A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook

  • Nachlese
  • Tipps&Tricks
  • Lösung
  • Direkt download


Haunted Legends: Dunkle Wünsche


tassentassen
Herausgeber: BigFish Games
Entwickler: ERS

Download (Normal): BigFish Games.de
Download (Sammler): BigFish Games.de

Autor: Claudia K.
Datum: 21.05.2015
Deutsch (Sammler): 30.07.2015


Teil 6, belanglos, kurz, uninspiriert
~~~~~~~~~~~~~~~~~

Als Lucias Medallion zum Träger des Stein des Weisen wird, geschieht etwas Schreckliches. Gerade als ihr Verlobter dich um Hilfe bitten will, wird er von einer schattenartigen Kapuzengestalt ermordet und verwindet. Lucia beendet den Brief und natürlich eilst du ihr zur Hilfe, waren die beiden doch deine Lieblingsstudenten an der magischen Akademie. Doch als du in Florenz ankommst, kannst du zunächst nur hilflos zusehen, wie Lucia als Mörderin Robertos abgeführt wird.

Die Geschichte wird im Verlauf extrem ausgebreitet und vor allem wirr. Wer keine Erinnerung an die vorherigen fünf Teile hat, wird streckenweise nicht verstehen, worum es eigentlich geht. Wer sich doch noch erinnert, ist auch nicht unbedingt im Vorteil. Weiß der Himmel, wo auf einmal die Schicksalsfäden ziehende Dame herkam und was um alles in der Welt die Geschichte uns sagen will. Das die, die unser Schicksal in der Hand halten, für irgendetwas bestraft werden? Keine schöne Vorstellung....

Es gibt vier Modi, einer davon mit Einstellungsmöglichkeiten für persönliche Vorlieben. Die vorhandene, aber nicht wirklich nötige Karte ist einfach gehalten, sowohl visuell als auch in seinen Einführungen. Sie zeigt nicht an, wo es noch etwas zu tun gibt, sondern nur, ob es an einem Ort etwas zu tun gibt oder ob er komplett abgeschlossen ist. Man kann sehen, wo man sich befindet und auch die Transportfunktion ist vorhanden. Aber da man nicht öfter als zwei bis drei mal an einen Ort muss und der höchstens mal 2-3 Klicks entfernt ist, ist das ebenfalls nicht nötig. Der Tipp ist dagegen nicht als Schnellbeförderung einzusetzen, ist aber ansonsten ganz zuverlässig.

Wer sich aus Versehen die Sammleredition geleistet hat, der kann zusätzlich 14 Tauben sammeln, die sehr auffällig platziert sind. Warum jetzt Tauben gesammelt werden, erschliesst sich nicht ganz. Zwar handelt es sich bei dem Orden, dem die Protagonisten angehören, um den Tauben-Orden, aber am Ende kannst du damit auch nichts anderes tun, als sie bewundernd anzuschauen. Neben dem, qualitativ mit dem Hauptspiel gleichwertigen, Bonusspiel, das sich zeitlich ebenfalls im unteren Bereich ansiedelt, gibt es Minispiele und Wimmelbilder zum erneut spielen, lustige Bildchen zum angucken, Musik und Hintergründe. Grundsätzlich eine eher bescheidene Auswahl, nur die Bilder können ein wenig versöhnen.

Die Wimmelbilder - eigentlich hat ERS in seinen letzten Spielen gezeigt, dass abwechslungsreiche, interessante Wimmelbilder möglich sind. Bei Haunted Legends: Dunkle Wünsche gehen sie den Weg der Politik: "Daran kann ich mich nicht erinnern". Fast alle werden 2x gespielt, in kurzen Abständen oder sofort hintereinander. Noch öfter als 2x suchst du 2-3 Gegenstände anhand von Texträtseln, wenn du den magischen Stab benutzt. 2x wird die Liste erst durch finden von Objekten "erarbeitet" - darauf folgt dann eine einfache Wortsuchliste mit einem Einzelteil hinter jedem gefunden Objekt, das als Puzzleteil für das Inventarobjekt dient. Außerdem gibt es 2x Wimmelbild-Memory, 4x einfache Wortsuchliste ohne Umstände kurz hintereinander, Buchseiten vervollständigen, Wortsuchlisten mit 2 Interaktionen, suche X einer bestimmten Sache. Eines aber haben alle gemeinsam: Sie sind ohne jegliche Raffinesse, die Gegenstände springen einen an.

Bei dem Puzzles finden sich leider auch keine Höhepunkte. Einige Puzzles haben kein Reset, ganz übel ist das Puzzle, wo man 7 Metallteile erst zurecht hämmern, dann einsetzen muss. Reine Zeitschinderei und auch noch Blödsinn, denn Metall, dass gehämmert werden muss, wird vorher nicht abgekühlt..... Aber es geht noch blöder, nämlich wenn der Spieler als Finalspiel 8x beweisen muss, dass er seine Maus beherrscht und einfachste Linien nachzeichnen kann. Der Rest ist größtenteils für Anfänger gedacht, eine nicht sonderliche clevere Idee, wenn man das bereits Teil 6 einer Serie ist. Dazu wiederholen sich die Puzzlearten mehrfach, was auch nicht wirklich Spaß macht.

Grafisch ist ERS klarer geworden, etwas was viel mehr Menschen anspricht. Die Bilder sind zwar ebenfalls belanglos und größtenteils nicht sehr detailliert ausgearbeitet, doch trotzdem sind sie gut, gefällig fürs Auge. Sie erzählen keine Geschichte, aber passen sich dem Spiel an.

ERS hat eine breite Skala des Könnens. Von sehr gut bis ziemlich mies. Haunted Legends: Dunkle Wünsche platziert sich im untersten Drittel. Es gibt schlechtere, aber noch mehr bessere Spiele. Belanglose Wimmelbilder, zu einfache Puzzle, eine noch akzeptabele, aber nicht gute Spielzeit. Für Anfänger sicherlich ein Spiel, das nicht gleich den Spaß am Genre verdirbt, für Vielspieler aber eine Angelegenheit, die man schnell abhaken kann. Das Schlimmste am Spiel aber ist das Ende, direkt vor dem Abspann ... diese Serie ist nicht vorbei.

 

 


Copyright © 2008- 2017 Gamesetter.com

Go to top