A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook


  • Nachlese
  • Tips&Tricks
  • Lösung
  • Direkt download
Hidden Expedition: Amazon
Nachlese
Herausgeber: Big Fish Games
Entwickler: Big Fish Games

Wenn Du Hidden Expedition Amazon auch bewerten möchtest, dann geht es hier lang

Autor: Claudia K.

Natürlich wäre es schön, wenn jedes neu auf den Markt kommende Spiel auch Neues enthalten würde. Eine noch nicht da gewesene Geschichte, originale Spielelemente etc. Und natürlich ist das nicht möglich. Man kann das Rad eben nur einmal erfinden. Und wenn es dann das selbe Konzept ist, wie schon viele Male zuvor, dann sollte es zumindest gut sein. In Geschichte, Grafik, Spielablauf etc. Auch das glückt selten. Aber von Zeit zu Zeit gibt es Spiele, die aus der Masse herausstechen. Ein Reviewer beschrieb es mit den Worten: Man muss das Rad eben nicht immer neu erfinden – nur dafür sorgen, dass es besser läuft als sein Vorgänger. Mit Hidden Expedition: Amazon hat uns Big Fish Games ein solches Rad gegeben.

Deine eigentliche Aufgabe ist es, einen verschwundenen Professor zu suchen und das bringt Dich von New York über Casablance nach Esmeralda am Amazonas. Alles was Du hast ist die Legende des Käfer Tempels und ein paar Aufzeichnungen des Professors. Und lass es mich vorweg sagen: Ich klicke Storyteile oft weiter, weil … naja, es sind meist nicht gerade begnadete Autoren, die so was schreiben. Aber hier habe ich sowohl in der englischen als auch in der deutschen Version jeden Satz gelesen. Und viel gelächelt, geschmunzelt, gelacht. Die Geschichte hat ausgesprochen viel Humor, die kleinen Zeichungen mit den entsprechenden Bemerkungen sind herrlich.
Und ein Kompliment an die übersetzer: Mit einigen wenigen Ausnahmen haben die hier einen grossartigen Job gemacht!

Natürlich liegt Deine Hauptaufgabe darin, Objekte die Dir auf einer Liste vorgegeben werden, zu suchen. Und das in Szenen, die mit Dingen überfüllt sind, die da nichts zu suchen haben. Manchmal finde ich es sehr schön, wenn alle Objekte etwas mit der Szenerie oder der Geschichte zu tun haben. Hier bringt es den Humor einfach noch mehr raus. Wer Professors Aufzeichungen liest, der wundert sich auch nicht mehr über ein Bügeleisen im Urwald.

Manche der Objekte sind blau geschrieben. Das bedeutet, dass Du etwas tun musst, um sie zu bekommen. Manchmal musst Du dafür dann nur eine Truhe anklicken und schwupp da ist es. Bei anderen aber gilt es Dinge zu benutzen, die vorher gefunden hast und die dann in Dein Inventar gegangen sind. Und was man wo benutzen muss, ist nicht immer klar. So sollst Du am Anfang ein Erdhörnchen fangen. Nur leider siehst Du kein Erdhörnchen, so sehr Du auch suchst. Nur ein Loch im Boden. Das ganze wird erst klarer, wenn Du in eine andere Szene gehst. Dort gibt es nämlich Erdhörnchenfutter, mit dem Du dann zurück musst. Das Futter wird dann vors Loch geschüttet, dass Erdhörnchen angelockt und Du kannst es anklicken. Und im Verlauf des Spieles werden Spielzüge wie diese noch vielschichtiger. Nicht ganz einfach, das alles herauszufinden. Aber ein Heidenspass.

Es gibt pro Level 3 bis vier Hinweise, aber durch das Finden von 5 Käfern, die in jeder Szene versteckt sind, bekommst Du immer pro Szene einen Hinweis dazu. Ausserdem kannst Du jedes Objekt anklicken und bekommst dann ein kleines Bild gezeigt. Das erspart oft den Hinweis, weil man zum Beispiel die Ausrichtung des Objektes kennt und das Gehirn diese Information über das Aussehen des Objektes anders verarbeitet und es nun auch dann erkennt, wenn man es vorher schon mehrmals ge- aber übersehen hat.

Die Objekte sind nicht immer einfach zu finden. Aber im Gegensatz von so vielen Spielen, die sie einfach so klein machen, dass man sie auch mit Hinweis kaum sieht, ist es hier die Kreativität, die es schwierig macht. Die Objekte sind oft ungemein gut in die Szene eingebunden. Auch farblich gesehen, so dass man mehr die Umrisse denn das Objekt selber erkennt.

Ab und an gibt es Minigames, die in irgendeiner Form in die Geschichte eingebunden sind. Da müssen Affen an Haken schaukeln, damit sie Symbole hinunter ziehen oder Steine eingesetzt werden, um Lichter in einem bestimmten Muster brennen zu lassen. Und auch das bekannte “Setze die Rohre zusammen” – Spiel hat ihr ein besonderes Element. Die Minigame haben sehr unterschiedliche Anforderungslevel. Von ganz einfach bis gehirnschmelzend ist eigentlich alles dabei. Und ab und an gibt es dann auch Erholungslevel, wo einfach nur gesucht werden muss. Nach Liste oder dem Motto: Finde 20 Affen, 20 Reptilien etc.

Vom ersten Moment, an dem Hidden Expedition: Amazon auf Deinem Monitor erscheint, wirst Du keinen Zweifel daran haben, dass dieses Spiel in jeder Hinsicht einen hohen Produktstandard hat. Die Szenen sind wundervoll gezeichnet und gemalt. Es gibt grossartige Details wie Ruinen, futuristische Landschaften und Tempeln im Hintergrund.

Dazu gibt es überall keine Animationen zu entdecken. Vögel und kleine Insekten fliegen herum, Rauch oder Nebelwaben, Fesselballons, die am Himmel entlang schweben und vieles mehr. Eigentlich ist jede Szene schon das anschauen wert, vom spielen ganz zu schweigen. Und nicht zu vergessen, einen atemberaubend guten Soundtrack, der nicht eine Sekunde langweilig wird, eingespielt von einem Berliner Orchester, also echte Musik, kein Computermix. Schon das ist eine absolute Seltenheit bei Casual Games.


Dieses Spiel hat, ohne wirklich Neues zu bringen, eine ExtraKlasse in die Welt der Wimmelbildspiele gesetzt. Es gibt eigentlich nichts, was Hidden Expedition: Amazon falsch macht. Ausser dem eine: Es geht zu Ende

Copyright © 2008- 2017 Gamesetter.com

Go to top