A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | 0-9
links to Forum/Spenden/Facebook Spenden forum facebook


Zum Spielportal
Gold Fieber: Bankraub in Sunnyvale
(Golden Trails: The new Western Rush)



tassentassentassentassen

Wenn Du Golden Trails: The new Western Rush auch bewerten oder die Meinung anderer Spieler lesen möchtest, dann geht es hier lang

Autor: Claudia K.
Datum: 08.06.2010
.

Sheriff Jim wird von seinem Vorgesetzten in ein kleines Dorf versetzt, damit er sich von seinen letzten Aufgaben erholen kann. Zuerst wehrt er sich, aber kaum angekommen muss er schon einen Bankraub aufklären, dessen Spuren ihn nicht nur innerhalb der kleinen Stadt von einem Platz zum anderen führen, sondern er muss auch an fünf anderen Orten nach dem wahren Schuldigen suchen.

Schöne Grafiken begleiten dich auf deinem Weg. Auf der Karte siehst du jeweils die örtlichkeiten, wo es Spuren zu suchen gibt. Und zu suchen gibt es viel. Nicht nur die als Bilder dargestellten Gegenstände deiner Liste, von denen ab und an eines in dein Inventar gehen und ein oder zwei andere als Beweismittel gelten. Sheriffsterne, die überall versteckt sind, sorgen dafür dass du nach Abschluss des Spieles eine geheime Mission spielen kannst, vorausgesetzt du findest mindestens 150 dieser Sterne. Und auch andere gestohlene Gegenstände, die bei Mausberührung durch ein kleines Glitzern auf sich aufmerksam machen, sollten eingesammelt werden, denn sie dienen als Trophäe. Gestohlene Gegenstände und Sheriffsterne solltest du unbedingt frühzeitig einsammeln. Denn sobald ein Ort erst mal komplett erledigt ist, kannst du nicht mehr zurück.

Einige Gegenstände zeigen einen gelben Rand, wenn du sie mit der Maus berührst. Ein Klick wird sie verschieben oder öffnen und du kannst dahinter Objekte deiner Liste finden. Inventargegenstände werden in der gleichen oder einer anderen Szene innerhalb eines Ortes genutzt. Wo genau, zeigt ein blauer Rand an, der erscheint, wenn du mit der Maus in der Szene den Gegenständ berührst. So öffnest du zum Beispiel Kisten, löst Bretter oder kannst einen Heuhaufen auseinander harken um andere Gegenstände zu finden, die du für deine Liste brauchst.

Die Beweismittel siehst du jeweils am Ende einer Mission in einem der beiden Minispiele wieder. Dir wird kurz eine handgezeichnete, schwarz-weiß Szene gezeigt. Dann werden die einzelnen Elemente dunkel und deine Aufgabe ist es, die Beweismittel mittels der Maus über das Dunkel zu führen. Die Maus agiert wie eine Taschenlampe und gibt einen kleinen Teil der Szene den Blicken frei. Dort wirst du an der richtigen Stelle Umrisse deiner Beweismittel sehen. Klicke das Taschentuch, den Brief oder was auch immer an die entsprechende Stelle. Hast du alle Beweismittel korrekt eingefügt, wird die Szene wieder hell. Mit jedem Klick färben sich die einzelnen Segmente und du erfährst, wie der Sheriff die Beweismittel interpretiert und damit nach und nach auch, wer den Bankraub geplant und ausgeführt hat und was sonst noch so alles passiert ist.

Zu Beginn des Spieles werden dir 5 Tipps zur Verfügung gestellt. Weitere kannst du dir während des Spieles "erschiessen". Richtig gelesen. Durch das erschiessen von Banditen, die plötzlich für einen kurzen Moment irgendwo in der Szene erscheinen, erhältst du pro Bandit einen zusätzlichen Tipp. Sobald deine Maus auf den Banditen geht, erscheint eine Waffe und mit einem Klick schießt du. Neben anderen Bedenken macht das überhaupt keinen Sinn - ein toter Bandit kann dir keine Hinweise mehr geben.

