A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook



Juice Mania
Nachlese

Herausgeber: Intenium
Entwickler: Suricate Software

Wenn du auch bewerten oder die Meinung anderer Spieler lesen möchtest, dann geht es hier lang.

Autor: Sonja R.

Maria hat genug von Fast Food und Soda! Deshalb eröffnet sie eine Saftbar, um den Einwohnern ihrer Stadt eine bessere Art von Erfrischungsgetränken näher zu bringen. Von einem einfachen Stand an der Straße bis zum hippesten Laden der Stadt. Die Bestellungen kommen schnell, indem du verschiedene Obststücke in Gruppen von drei oder mehr zusammenfügst und so die Getränke herstellst, die deine Kunden wollen!

Im Grunde ist es kein reines 3-Gewinnt, sondern hat einen Touch von Zeitmanagement. Du stellst die Säfte zusammen, indem du mit gedrückter Maustaste mindestens 3 derselben Früchte miteinander verbindest. Doch damit nicht genug, musst du auf die Bestellungen der Kunden achten. Jeder möchte einen bestimmten Saft, für den du immer eine gewissen Anzahl unterschiedlicher Früchte sammeln musst. Ist ein Saft fertig, erscheint anstatt der Zutaten ein Haken. Den musst du nun anklicken, um dem Kunden sein Getränk zu servieren. Der bezahlt dann, indem er Geld auf den Tresen legt, das du ebenfalls durch Klick einsammeln musst. Einen bestimmten Betrag musst du immer verdienen, um den Level zu schaffen. Bist du besser, bist du ein Experte im mixen und verkaufen. Nach Ladenschluss brauchst du dich auch nicht mehr beeilen, musst aber trotzdem ein Auge auf die Geduldsbalken der letzten Kunden richten.

Nun sind durstige Kunden nicht unbedingt die Geduldigsten, also ist immer auf den grünen Balken neben ihrem Kopf zu achten. Wartet der Kunde zu lange und der Balken ist leer, geht er. Das kostet dich dann 10 Dollar, nur willst du ja eigentlich etwas verdienen. Dazu solltest du dein Geld in neue Rezepte investieren, denn dafür zahlen Kunden mehr und du erreichst besser das Tagesziel. An vier unterschiedlichen Theken gibt es auch wieder andere Rezepte. Ausserdem kannst du Lutscher und Kekse kaufen und aufwerten, die du den Kunden schenkst. So bleiben sie schon mal ein bisschen länger stehen, wenn du mal in Schwierigkeiten mit der Bedienung gerätst. Eine gute Geldanlage ist auch der Mixer, der es dir ermöglicht, unterschiedliche Früchte miteinander zu verbinden. Auch ihn kannst du aufwerten, damit er sich schneller wieder auflädt und so öfters benutzt werden kann.

Mir ist in diesem Spiel nicht klar geworden, nach welchem Prinzip oder Muster die Früchte nachrutschen, wenn du welche entfernt hast. Es scheint kreuz und quer und zufällig zu gehen, so dass man keine Chance hat, eine Strategie zu entwickeln. Nimm diese 3 weg, dann rutschen die nach und du hast, was du brauchst funktioniert hier nicht. Das kann einen schonmal zur Verzweiflung bringen, vor allem wenn das Spielfeld später immer mehr mit Gemeinheiten vollgestellt wird. Da gibt es Kisten, Eisblöcke oder mit Ketten umschlungene Kisten, die dann in manchen Leveln fast das ganze Spielfeld verdecken. Dafür tauchen immer wieder Hilfen auf wie der Eiskristall, der die Eisblöcke taut, wenn du eine Reihe mit der Frucht darin bildest. Der Hammer zertrümmert die Holzkisten. Der Stern entfernt dir alle Früchte dieser Art vom Spielfeld, was ganz praktisch ist, wenn dir eine bestimmte für mehrere Bestellungen fehlt. Diese Hilfen tauchen nur zufällig auf und verschwinden auch wieder. So kannst du sie nicht immer nutzen. Unfair ist dabei auch, dass die mühsam geknackten Kisten und Eisblöcke willkürlich wieder kommen und dich bis zum Levelschluss weiter behindern. Kurz vorm Verzweifeln ist man dann, wenn man für mehrere Bestellungen eine bestimmte Frucht braucht, die aber einfach nicht nachrutscht. Es kommt alles mögliche und unmögliche, aber nie die, die benötigt wird.

An dem Spielkonzept hätte noch gearbeitet werden müssen. Es ist zuviel vom Zufall abhängig und geht prompt daneben. Wobei die Mischung mit einer Prise Zeitmanagement dem Ganzen etwas Würze verleiht und die Grafik recht ansprechend ist. Ebenso wie die Rezepte, die du im Spiel kaufst. Sie sind über das Hauptmenü im Rezeptbuch aufrufbar und bei Interesse zum Nachmixen können sie direkt aus dem Spiel ausgedruckt werden. Wenn du die gut 100 Level geschafft hast, werden dir auf jeden Fall die Füsse qualmen.

Copyright © 2008- 2017 Gamesetter.com

Go to top