A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook



Great Adventures: Lost in Mountains


tassentassentassen tassen
Herausgeber: Fenomen Games
Entwickler: Fenomen Games

Download: Deutschland-Spielt
Download: Alawar.de

Wenn Du Great Adventures: Lost in Mountains auch bewerten oder die Meinung anderer Spieler lesen möchtest, dann geht es hier lang

Autor: Inge W. /Claudia K.
Datum: 29.11.2010

Als Lisa’s Vater anruft und sagt, er stecke in Schwierigkeiten, macht sie sich gemeinsam mit Paul auf den Weg in die Berge. Das Hotel von dem Anruf  kam wurde wegen eines Schneesturms evakuiert, der Vater aber ist verschwunden. Die spannende Suche nach ihm und die Erkundung des Hotels beginnt. 

Bei deiner Ankunft lernst du zuerst einmal Sam kennen, einen kleinen, quirligen Hund, der dir nicht nur im Tutorial den Spielablauf erklärt,  sondern auch Hilfe und Tipp ist. Auch wer vorher noch nie ein Point ’n Click – Abenteuer gespielt hat wird sich mit dieser Einführung einfach und schnell hineinfinden. Insgesamt gibt es 18 zu Level, für die du in etwa 3,5 -4  Stunden brauchen wirst. Das schön eingerichtete Hotel verfügt über diverse Räume – dort wirst nach Objekten Ausschau halten, die dich bei deiner Suche weiter bringen und neue Räume öffnen. 

Nach und nach eroberst du dir so das gesamte Hotel und seine Nebengebäude. Gehst du mit der Maus an die Seiten des Bildschirms, verschiebt sich das Bild in die gewünschte Richtung, Rechtsklick und ziehen hat die gleiche Wirkung.  Immer wieder erhältst du Aufgaben, die es zu erledigen gilt, nach Beendigung kommt dann die nächste Aufgabe. Dabei kannst du alles, was du siehst sofort aufheben, auch wenn es erst später benutzt wird. 

Great Adventures: Lost in Mountains ist eine originelle Mischung aus Abenteuer und Strategie. Denn neben dem Lösen von Aufgaben und finden von Gegenständen, haben deine beiden Spielfiguren durchaus ihren eigenen Kopf. Nicht nur, dass sie nicht, wie sonst in solchen Spielen, Helden sind, die niemals hungrig oder müde werden, nein, sie gehen auch schon mal eigene Wege. Verlierst du einen der beiden aus den Augen, dann kannst du sie über ihr Bild finden oder du gehst einfach durch die Räume. Hungrige oder müde Helden arbeiten und gehen langsamer, aber  du kannst sie zum Beispiel zum Kühlschrank oder zum Sofa bringen und bei schlechter Laune hilft eine Aufmunterung in der Hotel-Disko.  

Während des Spieles wirst du zwischen Paul und Lisa wechseln müssen. Während Paul die handwerklichen oder kraftaufwendigen Sachen erledigt, ist Lisa der Kopf, der Puzzle löst oder Aufgaben, die Geschick benötigen. Zusammen sind die beiden ein Team und deshalb solltest du sie auch möglichst immer nah beieinander halten. Der Wechsel erfolgt einfach durch einen Klick auf die gewünschte Spielfigur und den Gegenstand, den er oder sie aufnehmen/bearbeiten soll. Hast du die falsche Figur gewählt, werden er oder sie dir das mitteilen. Durch halten und an den richtigen Ort ziehen geht es auch schneller, gerade wenn längere Wege zurück zu legen sind. 

Die Minispiele sind größtenteils gut in das Geschehen eingebunden und bewegen sich im üblichen Rahmen. Die meisten sind nicht allzu schwer, Ausnahmen bestätigen da aber die Regel. Die Geschichte wird durch Videos weitererzählt, die du in den verschiedenen Szenen findest. Die Musik und Hintergrundgeräusche passen gut zum Spiel. Die gezeichneten Grafiken sind im Comic Stil und farbenfroh, die  Objekte aber gut zu erkennen. Der Hinweis lädt sich nicht selber auf, sondern du musst fünf der herumliegenden Knochen einsammeln, bevor Sam wieder einsatzbereit ist. 

Es ist auf jeden Fall wichtig, sich mit den vielen Funktionen des Bildschirmes vertraut zu machen – das Inventar, die Aufgaben-Anzeige, die Befindlichkeit deiner Spielfiguren und einiges mehr. Anfänglich kann das ein wenig verwirrend sein, aber man gewöhnt sich schnell daran und jeder wird seinen eigenen Weg finden, wie und was er braucht. Das verschieben der Szene und das andauernde suchen bzw. ziehen der Spielfiguren ist vermutlich nicht für jeden amüsant und auch die Bedürfnisse von Paul und Lisa können anfänglich nerven (im Verlauf gibt es dann Möglichkeiten, Hunger oder Schlafbedürfnis herabzusetzen). Es lohnt sich aber, die erste halbe Stunden durchzuhalten und dann das Spiel in vollen Zügen zu genießen. 

Great Adventures: Lost in Mountains ist sicher ein eher ungewöhnliches Spiel von der ganzen Art her, aber genau das macht es auch so spielenswert. Der Wiederspiel-Faktor ist allerdings eher gering, denn die Puzzle sind nicht willkürlich, sondern immer gleich.  

Während die Aufgaben und die Geschichte altbekannt sind, dein Spielfeld und deine Helden sind es nicht und bescheren dir so ein Spielerlebnis, dass sich vom üblichen Wimmelbildeinerlei wohltuend unterscheidet.


Copyright © 2008- 2017 Gamesetter.com

Go to top