A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook



Island Tribe 3


tassentassentassentassen
Herausgeber: Realore
Entwickler: Realore Studios

Download: Deutschland-Spielt
Download: BigFish Games.de

Wenn Du Island Tribe 3 auch bewerten oder die Meinung anderer Spieler lesen möchtest, dann geht es hier lang

Autor: Claudia K.
Datum: 21.02.2012


Nach ihren diversen Abenteuern hat das kleine Inselvölkchen, das wir bereits zum dritten Mal begleiten (Island Tribe und Island Tribe 2) endlich ein friedliches Zuhause gefunden und können sich wieder den schönen Dingen des Lebens widmen. Doch als der Häuptling eine Frau gefunden und die beiden ihre Liebe zu einander entdeckt haben, da zerstört ein Zauberer den Altar, an dem die Hochzeit stattfinden soll. Die einzelnen Teile und Artefakte sind auf der ganzen Insel verstreut und es bleibt keine Wahl: Auf zu neuen Abenteuern.

Es sind schon signifikante Verbesserungen, die Realore Studios mit jeder neuen Folge dieses Zeitmanagements zu Stande bringt. Zunächst einmal beginnst du mit der Wahl des dir genehmen Modus. Du hast die Wahl zwischen "Keine Limits" für Anfänger, die erst einmal die Abläufe eines solchen Spieles kennen lernen möchten. Für Spieler, die zwar ein Limit möchten, aber trotzdem keine Hektik aufkommen lassen, ist der leichte Modus genau richtig. Das Zeitlimit ist vorhanden, aber großzügig bemessen. Der normale Modus ist für erfahrene Spieler, die Herausforderung ohne Stress möchten und an dem schweren Modus sollten sich all die versuchen, die von Level 1 an so spielen möchten, dass man sich keinen Fehler erlauben kann.

Die Grafiken sind hübsch und unsere Insulaner nehmen es mit der Emanzipation ziemlich Ernst. Nun dürfen auch die Frauen mitarbeiten und das nicht zu knapp. Ob übrigens gerade ein Herr oder eine Dame dein aktueller Arbeiter ist, das ist rein willkürlich. Zwar sehen alle Männer und Frauen gleich aus (nun ja, bei so einem kleinen Volk bleiben verbreitete verwandschaftliche Beziehungen halt nicht aus), aber es ist nett anzusehen, wie sie rennen, Feuer löschen, Palmen pflanzen, Holz sägen, Steine schlagen und vieles mehr.

Für alle, die Island Tribe nicht kennen, hier das Basisspiel: Du bekommst Ziele gesetzt, die meist darauf hinaus laufen, dass du Statue zu reparieren hast. Um das zu erreichen, musst du Bären mit Fisch und Wildschweine mit Getreide füttern, Igel mögen Milch und Schamanen, die dir weiterhelfen erwarten eine Gegenleistung. An Gebäuden, die meist bereits vorhanden und, wenn überhaupt, nur repariert werden müssen) gibt es eine überschaubare Anzahl: Sägemühle für Holz, Brunnen für Wasser, Farm für Getreide, ein Steinbruch für Steine, Fischerhütte für Fisch, Farmen für Wolle, Ziegen oder Kuhmilch. Hole die Produkte ab und verteile sie, wo nötig oder benutze sie um Feuer zu löschen, Straßen und Brücken zu reparieren. Zusätzlich musst du Artefakt-Teile finden, sowie ein Teil, dass dir von einem erscheinenden Cowboy angezeigt wird. Das Besondere an den Leveln: Du siehst nicht von Beginn an alles, erst wenn du dich vorarbeitest, lichtet sich der Nebel.

Um deine Tor, das als Levelanzeige gilt, mit einer goldenen Kugel zu verzieren, reicht es nicht, nur innerhalb des grünen Balkens das Level zu beenden, du musst auch noch alle Artefakt-Teile und das Zusatzobjekt finden. Schaffst du das bei allen 10 Leveln pro Kapitel, wird das Objekte auf der Karte angezeigt. Vier Kapitel gibt es insgesamt. Schaffst du ein Kapitel komplett in Goldzeit, schaltest du pro Kapitel ein Bonuslevel frei.

Aber nicht alles ist gut. So fehlt manchmal trotz Tutorial ein wenig Erklärung. Woher soll der Spieler zum Beispiel wissen, dass ein einmal gefundenes Seil mit Haken für alle Level gilt und nicht jedes Mal erneut gefunden werden muss? Unangenehmer aber sind die Gebäude, die am oberen Rand des Bildschirmes angesiedelt sind. Die Anzeigen, was das Gebäude kann, werden immer wieder die Aufwertung verdecken, sobald du mit der Maus auch nur in die Nähe kommst. Blind klicken und das beste hoffen ist angesagt. Im schweren Modus ist das der Punkt, der so manches Mal die Goldzeit kosten wird. Die deutsche Übersetzung ist nicht immer die Beste, vor allem grammatikalisch, aber in der Regel kann man zumindest verstehen was gemeint ist.

Alle Level können jederzeit neu gespielt werden, die Balance der einzelnen Level ist gut und es gibt nette Einfälle, wie die Höhlenwelt und der Bootsbau. Und so ist Island Tribe 3 ein unterhaltsames Spiel, dass, abgesehen von der Seilgeschichte, für jeden ohne Frustration aber genau mit dem Maß an Herausforderung gespielt werden kann, die einem zusagt. Grafisch schön, musikalisch eher nicht so klasse, ist es mit 5-6 Stunden im Normalmodus zwar nicht wirklich lang, gleicht dies aber durch den Wiederspielfaktor mit höherer Schwierigkeitsstufe wieder aus.

Wenn nun noch gänzlich neue Einfälle kommen, dann kann man nur auf eine Forsetzung von Island Tribe 3 hoffen. Und bis dahin dafür Sorge tragen, dass der Häuptling ein anständig verheirateter Mann wird!

 


Copyright © 2008- 2017 Gamesetter.com

Go to top