Auch das zweite Minispiel ist einzig und allein dem erschießen gewidmet. Eine Minute lang musst du jeden in der Szene auftretenden Banditen erschießen. Damit verdienst du dir zusätzliche Sheriffsterne um die Geheime Mission freizuschalten. Außerdem kannst du hier, wie überall im Spiel die verschiedensten Trophäen erhalten. Trophäen bringen Punkte und 500.000 Punkte schalten den Endlos-Modus frei, in dem du alle Wimmelbildszenen immer wieder spielen kannst. Dabei wird dann deine Zeit gemessen und du kannst versuchen, dich zu verbessern. Auch gibt dir dieser Modus neben der Möglichkeit, deine Bestzeiten auf der Seite von Awem online zu stellen die Möglichkeit, weitere Trophäen zu verdienen.

Die Musik ist klasse, launig und wird nicht langweilig, die Graphiken farbenfroh, klar und schön. Die Geschichte ist nicht unspannend und weißt immer wieder unerwartete Richtungen auf. Die Länge ist durchaus akzeptable - willst du alle gestohlenen Gegenstände und Sheriffsterne finden, alle Trophäen erspielen wirst du mit 3-4 Stunden Spielzeit rechnen können. Durch die Trophäen ist ein hoher Wiederspielwert gegeben und natürlich auch durch den Endlos-Modus, der als Wettbewerb zwischen den Spielern sehr beliebt ist.

Das große Minus in dem Spiel ist einmal, dass es außer den beiden beschriebenen Minispielen keine anderen gibt. Zwar ist die Idee schön, dass der Spieler sich die Geschichte selber "erarbeitet", aber da hier keinerlei weitere Kreativität an den Tag gelegt wurde, verfliegt die Freude an diesem Minispiel recht schnell. Auch kann man nicht behaupten, dass diese Geschichte wirklich logisch und nachvollziehbar ist.

Zum anderen aber sind Casual Games keine Schießspiele. Eltern lassen ihre Kinder diese Spiele mehr oder weniger bedenkenlos runterladen, weil dort eben keine Ego-Shooter zu erwarten sind. Nun, Awem hat sie eines Besseren belehrt. Hier musst du schießen, wenn du Hinweise brauchst. Und du musst schießen um genug Sheriffsterne sammeln zu können. Nun kann man natürlich sagen, dass es im Wilden Westen so üblich war und die Amerikaner bevorzugen eh die Variante: Ich schieße erst und frage dann. Trotzdem muss so etwas nicht sein und schon mal gar nicht in einem Casual Game. Positiv ist da nur zu sehen, dass du vermutlich auch ohne einen einzigen Tipp durchs Spiel kommen kannst.

Dass keines dieser beiden Minispiele auch nur einen Hauch von nachdenken oder Intellekt braucht (die Umrisse der Beweisstücke zeigen bei Berührung mit der Maus einen blauen Rand und zum schießen hat noch nie mehr gehört als eine gehörige Portion Verachtung für den Wert des Lebens) und auch nichts anderes dich wirklich fordert, schmälert das Spiel, dass auf der anderen Seite durch die exzellenten Grafiken herausssticht.

Die vielen Trophäen, die Wettbewerbs-Möglichkeit online und die Möglichkeit, sich selbst in der Klickgeschwindigkeit trainieren zu können sind neben dem Spielspaß an sich die I-Tüpfelchen. Es ist ein "einfaches" Spiel, etwas, das einen länger oder kürzer beschäftigen kann, je nachdem ob man sich nun dran macht, alle Trophäen zu ergattern. Nichts ist original, nichts ist neu, nichts ist für "in den Himmel hochloben" aber abgesehen von den mehr persönlichen Ansichten zum Tipp erspielen und dem zweiten Minispiel, gibt es auch nichts, was man als schlecht bezeichnen könnte.

Der Probedownload lohnt sich alle Male und während der Stunde solltest du dir auch den Trophäen - Raum ansehen um entscheiden zu können, ob der Kauf sich für dich lohnt.

Copyright © 2008- 2017 Gamesetter.com

Go to top