Grim Tales: Fäden des Schicksals


tassen tassen
Herausgeber: BigFish Games
Entwickler: Elephant Games

Download (Normal): BigFish Games.de
Download (Sammler): BigFish Games.de

Autor: Claudia K.
Datum: 19.11.2015
Deutsch (Normal): 16.02.2016


Kurz, langweilig, anspruchslos, maximal für Kinder oder Anfänger
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Die Leichen von Jackies Eltern wurden endlich gefunden und Tante Gray, die Dame mit den übernatürlichen Fähigkeiten, eilt zur seelischen Unterstützung der Nichte herbei. Es scheint, als seien die einem Serienmörder in die Hände gefallen. Und da Tante Gray die Fähigkeit hat, die Vergangenheit zu verändern, macht sie sich gleich ans Werk, um die Eltern von Jackie zu retten. Bei denen gibt es noch eine Besonderheit - vor vielen Jahren entkamen sie nur durch Zufall einem Flugzeugunglück. Will Tante Gray wieder dem Schicksal in die Quere kommen?

Insgesamt wirst du mehrfach das Leben von Jackies Eltern retten müssen, denn es stellt sich heraus, dass das Schicksal eine missgelaunte Seele ist, die es ziemlich unerfreulich findet, dass Tante Gray sich immer wieder in ihr Geschäft einmischt.

Es gibt eine Karte und natürlich den Tipp. Bei der Karte ist darauf zu achten, dass man nicht den eigentlichen Ort anklickt, zu dem man möchte, sondern das Bildchen in der Nähe. Der Tipp bringt dich oft auch dann an einen anderen Ort, wenn es am Aktuellen noch etwas zu erledigen gibt.

Wimmelbilder - die englische Bezeichnung "Hidden Objekt" bedeutet übersetzt "versteckte Objekte", ganz gleich, ob es um Umriss- oder Wortsuchen geht. Ich weiß nicht, aus welchem Land das Team von Elephant Games stammt, schlage aber vor, dass irgenwer ihnen ein aktuelles Wörterbuch schenkt; noch weniger "versteckt" würde bedeuten, nur die zu suchenden Gegenstände anzuzeigen. Die Lege-Zurück-Szenen sind auch nicht viel erfreulicher, aber zumindest darf man dort ein wenig allein spielen, ohne Gezerre in die richtige Richtung.

Ob sich Spieler beschwert haben? Es gibt Puzzles, da muss ein Weg im Vorfeld durch Pfeile bestimmt werden - startet man dann, sieht man, wo man ggfs. einen Fehler gemacht hat. Aber es gibt eine neue Variante bei Elephant Games. Jetzt werden die Schrittzahlen genau vorgegeben und der Spieler muss nur noch abzählen und die Pfeilrichtgung eintragen. Das dürfte die Variante für Schulanfänger sein, die gerade gelernt haben "1, 2, 3, viele zu zählen. Und Dinge, die in verschiedene Fächer abgelegt werden müssen, werden in den Fächern angezeigt - jetzt sind wir bereits im Kindergarten angelangt. Ansonsten entlockt die Puzzlesektion von Grim Tales: Fäden des Schicksals höchstens noch Geduldfans einen Freudenhüpfer.

Einweg-Objekte nehmen hier eine neue Dimension an. Wenn du etwas "wegwirfst", könntest du es normalerweise erst kurze Zeit später an einem anderen Ort gebrauchen. Elephant Games hält sich nicht mit solchen Umwegen auf. Du durchschneidest mit einer Rasierklinge eine Halterung an einer Pflanze (und "verlierst" die Rasierklinge sofort). Um die Dornen dieser besagten Pflanze wegzuschneiden, musst du dann erst einige andere Aufgaben erledigen, bis du eine Gartenschere findest. Grundsätzlich aber ist es so, dass du pro "Rettung" gerade bei Schneidwerkzeugen einen enormen Verbrauch hast. Dazu ist Elephant Games als Schlüsselkind unter den Entwicklern bekannt; auch davon wirst du zahlreiche Exemplare zu finden haben.

Die Nachlese wurde mit der Normalversion erstellt, insofern können wir keine Informationen über Extras und Bonusspiel geben. Es ist aber davon auszugehen, dass die Sammleredition, wie üblich, nur Hardcore-Sammlern anzuraten ist. Für alle anderen wird es wohl mal wieder rausgeworfenes Geld sein. Eventuell bringt das Bonusspiel gemeinsam mit der Normalversion das Gesamtpaket auf ein akzeptabeles Standardniveau; die Normalversion allein jedenfalls krabbelt bequem unter der Latte durch.

Aber auch die Geschichte ist nicht ohne Negativ. Denn moralisch gesehen setzt man sich auf ein hohes Ross, will man doch den Tod eines Paares durch einen Serienmörder, der bereits mindestens drei Opfer hatte, mit der Begründung verhindern, das Paar hätte diesen Tod nicht verdient. Die anderen Opfer aber schon?

Grafisch völlig ok ist Grim Tales: Fäden des Schicksals ansonsten weder abenteuerlich, noch werden dort Objekte "versteckt", noch gibt es Puzzles, die der Rede wert wären. Einsteiger ins Wimmelbild-Puzzle-Abenteuer (oder Kinder) finden hier eine visuell ansprechende Anfänger-Option; wer öfter spielt, kann Ms. Gray großräumig vermeiden und sich Entwicklern zuwenden, die Spiele entwickeln, nicht nur kurze Beschäftigungsmaßnahmen.