A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook

  • Nachlese
  • Tipps&Tricks
  • Lösung
  • Direkt download


Haunted Hotel: Ewigkeit


tassentassentassen
Herausgeber: BigFish Games
Entwickler: Elephant Games

Download (Normal): Bigfish Games.de
Download (Sammler): Bigfish Games.de

Autor: Claudia K.
Datum: 09.05.2015
Deutsch (Normal): 20.08.2015

Geschichtlich nicht übel, aber zu kurz und ohne spielerischen Pepp
~~~~~~~~~~~~~~~~~

Gerade trinkst du deinen Kaffee in einem gemütlichen Bistro, als der Kellner dir eine Nachricht überbringt. Jemand bietet dir 100.000$ für deine Hilfe. Es ist Kevin Reynolds, ein Physiker, der sich in der medizinischen Forschung einen Namen gemacht hat. Als bei einem öffentlichen Redetermin geschossen wird, bringt ein Securitymann ihn in ein nur scheinbar sicheres Haus. Denn kaum angekommen, wird Reynolds brutal entführt. Der Entführer bietet dir an, Reynolds zu verschonen - wenn du sein Spiel gewinnst.

Vier Modi, davon einer mit der Möglichkeit, persönliche Spielvorlieben einzustellen. Ein Buch, in dem du die zahllosen Informationen noch einmal nachlesen könntest, gibt es nicht. Und auch keine allzeit bereiten, süßen Helferchen säumen hier deine untere Leiste - hier arbeitet der Detective noch selbst.

Die Karte ist als Monitore gestaltet - gut gemacht, nur leider etwas umständlich zu handhaben, da dir immer nur maximal vier Orte angezeigt werden. Andererseits braucht man sie kaum, da man immer nur in einem kleinen Areal arbeitet und die Baustellen schnell erledigt werden. Ansonsten bietet sie, je nach gewähltem Modus, alle Vorzüge, wie die Springfunktion und die Anzeige, wo es aktuell etwas zu tun gibt.

Die Wimmelbilder sind durchaus abwechslungsreich. Wortsuchlisten in denen hinter jedem Objekt ein Gegenstand erscheint, der am Ende zum Inventarobjekt wird oder führt wechseln sich ab mit Umriss-Suche, der Suche nach Texthinweisen und finde x von einer Sache. Die Szenen sind übersichtlich gehalten, so dass es nicht schwierig ist, die entsprechenden Auszeichnungen in der Sammler-Edition zu erhalten. Sie beziehen sich darauf, dass man mehrere Suchszenen innerhalb einer Minute und in weniger als drei Minuten erledigt.

Bei den Puzzles hat Elephant Games mal wieder gezeigt, was sie davon halten... nämlich nichts. Sie sind in kürzester Zeit zu erledigen, außer bei der Durchquerung eines Labyrinths, wo man einen Hinweiszettel erhält, der falsch bzw. absolut nutzlos ist. Es gibt auch drei der sogenannten Superpuzzle - was vermutlich eher ironisch gemeint ist oder eben nur eine Bezeichnung für ein Puzzle mit mehreren, teilweise unlogischen, aber stets einfach zu lösenden Vorgängen. Und das gilt für alle Puzzles. Keines benötigt irgendeinen Aufwand, um es zu verstehen - sei es, weil man es in den verschiedenen Spielen schon unglaublich oft gespielt hat oder (und das ist der eigentliche Grund) weil sie so leicht sind, dass selbst Anfänger denken könnten, man habe sie in die Spielgruppe der Kleinkinder versetzt.

Viele Einspieler, zum Teil tragen sie deutlich zur Atmosphäre bei, die gruselig und bedrohlich wirken soll. Aber weniger ist meistens mehr und gemeinsam mit der ebenfalls dramatisch-bedrohlichen Geräuschkulisse ist es einfach zuviel. Da das Spiel zusätzlich auch relativ kurz ist, machen die Einspieler einen locker ein Drittel der Spielzeit aus. Grafisch ist alles dunkel und in blaugrau-violett gehalten. Das ist einerseits eine Geschmachssache, andererseits aber schwierig für all die, die eben nicht die modernste Ausstattung bei Monitoren oder PCs haben.

Geschichtlich ist Haunted Hotel: Ewigkeit tatsächlich etwas Besonderes. Gut und Böse ist in Spielen oft sehr klar definiert; auch dann, wenn es heißt "Es ist nicht alles so, wie es scheint". Doch hier ist der Böse nicht so leicht auszumachen und am Ende bleibt es jedem selbst überlassen, zu entscheiden, ob man denn nun einem Schuldigen oder Unschuldigen geholfen hat.

Wer die Sammleredition spielt, kann in den Szenen Masken, Fototeile und veränderliche Objekte finden. Die Masken sind zum anschauen, ebenso wie die Puzzleteile, die sich automatisch zu einem Bild zusammensetzen. Die veränderlichen Objekte sind nicht mal für eine Auszeichnung gut. Nach dem Abschluss der Bonus steht dir ein geheimer Raum zur Verfügung. Dort kannst du Wimmelbilder und Puzzle spielen; bist du erfolgreich, kannst du Dossiers über das Projekt lesen und Bilder anschauen. Das Bonusspiel erzählt die Geschichte von Terrence und ist qualitativ gleichwertig mit dem Hauptspiel.

Die Sammleredition ist nur für Enthusiasten. Haunted Hotel: Ewigkeit als Normalversion gehört grundsätzlich zu den besseren Spielen der Serie, hat aber nicht mehr als durchschnittliche Qualitäten. Es ist nichts für Vielspieler, die Anspruch auf Qualität erheben, sondern für all die geeignet, die einfach nur vor sich hinspielen möchten, ohne auch nur eine Sekunde gefordert zu werden. Für diese Spieler aber ist es eines der besseren Spiele, das dazu eine interessante Geschichte erzählt.


Copyright © 2008- 2017 Gamesetter.com

Go to top