A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook



Green City 2


tassentassentassen

Herausgeber: Melesta
Entwickler: Melesta


Download: BigFish Games.de

Wenn Du Green City 2 auch bewerten oder die Meinung anderer Spieler lesen möchtest, dann geht es hier lang

Autor: Claudia S.
Datum: 17.02.2013
Deutsch: 30.07.2013

Als Melesta den zweiten Teil des Spieles Green City recht schnell nach Teil 1 heraus brachte, gab es gleich Zweifel,ob es ihnen gelungen war, den Standard des ersten Teiles zu halten. Oder, besser noch, zu überbieten und genügend Neuerungen zu schaffen, die den zweiten Teil interessant genug machen würden, um ihn ebenfalls zu spielen. Es sei vorab gesagt, dass sie es leider nicht geschafft haben. Der zweite Teil ist ein Abklatsch des ersten Teils, nicht mehr, aber zum Glück auch nicht weniger.

Mary Pickles, unsere Heldin aus Teil 1, ist also zurück und gerade dabei, eine Rede bei einem Konzert zur Unterstützung des Umweltschutzes zu halten, um die Bürger aufzufordern, selbst aktiv zu werden, als die kleine Ann auf die Bühne stürmt. Ann erzählt, dass sie Mary im Fernsehen gesehen habe. Dort habe man gesagt, sie würde den Menschen helfen, in gesunden Städten zu wohnen. Ann selbst sei aus Bigrock und die Stadt sei in einem fürchterlichen Zustand. Zurück im Büro kommt Marys Mitarbeiterin Katie mit einem Stapel Briefe zu ihr, in denen besorgte Bürger um Hilfe bitten. Mary hat sich jedoch bereits entschlossen, mit Katie nach Bigrock zu gehen und zunächst Ann und den Bewohnern dieser Stadt zu einer gesunden Umwelt zu verhelfen. Dort angekommen, stellen die beiden entsetzt fest, dass Ann keineswegs übertrieben hat, es aber nicht damit getan ist, Bigrock zu sanieren. Die Stadt bezieht ihre Energie von Redcoal, welche Kohlekraftwerke betreibt, die Nachbarstadt Oakroad ist für die Lieferung der Kohle zuständig. Schließen die beiden das Kohlekraftwerk in Redcoal, ist Bigrock ohne Energie und Oakroad verliert sein Einkommen. Daher entschließen sich die beiden Freundinnen, in Redcoat zu beginnen und eine saubere Energiequelle zu errichten.

Mary Pickles ist also so bereit wie schon im ersten Teil, die Umwelt wieder auf Vordermann zu bringen. Sicher wurde das Spiel von den Fans des Strategie-/Zeitmanagement-Genres sehnsüchtig erwartet und nun ist es da. Wer sich jedoch einige Neuerungen erhofft und gewünscht hatte, wird leider enttäuscht. Weder hat sich das Aussehen der Gebäude geändert, noch sind andere Gebäude hinzu gekommen. Man hat den Eindruck, dass man nicht bei Level 1 von Teil 2 zu spielen beginnt, sondern einfach mit Level 49 - Teil 1 weiter macht. Wer also Teil 1 verpasst hat und sofort mit Teil 2 beginnt, bemerkt nichts davon, dass es vorher schon einmal ein Spiel der Reihe gegeben hat.

Man baut Häuser, Grünanlagen und verschiedene Kraftwerke, reißt verfallene Häuser und Schrottplätze ab und sammelt den Müll ein, den die rücksichtslosen Bürger in schöner Regelmäßigkeit fallen lassen, vorzugsweise genau auf dem Grundstück, auf dem man gerade mühselig Platz geschaffen hat, um ein Haus oder eine Grünanlage zu errichten. Hat man also Pech, und es wird zeitmäßig ein wenig eng, kann dies durchaus den dritten Stern kosten und zu dem obligatorischen Neustart führen. Dieser ist zum Glück jederzeit möglich. Zudem kann das nächste Level auch dann gespielt werden, wenn in dem vorhergehenden nur ein Stern erreicht wurde. Ist die Zeit jedoch komplett abgelaufen, muss das Level erneut gespielt werden, das nächste Level bleibt solange gesperrt. Allerdings sind die Zeiten zum Erreichen des einen nötigen Sternes sehr großzügig bemessen und dürften auch für Anfänger in diesem Genre durchaus machbar sein.

Zu Beginn eines Levels sollte man sich die Strategie überlegen, die man anwenden möchte und evtl. das Level dann erneut starten, hat man nämlich auf "beginnen" geklickt, läuft die Zeit, ob man etwas tut oder nicht. Da jedoch alle Grundstücke bei einem Neustart genauso auf- und bebaut sind wie zuvor, ist dieser Neustart problemlos möglich.

Der Wiederspielwert ist recht hoch, da man durch Veränderungen im Ablauf des Bauens, Verkaufens und Abreißens von Gebäuden und Grünanlagen immer wieder versuchen kann, seine eigene Bestzeit zu unterbieten. Wenn es also auch keine Neuerungen gibt, lohnt sich der Probedownload auf jeden Fall, sowohl für diejenigen Spieler, die bereits Bekanntschaft mit Teil 1 gemacht haben, als auch für alle, die zum ersten Mal an Green City interessiert sind.
Wirklich Mühe gegeben haben sich die Entwickler leider nicht, interessant ist das Spiel einzig dadurch, dass die Schauplätze andere sind und man sich immer wieder gute Strategien überlegen sollte, will man in allen Leveln die drei Sterne bekommen.


Copyright © 2008- 2017 Gamesetter.com

Go to top