Gnomes Garden: Ein Garten voller Zwerge


tassentassentassen
Herausgeber: 8floors
Entwickler: 8floors

Download: BigFish Games.de
Download: Deutschland-Spielt

Autor: Claudia K.
Datum: 02.08.2015

Nettes Zeitmanagement, auch für Anfänger geeignet
~~~~~~~~~~~~~

Ein König liess einst einen wundervollen Garten anlegen, an dem sein ganzes Herz hing. Von überall im Königreich kamen die Menschen, um die Üppigkeit und Schönheit des Gartens zu bewundern. Doch eines Tages verdorrten alle Blumen und Bäume und widerstanden allen Versuchen, sie wieder zum Leben zu erwecken. Den König überkam eine große Traurigkeit und er legte sich ins Bett, todeskrank. Seine Tochter, die schöne Prinzessin, wollte sich damit nicht abfinden, sondern machte sich auf den Weg die magischen Samen des Reiches zu finden, denn nur sie würden den Garten wieder erblühen lassen.

In jedem Level gilt es, ein oder mehrere vorgegebene Ziele zu erreichen. Dafür müssen die Arbeiter zunächst einmal für Nahrung, Holz und Steine sorgen. Diese finden sich als Hindernisse auf den Straßen oder werden von Gebäuden geliefert, die ihrerseits Nahrung, Holz und/oder Steine benötigen, um gebaut und aufgewertet zu werden.

Eine Aufgabe ist es oft, Bäume wiederzubeleben oder eben einen der magischen Samen zu pflücken. Dazu bedarf es einer oder mehrerer Zauberinnen, die für ihre Arbeit Kristalle aus dem Bergwerk brauchen, zwei weitere Gebäude, die du zu bauen hast. Doch da nicht jeder im Königreich möchte, dass du dein Ziel erreichst, gibt es noch die Zwerge. Sie kommen aus dem Nichts angerannt und treffen sie auf eine Zauberin oder einen Arbeiter, sind diese zunächst beduselt und können für eine kleine Weile nicht weiterarbeiten. Einzige Abhilfe ist hier ein Feuerwehrmann, der die Rüpel zur Räson bringt.

Auch wenn grundsätzlich die Abläufe sich nicht vom üblichen Rohstoffmanagement unterscheiden; einen Unterschied gibt es und das ist nicht die schönste Art, Neues zu implementieren: Ein gemachter Klick kann nicht rückgängig gemacht werden. Und so kann ein versehentlich falsch gesetzter Klick bei der Jagd auf einen randalierenden Zwerg dazu führen, dass man ein Gebäude baut oder aufwertet, dass man (noch) nicht benötigt; es fehlen dann Rohstoffe für die notwendige Arbeit. Die Strategie ist hin und man kann das Level neu starten.

Grundsätzlich gehört Gnomes Garden: Ein Garten voller Zwerge nicht zu den sehr anspruchsvollen Spielen. Doch man muss das System verstehen, nach dem viele Level aufgebaut sind. Zum einen geht es nicht selten darum, was man NICHT baut oder aufwertet, auf der anderen Seite aber ist es wichtig, zu erkennen, wann man sich Zeit lassen muss, um ein Rohstoffgebäude erst vollständig aufzuwerten, bevor man weiter macht. Ein weiterer Strategiepunkt kann es in einigen Leveln sein, noch man neu zu beginnen, wenn man weiß, ob Zwerge und wenn ja, ob sie früh oder spät im Level erscheinen. Denn davon abhängig ist oft, wann man ein Feuerwehrhaus bauen muss; ein Gebäude, das rohstoffintensiver ist, als Bauernhof (eigentlich Gemüsegarten), Sägemühle und Steinbruch. Insofern ist es auch für Anfänger geeigent, während Gnomes Garden: Ein Garten voller Zwerge für regelmäßige Spieler von Zeit-/Rohstoffmanagement eher eine entspannende Abwechslung sein wird.

Als Boni gibt es in einer Aktivierungsleiste den Schnellen Stiefel, den Schnellen Hammer und einen Zeitstopp Bonus. Jeder Bonus lädt unabhängig von den anderen auf, wenn auch in unterschiedlichem Tempo (also nicht erst der Erste, dann der Zweite, dann der Dritte...). Aktiviert man einen, wird bei den anderen etwas Aktivierungszeit abgezogen, soweit die nicht gerade aktiv sind. Die Zeitverzögerungen sind aber durchaus so gering, dass man nicht selten während eines Zeitstopps schneller zu den Örtlichkeiten kommt, wo man dann schneller Arbeiten kann.

Grafisch gesehen ist es nett, aber doch eher minimiert. Das macht es nicht unbedingt schlechter, man darf es halt nur nicht mit den "großen" Spielen wie "Gartenprofis", "Royal Envoy" oder auch "Vikings" und "Northern Tale" vegleichen. Dass es keine Moduswahl gibt, ist nicht weiter tragisch; du kannst trotzdem im eigenen Tempo spielen. Ändern wird sich durch ein langsameres Spiel nur die Farbe der Levelanzeige auf der Karte. Von dort können alle Level jederzeit wiederholt werden.

Gnomes Garden: Ein Garten voller Zwerge erweist sich mit 49 Leveln nicht gerade als besonders lang, sind aber ausreichend (auch wenn die krumme Levelanzahl) erstaunt. Die Geschichte ist "klein", aber nett in Bilden erzählt und nimmt keinen großen Platz ein. Im Vordergrund steht: Erreiche deine Ziele und das können Anfänger und Vielspieler gleichermaßen, der Erfolg ist versprochen, wenn man sich auf die kleinen Strategiebesonderheiten des Spieles einlässt. Sicherlich kein Top-Spiel, ist Gnomes Garden: Ein Garten voller Zwerge trotzdem eine nette Bereicherung im Zeitmanagement-Regal.