ist genauso zuverlässig wie die Karte.

Dazu kommen zusätzliche Helfer. Eine Puppe, für die Verkleidungen gefunden werden müssen, hilft dir in verschiedenen Situationen. So mutiert sie mit Helm und Werkzeuggürtel z.B. zum geschickten Mechaniker. Du wirst sie über das gesamte Spiel für ganz unterschiedliche Aufgaben benutzen. Geschichtlich gesehen musst du in drei Gebäude. In jedem ist ein Künstler gefangen, der einst von Calliope besonders begünstigt wurde. Sie überlassen dir, gegen Hilfe, ihre besonderen Artefakte. Die magische Palette haucht leblosen Wesen hilfreiches Leben ein, eine magische Stimmgabel vertreibt dunklen Nebel, ein magisches Buch "verschlingt" mystische oder böse Wesen, die dir den Weg verstellen.

Bei den Wimmelbildern finden wir die Umriss-Puzzle-Suche, Worträtsel, Wortsuchlisten oder auch x- von einer Art. Alle werden nur einmal gespielt, es gibt auch eine, sehr einfache, Bilderbuch-Variante. Sie sind nett gemacht, die Szenen nicht zu chaotisch und erleichtern es für den Sammlerspieler die Auszeichnung "kein Tipp in den Wimmelbildern benutzt" zu erreichen.

Schon in Labyrinths of the World: Shattered Souls ist Domini-Games mit guten Puzzles aufgefallen. In Labyrinths of the World: Verbotene Muse gibt 2 neuartige Puzzles und Varianten von Altbekanntem. Viele werden den Knoblern unter den Spielern angenehm auffallen, aber auch für die, die es lieber etwas einfacher haben ist einiges wieder dabei.

Das Inventar ist selten übervoll und die Wege nicht allzu lang. Selten, dass eine Baustelle sehr lange offen bleibt; nichtsdesttrotz hat man nicht das Gefühl, gradlinig zu spielen. Allerdings fällt auf, dass nicht nur die Meisten der gefundenen Gegenstände sofort weggeworfen werden. Nicht wenige davon könnte man innerhalb der nächsten 60 Sekunden schon wieder gebrauchen und es kommt einem so unsäglich dumm vor, erneut nach etwas suchen zu müssen, dass man doch gerade....Auch geschichtlich brilliert Domini Games nicht wirklich. Die Basis ist gut gemacht, aber es fehlt der Geschichte entschieden an Kraft und Tiefe, um wirklich spannend zu sein. Aber: Die gute Spielzeit wird weder durch belanglose oder besonders häufige Einspieler künstlich in die Länge gezogen, noch gibt es unnütze, weil nur zeitschindende Animationen. Fast nebenbei erfahren wir, von wem die ganze Situation ausgeht; danach ist dann aber tatsächlich jeglicher Hauch von Reiz an der Geschichte verloren.

Qualitativ wie das Hauptspiel erzählt die Geschichte im Bonuspiel von einem erneuten Rüpel, der sich Calliope's Kräfte aneignen will. Und wie im Hauptspiel: die Spielzeit ist gut. Der Extra-Bereich ist dagegen nicht besonders geschmückt. Mit denen in jeder Szene aufgefundenen Olivenzweigen kannst du ein Zimmer einrichten, sofern das noch nicht geschehen ist. Mit dem Gold kannst du deine Menüleiste unten im Bild aufpeppen - insgesamt gibt es drei Versionen. Außerdem kannst du dir noch die Kostüme der Harlekin-Puppe erneut ansehen; Konzeptkunst, Musik und Hintergründe kompettieren das Bonuspaket.

Im Fazit ist Labyrinths of the World: Verbotene Muse schon fast eine Seltenheit; Teil 2 einer Serie und es wird nicht schlechter. Mit einer Spielzeit im oberen Bereich und sehr guten Puzzles, dazu einen nicht uninteressanten Abenteuer- und abwechslungsreichem Wimmelbildsektor, ist es meckern auf hohem Niveau wenn man sagt, dass Geschichte nicht wirklich zieht. Sie plätschert so dahin, wird aber von einem Großteil der Spieler eh ignoriert. Es fehlt der wirklich zündende Funke, doch am Ende hat das Spiel alles, was ein gutes Wimmelbild-Puzzle-Abenteuer haben muss.


Copyright © 2008- 2017 Gamesetter.com

Go to top